Versöhnlicher Abschluss trotz Rang 3

Rollhockey: Regionalliga Süd

Es sollte am Ende doch nicht für mehr reichen. Am letzten Spieltag der diesjährigen Regionalliga-Saison konnte der ESV Ansbach den Rückstand auf Platz Zwei nicht aufholen und beendet die Spielzeit somit auf den dritten Rang. Trotz der ernüchternden Abschlussplatzierung war man auf Seiten des Gastgebers nicht vollkommen unzufrieden. Die Mittelfranken steigerten sich im Vergleich zu den letzten Auftritten deutlich und brachten u.a. dem Meister an den Rand einer Niederlage. Bevor es für den ESV in die Sommerpause geht, führt die Reise am kommenden Samstag nochmal nach Unterfranken. Dort steigt in Schweinfurt die diesjährige Bayerische Meisterschaft.

Die Ausgangslage vor dem ersten Anpfiff war klar: Nur ein Ansbacher Sieg über Schweinfurt konnte die letzte realistische Chance auf Platz 2 wahren. Entsprechend ungünstig verlief jedoch der erste Abschnitt. 1:3 (Goldhausen hatte für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt) hieß es zur Pause aus Sicht des letztjährigen Zweitligisten. Der ESV sollte sich so einfach jedoch nicht geschlagen geben. Angetrieben von den heimischen Fans sorgte ein Doppelschlag für den umjubelten Ausgleich. Ausgerechnet Nachwuchsspielerin Olivia Prosiegel stand nach einem Weitschuss von Kapitän Beck goldrichtig und besorgte mit ihrem ersten Pflichtspieltreffer das 3:3. Dies sollte zugleich der Entstand sein, womit Platz 3 zementiert war.

Ohne einen weiteren Sieg wollte man sich allerdings nicht aus der Saison verabschieden. Gegen Vorwärts Frankfurt entwickelte sich trotz deutlichen Übergewichts ein wahrer Krimi. Die Hessen zeigten große Moral und machten den ESV das Leben bis zum Abpfiff schwer. Das Zünglein an der Waage sollte der wiedergenesene Sven Kirnig spielen. Nach starkem Solo sicherte der Ansbacher Stürmer mit seinem fünften (!) Treffer im Spiel seinen Farben den 6:5-Sieg.

Euphorisiert von diesem Erfolg hätte es in der Abschlusspartie gegen Meister Feldkirch beinahe für die große Überraschung gereicht. Mit 3:2 (darunter ein Weitschusstor von Schreinecke in den Winkel) führten die Gastgeber kurz vor dem Ende in einer mitreißenden Begegnung. Erst ein Feldkircher Doppelschlag binnen weniger Sekunden (39.) verhinderte einen Ansbacher Sieg.

ESV Ansbach:
Kaas, Sturm (beide Tor), T. Kirnig, Nachtrab, Goldhausen (2), S. Kirnig (7), Beck (1), O. Prosiegel (1), Schreinecke (1)

4.Spieltag:
ESV Ansbach 3:3 ERV Schweinfurt II
Vorwärts Frankfurt 1:9 HCK Feldkirch
ESV Ansbach 6:5 Vorwärts Frankfurt
ERV Schweinfurt II 8:10 HCK Feldkirch
ESV Ansbach 3:4 HCK Feldkirch
Vorwärts Frankfurt 1:10 ERV Schweinfurt II

Abschlusstabelle Regionalliga Süd:
1. Montforts Knight Feldkirch      80:39    31
2. ERV Schweinfurt II                     65:47    20
3. ESV Ansbach Eyb                        37:41     16
4. TGS Vorwärts Frankfurt            29:84      3