Punkte nur am „Grünen Tisch“

Der ESV Ansbach ist ohne Sieg von der Auswärtsfahrt in Mainspitze zurückgekehrt. Am 3.Spieltag der Rollhockey-Regionalliga unterlagen die Mittelfranken in allen drei Partien der Konkurrenz. Während man im Kampf um die Mittelfeldplätze wichtige Punkte einbüßte, fiel an diesem Wochenende immerhin eine Entscheidung zu Gunsten des Zweitligaabsteigers. Die Spielleitung des Süddeutschen Verbandes schrieb den Ansbachern nun doch den 6:2-Sieg über Mainspitze vom 22.05 gut. Zunächst wurde das Endergebnis auf Grund eines Formfehlers im Spielbericht falsch gewertet.

Der ESV bekam es zum Start mit der „Zweiten“ aus Schweinfurt zu tun. Obwohl nur ein Auswechsler zur Verfügung stand, bot man dem ERV bis in den zweite Abschnitt hinein lange die Stirn. Einen zweimaligen Rückstand (7./22.) egalisierte jeweils Stürmer Sven Kirnig (10./22.), am Ende jedoch behielten die fränkischen Rivalen die Überhand. Der 6:2-Sieg für Schweinfurt ging aufgrund der schlechten Ansbacher zweiten Hälfte in Ordnung.

In der zweiten Begegnung gegen den RSC Darmstadt waren die Rollen klar verteilt. Der RSC trat total mit vier Spielern und einem Torwart aus dem Bundesligakader an und ließ sich auch nach einem zweimaligen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen. Der Entstand von 4:10 war aus Ansbacher Sicht ein dennoch zufriedenstellendes Resultat.

Zum Abschluss ging es gegen den Gastgeber des RSV Mainspitze. Die ESVler kamen nach einem frühen 0:2-Rückstand (8./13.) durch Beck zum späten Anschlusstreffer (36.) und warfen nochmals alles nach vorne. Zwei Kontergegentore in den beiden Schlussminuten brachten schließlich die Entscheidung zu Ungunsten des ESV.

ESV:
Kaas (Tor), Wehnert, Holub, Sven Kirnig (5), Tim Kirnig, Beck (2).

Weiter spielten:
RSV Mainspitze 3-2 RSC Darmstadt
TSV 1860 München 6-3 RSV Mainspitze
ERV Schweinfurt 4-5 TSV 1860 München
TSV 1860 München 4-4 RSC Darmstadt