Rollhockey Regionalliga Süd: Heimturnier in Ansbach

Neuformierter ESV will erste Punkte

Die Süddeutsche Rollhockey-Regionalliga macht Halt in Ansbach. Wie zum Auftakt werden alle Vereine im Modus Jeder-gegen-jeden aufeinander treffen und damit die „Hinrunde“ an diesem Samstag abschließen. Das junge Ansbacher Team um Spielertrainer Goldhausen will an die guten Leistungen anknüpfen und sich mit den ersten Punkten belohnen. Ende Mai mussten sich die Mittelfranken der direkten Konkurrenz noch denkbar knapp geschlagen geben (1:3 Schweinfurt II, 2:4 Frankfurt).

Es war die wohl wichtigste Botschaft aus den ersten Partien: der stark verjüngte ESV Ansbach ist durchaus konkurrenzfähig. Entgegen der Erwartungen stellte man selbst den letztjährigen Vize-Meister aus Schweinfurt vor Probleme und bestätigte damit den eingeschlagenen Weg, mit einem Mix aus gestandenen Akteuren und U-20 Spieler(inne)n in die Saison zu gehen.

Ein bereits richtungsweisender Spieltag könnte es derweil für die Tabellenspitze werden. Mit den punktverlustfreien Konstanzer REC hat sich bereits ein klarer Meisterschaftsfavorit herauskristallisiert, der an diesem Wochenende wohl prominente Unterstützung bekommt. Dominique Kaul, aktueller Schweizer Pokalsieger mit dem RHC Dornbirn, wird voraussichtlich als Gastspieler für seinen Jugendverein auflaufen.

ESV Ansbach: Kaas, Sturm (beide Tor), A. Prosiegel, T. Kirnig, O. Prosiegel, Goldhausen, S. Kirnig, Beck, Mathes, Schreinecke

2.Spieltag (Samstag, Sportzentrum Ost):
11:00: ESV Ansbach – ERV Schweinfurt II 
12:30: Konstanzer REC – TGS Vorwärts Frankfurt
13:45: ESV Ansbach – Konstanzer REC
15:00: TGS Vorwärts Frankfurt – ERV Schweinfurt II
16:15: Konstanzer REC – ERV Schweinfurt II
17:30: ESV Ansbach – TGS Vorwärts Frankfurt