Rollhockey: Int. Weindorf Cup in Heilbronn

3 Sekunden fehlen – Knapper Sieg für Indischen Serienmeister

Der ESV Ansbach hat einen Prestigeerfolg nur knapp verpasst. Im Rahmen des Heilbronner Weindorf Cups kam es zum ersten interkontinentalen Vergleich in der Vereinsgeschichte. Gegen den indischen Serienmeister Snipers Skating Club schnupperten die Mittelfranken bis kurz vor dem Abpfiff von einem Punktgewinn. Erst mit der letzten Aktion im Spiel setzte das heimische Topteam den entscheidenden Schlusspunkt zum 3:2.

Mannschaftsfoto mit Indern

Ein besonderes Highlight blieb diese Partie trotz der späten Niederlagen dennoch. So stellen die Inder als mehrfacher nationaler Champion auch den Großteil der Rollhockey-Nationalmannschaft. Diese plant – wie man hörte – im kommenden Jahr erstmals seit 2010 wieder an der Rollhockey B-Weltmeisterschaft teilzunehmen. Erstes Selbstvertrauen für dieses Ziel konnten die Snipers bereits im weiteren Turnierverlauf sammeln. Die Südasiaten spielten sich bis ins Finale, in dem erst der starke RHC Diessbach (Schweiz) eine deutliche Nummer zu groß war.
Fehlende Trainingspraxis macht sich bemerkbar
Für den ESV war das sportliche Abschneiden dagegen sehr ernüchtern. Der Zweitligist, erst seit letzter Woche wieder im Training, sprang kurzfristig als Ersatzteam ein und trat in drei von vier Partien ohne Auswechsler an. Nach zwei knappen Vorrundenniederlagen gegen den Titelverteidiger ERG Iserlohn (1:3) und den Snipers Skating Club (2:3), warteten in den „Play-Downs“ die Gastgeber aus Heilbronn. Der ESV hatte zunächst das Geschehen erwartungsgemäß im Griff und wähnte sich dank der Treffer von Schreinecke und (Sven) Kirnig bereits auf der Siegerstraße. Nach dem Wechsel folgte jedoch ein echter Leistungseinbruch. Der REV Heilbronn nutzte geschickt die großen Lücken innerhalb der Ansbacher Raute und schlug eiskalt zu. 2:3 hieß am Ende aus ESV-Sicht.
Die letzte Begegnung verlief ebenso enttäuschend. Ein 1:3 gegen die Ü-35 der TGS Ober-Ramstadt besiegelte den 12. Und damit letzten Platz.

ESV Ansbach:
Kaas (Tor), T. Kirnig, Goldhausen (2), S. Kirnig (2), Schreinecke (1),