Sascha Goldhausen neuer Mann an der Bande

Die Trainersuche beim ESV Ansbach ist abgeschlossen. Nach einigen Wochen ohne eigenen Trainer, stellte der Ansbacher Zweitligist mit Sascha Goldhausen seinen „neuen Mann an der Bande“ vor. Der 25jährige ist Nachfolger des im Herbst zurückgetretenen Gernot Kaas, der das Team im letzten Jahr zum sicheren Klassenerhalt führte.

Goldhausen bestritt bis zu seinem Karriereende 2008 selbst knapp hundert Spiele für den ESV. Seitdem konzentrierte er sich ganz auf seine Tätigkeit als Schiedsrichter im Jugend und Herren-Bereich. Nach einigen Spielzeiten in der 2.Rollhockey-Bundesliga Süd, erhielt der 25jährige im vergangenen Juni seine Erstligalizenz und kam in diesem Zeitraum bereits vier Mal zum Einsatz. Seine Karriere als Schiedsrichter wird er trotz seines Engagements beim Ansbacher Zweitligisten weiterhin fortsetzen.

Trotz der neuen Aufbruchsstimmung in der Mannschaft, wurden die Saisonziele nicht tabellarisch festgesetzt. Der erneute Klassenerhalt solle jedoch auch in diesem Jahr erreicht werden. Für die ESVler steht zunächst in zwei Wochen der erste Härtetest bevor. Dann kommt es im Freundschaftsspiel mit dem TSV 1860 München zu einem echten Derby und einer ersten Bestandsaufnahme.

Rainer Bäsmann neuer 1.Vereinsvorsitzender
Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung des ESV Ansbach wurde der bisherige Jugendleiter Rainer Bäsmann zum 1.Vereinsvorsitzenden gewählt. Die Rollhockeyabteilung gratuliert ihm hierzu recht herzlich und wünscht ihm alles Gute für seine erste Amtsperiode.