Alle Beiträge

Fußball: DFB-Mobil beim ESV

Das DFB-Mobil in Eyb zu Gast

Am Mittwoch, den 20.03.2019 von 18:30-20:00 Uhr ist das DFB-Mobil zu Gast beim ESV Ansbach/Eyb. Zum ersten Mal wird in Ansbach speziell auf die Altersgruppe U14 bis U17 eingegangen.

Vermittelt werden zum einen Praxistipps für ein modernes Kinder-und Jugendtraining, wobei die U17 Junioren des ESV Ansbach/Eyb ein Demonstrationstraining absolvieren. Das Training dauert etwa 70 Minuten.

Ein Erfahrungsaustausch im Vereinsheim zu verschiedenen aktuellen Themen des Fußballs bildet den zweiten Baustein beim Etappenstopp des DFB-Mobil in Ansbach. Dazu sind alle interessierten Jugendbetreuer und Trainer herzlich eingeladen.

Michael Bauereisen

Kegeln: SKC Cadolzburg – Herren 1

SKC Cadolzburg : ESV Ansbach/Eyb 2:6 (3238: 3289)

Erste Herrenmannschaft macht Aufstieg perfekt

Der ESV Ansbach/Eyb ist wieder in die höchste Spielklasse im Bezirk Mittelfranken aufgestiegen und vertritt die Ansbacher Farben in der kommenden Saison in der Bezirksoberliga. Der Aufstieg war bereits vor dem Spiel in Cadolzburg sicher, da der Tabellenzweite Großschwarzenlohe in Markt Erlbach nur zu einem Unentschieden gekommen war und Ansbach damit zwei Spieltage vor Rundenschluss uneinholbar vorne lag. Doch diese Hilfe aus Markt Erlbach erwies sich als unnötig, dann Ansbach gab sich auch in Cadolzburg keine Blöße.

Der Anfang war aber alles andere als erfolgversprechend. Bernd Hadersbrunner hatte gegen Heiko Knöchel einen schweren Stand und unterlag knapp mit 1,5:2,5 Sätzen bei 544:562 Holz. Als auf den Nebenbahnen auch Holger Geng keinen Stich gegen Wolfgang Behringer machen konnte und sein Spiel deutlich mit 0,5:3,5 Sätzen bei 485:536 Holz verlor, war die Welt des designierten Aufsteigers alles andere als in Ordnung. Mit 0:2 MP und einem Rückstand von 69 Holz ging die Mittelpaarung ins Spiel.

Dort konnten die Ansbacher das Spiel dann drehen. Kurt Schmidt holte die beiden ersten Sätze sicher gegen Stefan Roth. Auch nach verlorenem dritten Satz ließ er dann im vierten nichts mehr anbrennen und gewann bei 546:529 Holz mit 3:1 Sätzen. Nebenan spielte Stefan Bleile hervorragend auf. Sein Kontrahent Robert Bär konnte nur einen Satz für sich entscheiden, musste sich der tollen Leistung von Bleile mit 511:579 Holz aber deutlich geschlagen geben. Nun sah es bei einem Zwischenstand von 2:2 MP und einem Vorsprung von 13 Holz schon besser für den ESV aus.

Im Finale musste Bernd Ziegler gegen Sandro Zimmermann zwar den ersten Satz noch abgeben, konnte dann aber alle weiteren Sätze für sich entscheiden. Auch im Gesamtergebnis blieb er mit 532:513 Holz vorne. Auf den Nebenbahnen ein Duell aus hohem spielerischen Niveau zwischen Norbert Wiesinger und Günter Zimmermann. So stark der Cadolzburger auch spielte, Wiesinger wusste immer eine bessere Antwort. Am Ende kam Wiesinger über Sätze von 159, 152, 148 und 147 auf die herausragende Tagesbestleistung von 606 Holz und gewann mit 3:1 Sätzen. Doch mit 587 Holz ließ sich auch sein Gegner nicht lumpen. Am Ende stand mit 6:2 ein weiterer toller Auswärtssieg für die Ansbacher zu Buche, die sich nun langsam auf die Aufstiegsfeier vorbereiten können.

Kegeln: Herren 3 steigen auf

Meisterschaft nach Derbysieg perfekt

Die Meistermannschaft von links nach rechts:

Sasa Stanisic, Peter Krauß, Herbert Weber und Günter Kohlmann

Bereits letzte Woche machten unsere Herren 3 den Aufstieg mit einem klaren 6:0-Sieg gegen die „Vierte“ perfekt. Mit drei Punkten Vorsprung bei nur noch einem ausstehenden Spiel in Lichtenau ist der Truppe die Meisterschaft in der Kreisklasse B Süd nicht mehr zu nehmen. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der nächsten Saison eine Etage höher!

E1 erreicht Finalrunde der Hallenkreismeisterschaft

Endturnier am 23. Februar in Dinkelsbühl

Unsere U11 (E1) konnte sich aufgrund einer tollen Teamleistung für die Endrunde zur Hallenkreismeisterschaft qualifizieren.

Während der Zwischenrunde wurde mit zwei Vierergruppen mit abschließenden Halbfinale gespielt. Lediglich die Sieger der Halbfinalspiele konnten sich für die Endrunde qualifizieren. Unsere Jungs starteten sehr nervös und konnten erst zum Ende der Vorrunde Ihr Potenzial abrufen.

Ergebnisse und Statistik – Gruppenspiele:

ESV – Wolframs-Eschenbach 0:0

  • ängstliche Vorstellung mit einer Großchance zum Sieg

ESV- Fichte 1:1

  • eine Großchance, danach ein Stellungsfehler zum 0:1
  • drückende Überlegenheit mit dem Ausgleich 3 Sekunden vor Spielende!!

ESV-Tor: Alexander Leonhard

ESV- Aufkirchen 4:1

  • 3 Minuten Tiefschlaf mit Ballstoppfehler zum 0:1
  • drückende Überlegenheit mit schönen Toren

ESV-Tore: Jannik Wolf (3), Moritz Bauer

Somit konnten unsere Jungs den 2. Tabellenplatz in Ihrer Gruppe erreichen (Halbfinale). In einer hochklassigen Halbfinalpartie gegen den TSV Dinkelsbühl waren unsere Jungs stets dominant und überzeugten kämpferisch wie auch spielerisch.

ESV- TSV Dinkelsbühl 2:1

  • schnelles Tor mit der Picke nach toller Kombination
  • Kopfballtor nach weiter Flanke (genial)
  • Siebenmeter gegen uns nach mehrfachem Klären auf der Linie
  • Florian Krug Torwartheld – überragend gehalten und den Sieg festgehalten

ESV-Tore: Daniel Jorde, Felix Metzger

Nach erfolgreicher Qualifikation freuen wir uns nun auf das Finalturnier in Dinkelsbühl am 23.02.19. Die besten 8 Teams aus den Kreisen Frankenhöhe/Nürnberg-Fürth werden sich dort messen.

Natürlich sind wir stolz unseren ESV dort vertreten zu dürfen.
Auf geht´s ESV

für das E-Junioren Trainer-Team

Thomas Wolf

ESV-Fasching steigt am 23. Februar

Kult-Veranstaltung rückt näher

In gut zwei Wochen ist es soweit! Dann lädt unsere Faschingstruppe wieder zu einer bunten Mischung aus Showeinlagen, Barbetrieb und fetzigen Tanzrhythmen. Das Motto „Ein Kessel Buntes“ trifft den Nagel auf den Kopf. Natürlich ist auch unsere Bauchtanztruppe ebenso wieder vertreten wie unsere kleine, aber feine Tanzsportabteilung. Freut euch jetzt schon auf zahlreiche Highlights an diesem Abend.

Erstmals gibt bei dieser Veranstaltung ein DJ aus dem Lager des ESV den Ton an: DJ DOC alias Thomas Wolf, seines Zeichens Fußball-Juniorentrainer und bewährter Musik-Experte, wird uns mit heißer Tanzmusik einheizen und dafür sorgen, dass sowohl Paartänzer als auch Discolöwen und Headbanger auf ihre Kosten kommen.

Sichert euch schon jetzt euere Karten im Vorverkauf in den Rezatstuben, die natürlich bestens für unser leibliches Wohl sorgen werden.

Und bitte macht in euerem Freundeskreis Werbung für diese Veranstaltung, die natürlich für jeden offen ist.

Kegeln: Kreismeisterschaft 2019

Zwei Eyber für Bezirksmeisterschaften qualifiziert

Herren (beim ESV):

Unsere Herren hatten trotz Heimvorteils bei der Vergabe der Siegerplätze nichts zu bestellen und mussten sich der Rothenburger Dominanz beugen. Bester Eyber war Kurt-Rudolf Schmidt mit 1070 Holz auf Platz 7, gefolgt von Stefan Bleile mit 1059 Holz auf Rang 8.


Senioren A (beim ESV):

Hier zeigte Bernd Hadersbrunner zwei starke Durchgänge mit jeweils 569 Holz, was im Endklassement Platz 2 hinter Jürgen Bach aus Herrieden bedeutete, der am Schluss hauchdünn mit 2 Holz die Nase vorne hatte. Beide vertreten den Kreis auf Bezirksebene am 18./19. Mai in Langenzenn.


Sieger Senioren A von links nach rechts:
Bernd Hadersbrunner (2. Platz), Jürgen Bach (1. Platz), Reinhold Krauß (Weiltingen, 3. Platz)

Junioren U18 (Bechhofen):

Leider ohne Konkurrenz war Timo Rach bei den Junioren U18, nachdem die gemeldeten Starter aus Schopfloch es vorzogen, dem Wettbewerb unentschuldigt fernzubleiben. Das hinderte Timo aber nicht daran, seine zwei Durchgänge sportlich durchzuziehen. Und wie! Waren die 488 Holz im Vorlauf auf den äußerst schwer zu spielenden Bahnen schon sehr ordentlich, gelang ihm im Endlauf ein echtes Highlight. Mit sagenhaften 553 Holz spielte er ein überragendes Ergebnis und übertraf den bestehenden Bahnrekord von Nicole Rietsch gleich um 20 Holz. Glückwunsch und viel Erfolg bei den Bezirksmeisterschaften am 4./5. Mai in Cadolzburg!

Kreismeister U18: Timo Rach


Fußball: E3-Junioren mit nagelneuen Trikots im Einsatz

Hofmann Blechbearbeitung GmbH großzügiger Sponsor

Bälle. Fußballtore. Einen Platz zum Kicken. Was braucht eine Fußballmannschaft noch? Klar. Trikots für das Team. Eine ganz besondere Freude hatten deshalb die Mädchen und Jungen von der E3 des ESV Ansbach/Eyb bei „ihrem“ Hallenturnier am 30.12.2018 in der Beckenweiherhalle. Durften Sie doch ihre neuen Trikots in Empfang nehmen und mit ihnen dieses Turnier bestreiten. In den Vereinsfarben blau-weiß wie es sich gehört. Mit Stolz präsentierte das von Florian Engerer und Severin Meßlinger trainierte Team das neue ESV-Dress und die gewonnenen Medaillen beim obligatorischen Fototermin nach dem Turnier. Ein ganz herzliches Dankeschön für den neuen, schicken Trikotsatz geht an den Sponsor, die Hofmann Blechbearbeitung GmbH aus Blaufelden.

Fußball: F1 im Endspiel gegen den Club

Bärenstarke Vorstellung in Bad Windsheim

Beim hochkarätig (u.a. 1. FC Nürnberg, Kickers Würzburg) besetzten Hallenturnier der JFG Aischgrund, das in Bad Windsheim ausgetragen wurde, belegte unsere U 9 überraschend den 2. Platz. Für den ersten großen Aufreger im Turnier sorgte allerdings der FSV Ipsheim in der Gruppe A, der sein Auftaktspiel sensationell gegen den 1. FC Nürnberg mit 2:0 gewann. Wir konnten die ersten beiden Vorrundenspiele souverän mit 5:2 gegen Franken Neustadt und 7:0 gegen die Bayern Kickers Nürnberg gewinnen. Die Partien der JFG Wendelstein, die wegen des Winterwetters nicht antreten konnte, wurden jeweils mit 2:0 gewertet. Im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg mussten wir gegen die Kickers Würzburg (mit ihrem B – Team angetreten) spielen. Auch hier zeigte sich, dass wir einen guten Tag erwischt hatten. Durch einen nie gefährdeten 2:0-Sieg belegten wir Platz 1 in der Gruppe B. Im Halbfinale stand uns die bis dato sehr stark aufspielende SpVgg Erlangen gegenüber. Mit perfektem Pass- und Kombinationsspiel zeigten wir unsere ganze Stärke und gingen mit 6:0 als klarer Sieger vom Platz und zogen ins Finale ein. Hier wartete der 1.FC Nürnberg auf uns. Wir verordneten unseren Spielern eine konsequente Manndeckung, die zunächst voll aufging. Der Bundesliganachwuchs machte mächtig Druck, aber wir verteidigten exzellent. Die halbe Spielzeit war schon abgelaufen und die Anzeigetafel zeigte immer noch ein 0:0 an. Doch bis zu diesem Zeitpunkt parierte unser Torwart Justus schon viermal bravourös in höchster Not und die beiden Abwehrspieler Fabi und Anthony zeigte eine überragende Leistung in der Defensive. Der nächste Angriff brachte allerdings die Führung für den Club, der eine Ballstafette eiskalt einnetzte. Weiter angefeuert von den Zuschauern lockerten wir nun die Abwehr und unsere Offensivspieler brachten den Gegner mehrmals in höchste Not. Einen Schuss von Emilio (8 Turniertreffer) entschärfte der Clubtorhüter mit einer Glanzparade und Max (10 Turniertreffer) wurde im letzten Moment von einem Abwehrspieler entscheidend gestört. Ein Konter führte zur Entscheidung zugunsten des Clubs. Insgesamt eine sehr starke Vorstellung der ganzen Mannschaft, die unter großem Applaus der Zuschauer für den 2.Platz geehrt wurde. Dieser Erfolg sowie das Auftreten der Mannschaft brachten viele Sympathien im Aischgrund ein.

Bericht: Markus Emmert

Wir trauern um Oskar Vogel

Mit großer Betroffenheit haben wir erfahren, dass unser verehrter Sportkamerad Oskar Vogel am 9. Januar 2019 im Alter von 92 Jahren verstorben ist.

Mehr als 68 Jahre lang hat er unserem Verein und seinen Keglern die Treue gehalten, ein unvorstellbar langer Zeitraum. Er war ein Kegler der ersten Stunde und hat mit seinem sportlichen Können ganz wesentlich dazu beigetragen, dass der ESV in der Hochzeit dieses Sports weit über die Grenzen Ansbachs hinaus einen glänzenden Ruf genoss. So war er mit der Herrenmannschaft deutscher Eisenbahner-Mannschaftsmeister 1957/1958 – ein echter Meilenstein in der Vereinshistorie. Zusammen mit seiner Ehefrau Erni und seinem Sohn Günther ist der Name Oskar Vogel untrennbar mit der Kegelabteilung des ESV verbunden und wird dies auch über seinen Tod hinaus immer bleiben.

Bis ins hohe Alter hinein ließ er es sich auch nicht nehmen, so oft wie möglich bei Wettkämpfen auf der Kegelbahn anwesend zu sein. Während dieser Zeit durfte ihn auch der Verfasser dieser Zeilen als liebenswerten, freundlichen und bescheidenen Menschen kennenlernen.

Der ESV hat Oskar Vogel viel zu verdanken. Wir trauern um einen untadeligen und fairen Sportsmann, der unseren Verein über Jahrzehnte hinweg in jeder Hinsicht bereichert hat. Unsere Anteilnahme gilt seiner Ehefrau Erni, seinem Sohn Günther und allen Angehörigen.

Wir werden unseren lieben Sportkameraden nicht vergessen.

Lieber Oskar, ruhe in Frieden!