ESV Ansbach/Eyb e.V.

Die Geschäftsstelle ist wegen Urlaubs erst am Donnerstag, den 8. September wieder besetzt.

Veranstaltungskalender

Tennis: Vereinsmeisterschaft der Tennisabteilung

 

IMG_5421

Am Samstag den 7.August fand die Vereinsmeisterschaft der Tennisabteilung des ESV Ansbach Eyb statt. Dabei hatten sich 9 männlich und 5 weibliche sowie zahlreiche Zuschauer auf der Tennisanlage eingefunden. Gespielt wurde nach dem Modus Best-of-3 Tie-Breaks.

 

 

 

Bei den Damen spielte jede gegen jede mit anschließendem Halbfinale der Gruppenersten gegen die Gruppenvierte und Gruppenzweite gegen Gruppendritte.
In einem spannenden, über 3 „Sätze“ gehenden Finale setzte sich Ines Schwarzbeck letztlich gegen Amelie Storch durch.
Bei den Herren wurden 2 Gruppen ausgelost in denen ebenfalls jeder gegen jeden spielte. Danach fanden die Halbfinals der jeweiligen Gruppenersten gegen die Gruppenzweiten statt. The ChatN
Im Finale trafen sich dann die beiden bis dahin ungeschlagenen Martin Schmidt „The ChatN“ und Philipp „Bigfoot“ Schmidt. Das (ungewohnt)große Laufpensum der vergangenen Spiele forderte aber bei Philipp seinen Tribut und so konnte er den druckvollen Schlägen seines Gegenübers wenig entgegensetzten. Daher errang Martin verdient den Sieg im Herrenbewerb und feierte dadurch seine Titelverteidigung.
Bei schönem Wetter klang dann der Abend bei einem gemeinsamen Essen und anschließendem Besuch der Eyber Kärwa aus.

Die Abteilungsleitung bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmern und Zuschauern und wir freuen uns schon auf die nächste Veranstaltung mit euch.

Wenn Sie weiter schauen kommen noch ein paar Bilder zur Veranstaltung.

Mehr lesen

Kegeln: Gesamtspielplan online

Termine stehen fest

Bei der gestrigen Kegelsitzung wurden die Spieltermine der Vorrunde mitgeteilt.

Sie sind auf der Kegelseite unter „Gesamtspielplan“ zu finden.

 

 

Fußball: ESV I – TSG Roth 3:2 (1:2)

Erste siegt nach Kraftakt im Kirchweihspiel

Premiere für den ESV: Tim Eisenberger

Premiere für den ESV:
Tim Eisenberger

Eine starke TSG Roth verlangte unserem Team alles ab. Dennoch durften unsere Jungs am Ende jubeln und sich intensiv ins Kirchweihgetümmel stürzen.

Hier der Spielbericht von Tobias Zippold:

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit erkämpfte sich der ESV den dritten Dreier innerhalb von sechs Tagen.

Das erste Ausrufezeichen setzte der ESV nach genau einer Viertelstunde: Woldemar Kapp passte auf David Scherb, der aus 22 Meter am Gästekeeper Alexander Tschurl scheiterte. Fünf Minuten später antworteten die Gäste mit einem Flachschuss von Miro Schnuller, der den Außenpfosten touchierte. Nach einer Fehlerkette in der Eyber Defensive köpfte Tevfik Cengiz den Ball in die Maschen (24. Min). Im direkten Gegenzug köpfte Simon Meier eine Hasselmeier-Flanke zum Ausgleich ins Tor. Eine weitere Unzulänglichkeit in der Defensive nutzte Felix Hintersteiner nach 33 Minuten, indem er im Eins gegen Eins Bernd Eberhardt keine Chance ließ. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verpasste Scherb mit einem feinen Schlenzer den erneuten Ausgleich.
Fünf Minuten nach Wiederanpfiff grätschte Christian Sandner eine Folz-Flanke denkbar knapp über das Tor. Nach knapp einer Stunde rettete Simon Meier nach einer schönen Kombination der Gäste kurz vor der Linie. Den erneuten Ausgleich für den ESV besorgte nach einer Kreißelmeier-Ecke, die an Freund und Feind vorbeizischte, David Scherb, der am zweiten Pfosten goldrichtig stand und keine Mühe hatte einzunetzen (70. Min.). Nur fünf Minuten später war es wiederum Scherb, der sich zunächst einen Rückpass erlief, noch zwei Gegenspieler narrte, um dann aus 20 Metern die Führung zu besorgen. Zwei Minuten vor Schluss köpfte Tim Eisenberger eine Ecke zu zentral und stocherte den Ball anschließend um Zentimeter am Tor vorbei.

Aufstellung ESV: Eberhardt, Burkhardt, Meier, Zelch, Kreißelmeier, Folz, Kapp, Obergruber (60. Eisenberger), Scherb, Hasselmeier (90. Baumann), Sandner (70. Karl).

Torfolge: 0:1 Tevfik Cengiz (24.), 1:1 Simon Meier (25.), 1:2 Felix Hintersteiner (32.), 2:2 David Scherb (69.), 3:2 David Scherb (76.)