ESV Ansbach/Eyb e.V.

Aktueller Veranstaltungskalender, Stand 22.10.2017:

Veranstaltungskalender

Kegeln: Herren 1 – Gut Holz Höchstadt

Samstag, 21.10.2017  15:00 Uhr

ESV Ansbach/Eyb : Gut Holz Höchstadt  5:3 (3343:3296)

Spannung pur beim Heimsieg der ESV-Kegler

Im  Startpaar konnte sich Norbert Wiesinger zunächst mit 2:1 Sätzen gegen Domenic Grimm behaupten, ehe der Höchstädter mit einem hervorragenden Schlußsatz nicht nur zum Satzausgleich kam, sondern sich mit 561:554 Holz auch noch den MP holte. Nebenan lieferten ich Bernd Hadersbrunner und Wolfgang Reinhardt ein ähnlich knappes Duell. Der ESV–Spieler hatte vor allem im zweiten Durchgang viel Glück und konnte diesen mit nur einem Holz Vorsprung gewinnen. Am Ende konnte er sein Spiel bei 2:2 Sätzen knapp mit 555:551Holz gewinnen und den ersten MP für Ansbach holen.

Im Mittelabschnitt musste sich Holger Geng gegen Manfred Kutzner geschlagen geben. Der Gästespieler konnte mit gutem Spiel im Abräumen den nötigen Holzvorsprung herausspielen, um sich am Ende bei 2:2 Sätzen mit 542:525 Holz durchsetzen zu können. Nebenan begann Stefan Bleile mit 308 Holz bärenstark und setzte sich gleich deutlich gegen Heinrich Faatz ab. Zwar konnte er diese Niveau nicht ganz halten, dennoch holte der sicher mit 3:1 Sätzen und 566:538 Holz den zweiten MP für Ansbach. Mehr lesen

Macht´s noch einmal, Jungs!

Zum Ende der Vorrunde Derby gegen den TUS Feuchtwangen

Dürfen unsere Jungs in leicht veränderter Besetzung auch diesmal jubeln?

Vor ziemlich genau einem Jahr nahm das Eyber Fußballwunder just in dieser Begegnung so langsam Fahrt auf. Auch die Vorzeichen waren durchaus ähnlich. Damals wie heute war der TUS favorisiert. Damals als souveräner Tabellenführer und erklärtermaßen bestes Team der Bezirksliga. Heute als die Mannschaft, die nach schwachem Start in der Landesliga Nordwest mittlerweile fünf Zähler mehr auf dem Konto hat als unser ESV und sich nunmehr im gesicherten Mittelfeld der Tabelle bewegt. Nichtsdestotrotz haben es unsere Jungs in den vergangenen beiden mitreißenden Derbys geschafft, als Sieger vom Platz zu gehen. Am 16. Oktober 2016 war es ein spektakulärer 5:3-Heimsieg, und wer erinnert sich nicht an den Husarenstreich im vergangenen Mai, als sich unsere Elf mit einem 1:3-Auswärtssieg am vorletzten Spieltag den Weg in die Landesliga bahnte.

Diesmal birgt das Derby natürlich auch eine gewisse Brisanz, denn unsere Truppe muss punkten, um nicht noch weiter in den Tabellenkeller abzurutschen. Denn trotz kämpferisch stets vorbildlicher Leistungen stehen nach 14 Spieltagen erst 13 Zähler auf dem Konto. Man spürt aber nach wie vor, dass die Moral der Mannschaft absolut intakt ist und jeder eingesetzte Spieler mit Herzblut um den Klassenerhalt in der Landesliga kämpft.

Wir freuen uns auf ein spannendes, intensives Spiel und hoffen, dass unser Eyber Publikum uns zahlreich und lautstark unterstützt!

Kegeln: Auf geht’s Heideck – Damen 1

Sonntag, 15.10.2017  14:30 Uhr

Auf geht’s Heideck : ESV Ansbach/Eyb  2:6 (2998:3063)

ESV-Keglerinnen holen Auswärtspunkte

Im Startpaar ließ sich Duska Stanisic bei 2:2 Sätzen mit 508:489 Holz gegen Heidi Engerling nicht die Butter vom Brot holen. Auch Roswitha Zippel–Bojar auf den Nebenbahnen hielt sich gegen Larissa Eckmann schadlos. Auch sie gewann bei 3:1 Sätzen mit 499:485 Holz ihr Spiel und brachte Ansbach mit 2:0 MP in Front.

Im Mittelabschnitt machte der ESV dann den Sack zu. Karin Haupt holte mit Tagesbestleistung von 539:480 Holz und 3:1 Sätzen gegen Evi Heim einen weiteren MP. Nebenan ließ sich auch Melanie Pfeiffer nicht lumpen. Sie setzte sich gegen Theresa Mieserer klar mit 3:1 Sätzen bei 537:499 Holz durch. Damit lag der ESV vor dem Schlussabschnitt mit 4:0 MP und 130 Holz uneinholbar vorne.

Da spielte es auch keine Rolle, dass im Schlusspaar die Hausherren dominierten. Doris Hofmann musste ihr Spiel gegen Anja Benz bei 2:2 Sätzen mit 481:529 Holz verloren geben. Auch Katharina Schmidt konnte nur einen Satz gewinnen und unterlag Irene Fischer mit 1:3 Sätzen bei 499:526 Holz. Am deutlichen 6:2 Sieg für Ansbach bestand aber kein Zweifel mehr.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner