Posts Tagged‘Rollhockey’

Rollhockey U13 Turnier beim RSC Darmstadt

Spielbericht zum 30.03.2019

Am vergangenen Wochenende startete der U13 Rollhockeynachwuchs beim RSC Darmstadt, ohne etatmäßigen Torhüter und Torjäger, in die Süddeutsche Runde.
Im Auftaktmatch stand man der Mannschaft aus Frankfurt gegenüber. Trotz der Ausfälle übernahmen die Eyber in der Anfangsphase die Initiative und erspielten sich einige gute Torchancen, wovon Antonia Fischer eine davon in der 4. Spielminute zur verdienten 1:0 Führung nutzen konnte. Leider brachte die spielerische Überlegenheit in der Folgezeit keine weiteren Treffer. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte wieder A. Fischer auf 2:0. Doch beruhigend war der Vorsprung dennoch nicht, da die Frankfurter immer wieder zu gefährlichen Gegenstößen kamen. Doch Peter Volkhardt, der seinen etatmäßigen Keeper vertrat, hielt seinen Kasten sauber. Mit einem fulminanten Finish, mit 3 Toren in 40 Sekunden, machten die Eyber kurz vor Spielschluss endgültig alles klar und sicherten sich somit die ersten Punkte der Saison.
Mit dem Gastgeber, der SG Darmstadt, wartete der stärkere Gegner und Titelaspirant im zweiten Spiel. Doch gegen alle Erwartungen hatte der ESV Nachwuchs die ersten Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Dies rächte sich schnell und der Gastgeber war vorm ESV Gehäuse eiskalt und ging schnell mit 3:0 in Führung. Auch die starke Leistung von Maya Grottenthaler konnte nicht verhindern, dass die SG ihren Vorsprung kontinuierlich ausbaute. Das Endergebnis von 12:0 spiegelt allerdings nicht die Leistung des ESV Nachwuchs wieder, da zu jeder Zeit versucht wurde durch eigene Konter einen Treffer zu erzielen. Auf Seiten des ESV kam auch Adrian Schmidt, der noch für die U11 spielberechtigt wäre, zum Einsatz und sammelte erste Wettkampferfahrung.
Im ersten Spiel des Tages unterlag Frankfurt dem Gastgeber mit 0:11.

Aufstellung: Peter Volkhardt (Tor), Tyler Bäuml (2 Tore), Frederic Depperschmidt, Antonia Fischer (3), Saskia Grab, Maya Grottenthaler, Adrian Schmidt

Tabelle:

Pos.TeamPunkteTore
1. RSC Darmstadt623:0
2.ESV Ansbach Eyb35:12
3.TGS Vorwärts Frankfurt00:16

Bericht zum 6. Internationalen Ansbacher Frühlingsturnier

Von 0 auf 100: Debütant Dornbirn triumphiert in Ansbach

Der Wanderpokal des Internationalen Ansbacher Frühlingsturniers geht auch 2016 wieder ins Ausland. Ein Jahr nach dem Erfolg des RHC Leuven (BE) haben sich die Österreicher des RHC Dornbirn II den Turniersieg gesichert. Die Vorarlberger hielten bei ihrem Debüt die deutsche Konkurrenz gekonnt in Schach und gaben keinen einzigen Punkt ab. Einer der Dornbirner Erfolgsgaranten war dabei Michael Witzemann. Der Österreichische Ex-Nationalspieler wurde mit 10 Treffer Torschützenkönig und ließ dabei u.a. Ansbachs Kapitän Beck (9 Treffer) knapp hinter sich. Ein Titel ging dann doch noch an den Gastgeber. ESV-Keeper Kaas wurde wie im Vorjahr zum besten Torhüter des Turniers gewählt.

Ein starkes Debüt legte Nachwuchsspielerin Olivia Prosiegel hin. Die 16jährige fügte sich gut ins Ansbacher Spiel ein und verpasste nur knapp ihren ersten Treffer im Herrenbereich. Nicht nur aus organisatorischer Sicht konnte das Wochenende – dank der zahlreichen Helfer – als voller Erfolg verbucht werden. Der Regionalliga-Rückkehrer zeigte sich in starker Frühform und sicherte sich mit Rang 3 die beste eigene Platzierung in der Turnierhistorie.

Nach einem souveränen 3:0 über den Hammer SV wartete das ewige Duell mit dem Zweitligisten TSG Darmstadt. Die Ansbacher bewiesen dabei eine neue Qualität und ließen sich trotz eines zweimaligen Rückstands nicht aus dem Konzept bringen. Sven Kirnig (22./26.), Kapitän Beck (29.) und Tim Kirnig (32.) wendeten das Blatt binnen weniger Minuten zu Gunsten des ESV. 6:4 hieß es am Ende für die Blau-Gelben, die lediglich im letzten Samstag-Spiel dem Kräfteverschleiß Tribut zollen mussten (0:6 gegen Marl-Hüls).

Der Sonntag sollte mit einem echten Paukenschlag weitergehen. Gegner Moskitos Wuppertal, seines Zeichens Zweiter der 2.Rollhockey-Bundesliga Nord-West, galt vor dem Turnier als klarer Mitfavorit auf den Titel und hätte mit einem „Dreier“ noch alle Chancen gewahrt. Zunächst sah es auch nach einem Sieg des Zweitligisten aus. Trotz der frühen Ansbacher Führung (6./Goldhausen) führten die Moskitos kurz vor dem Wechsel mit 3:1. Die Gastgeber zeigten wie am Vortag eine starke Moral. Angeführt von vierfachen Torschützen Beck drehte der ESV erneut das Geschehen und sorgte für Jubel bei den heimischen Fans (5:3). Das anschließende 0:2 gegen den Turniersieger RHC Dornbirn II blieb im Anbetracht von drei Siegen lediglich eine Randnotiz.

ESV Ansbach:

Kaas, Sturm (beide Tor), T. Kirnig (1), O. Prosiegel, Goldhausen (2), S. Kirnig (2), Beck (9), Schreinecke