ESV Ansbach/Eyb e.V.

Aktueller Veranstaltungskalender, Stand 16.10.2018:

Veranstaltungskalender

Kegeln: Fortuna Cadolzburg – Damen 1

Sonntag, 14.10.2018  14:00 Uhr

Fortuna Cadolzburg : ESV Ansbach/Eyb  5:1 (2178:2066)

Erneute Auswärtsniederlage der ESV-Keglerinnen

Im Startpaar zeigt Duska Stanisic gegen Elisabeth Egerer eine tolle, kämpferische Leistung. Nach 0:2 Sätzen und 29 Holz Rückstand kämpfte sie sich Holz um Holz zurück und krönte ihr Spiel mit einem letzten Durchgang mit sage und schreibe 160 Holz. Damit holte sie den Satzausgleich und hatte knapp mit 559:555 Holz die Nase vorn. Auf den Nebenbahnen lief es nicht so gut für Edeltraud Bauer. Zwar kam sie gegen Marion Birke auch zu einem 2:2 nach Sätzen, hatte aber mit 471:509 Holz das Nachsehen, so dass sie ihr Duell nicht gewinnen konnte. Bei einem 1:1 und einer Holzdifferenz von 34 Holz war aber noch nichts entschieden.

Doch in der zweiten Spielhälfte zeigten die Cadolzburger Damen ihr Können. Waltraud Zettel setzte sich gegen Katharina Schmidt bei 552:514 Holz mit 3:1 Sätzen klar durch. Melanie Pfeiffer auf den Nebenbahnen hielt zwar mit 2:2 Sätzen vermeintlich gut gegen Sabine Egerer mit, ihr Ergebnis von 522 gegen 562 auf Seiten der Cadolzburgerin ließ aber keinen Zweifel offen, welches Team an diesem Tag die Punkte bei sich behalten sollte.

Nach der erneuten 1:5–Pleite ist der ESV auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner

 

Kegeln: Auf geht’s Heideck – Damen 1

Samstag, 06.10.2018  14:30 Uhr

Auf geht’s Heideck : ESV Ansbach/Eyb  5:1  (2008:1934)

ESV Kegeldamen unterliegen erneut

Im Startpaar konnte sich Duska Stanisic gegen Theresa Miederer durchsetzen. Mit Mannschaftsbestleistung von 519:476 Holz holte sie sich mit 3:1 Sätzen ihren MP. Doch auf den Nebenbahnen kam Else Popel gegen Larissa Eckmann mächtig unter die Räder. Gegen die Tagesbeste unterlag sie bei 539:440 Holz mit 0:4 Sätzen und konnte nicht verhindern, dass Ansbach mit 35 Holz in Rückstand geriet.

In der zweiten Spielhälfte konnte Katharina Schmidt den Holzrückstand mit 477:468 Holz gegen Anja Benz zwar leicht verringern, da sie aber drei Sätze verlor, war der MP dennoch in Heideck geblieben. Auch Melanie Pfeiffer auf den Nebenbahnen konnte gegen Anna Reichel nur einen Satz für sich entscheiden und unterlag mit 525:498 Holz deutlich.

Am Ende hatte der ESV dann mit 1:5 MP verloren und befindet sich mit nur zwei Pluspunkten im hinteren Tabellendrittel.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner

Kegeln: FK Markt Erlbach – Herren 1

Samstag, 06.10.2018  15:00 Uhr

FK Markt Erlbach : ESV Ansbach/Eyb 1:7  (3143:3209)

Ansbacher Sportkegler auch auswärts erfolgreich

Im Startpaar kam Bernd Hadersbrunner nicht gut ins Spiel. Er musste seinem Gegner, dem Tagesbesten Gerhard Reizammer alle vier Sätze überlassen und hatte auch mit 510:577 Holz deutlich das Nachsehen. Auf den Nebenbahnen hielt Kurt Schmidt aber die Ansbacher im Rennen. Gegen Sven Reizammer und den zur Halbzeit eingewechselten Marco Luger musste er nur den ersten Satz abgeben. Dann kam er besser ins Spiel und gewann bei 534:481 Holz mit 3:1 Sätzen seinen MP, so dass Ansbach lediglich 14 Holz zurück lag.

Im Mittelabschnitt zog Stefan Bleile gleich mit 2:0 Sätzen gegen Peter Standfest davon. Zwar konnte der Heimspieler dann noch zum Satzgleichstand ausgleichen, mit 554:534 Holz hatte Stefan Bleile aber mehr Holz auf dem Konto und holte damit seinen MP. Dies gelang auch Holger Geng gegen Bernd Reizammer. Nach verlorenem ersten Satz konnte er sich alle weiteren Sätze holen und war auch mit der Mannschaftsbestleistung von 554:529 Holz in Front, so dass jetzt Ansbach mit 3:1 MP und 18 Holz führte.

Im Schlusspaar dann die endgültige Entscheidung für die Gäste. Norbert Wiesinger musste nur den nicht mehr entscheidenden letzten Satz gegen Werner Luger abgeben und holte mit 525:512 Holz den nächsten MP für Ansbach. Auch Bernd Ziegler ließ sich nicht lumpen. Auch er gewann mit 3:1 Sätzen bei 542:507 Holz gegen Hermann Reizammer sein Spiel und ließ die Ansbacher über einen weiteren 7:1 – Erfolg jubeln.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner