Olivia Prosiegel mit Torerfolg

1. Rollhockey-Bundesliga-Damen

Während die ESV Rollhockeyjugend demnächst in die Spielrunde 2016 startet, neigt sich die Saison in der 1. Damen-Bundesliga dem Ende. Bereits seit September 2015 schnürt mit Olivia Prosiegel auch wieder eine Ansbacherin die Rollschuhe für die Mannschaft des RSC Gera. Der Kader der Thüringerinnen ist nominell schwach besetzt und deshalb ist Gera auf Gastspielerinnen angewiesen. Dass diese Art der Zusammenarbeit für beide Seiten eine gute Sache ist, weis man auf Seiten des ESV schon aus der Vergangenheit. Mit Saskia Büttner suchte vor einigen Jahren auch eine ESVlerin die Spielpraxis in einer Damenliga und reifte dabei zur Junioren-Nationalmannschaftsspielerin. Ob Olivia Prosiegel auch auf dem internationalen Parkett landen wird ist ungewiss und das ist auch nicht das Bestreben. Vielmehr geht es darum die notwendige Spielpraxis zu sammeln, da ein Einsatz bei der Jugendmannschaft aus Altersgründen nicht mehr in Frage kommt und somit der Weg für einen Einsatz im Regionalligateam des ESV Ansbach geebnet wird. Am vergangenen Samstag durfte sich Olivia Prosiegel über ihren ersten Torerfolg in der Damen-Bundesliga freuen. Sie erzielte im Spiel gegen die Spielgemeinschaft Herten/Lichtstad den Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0 für den RSC Gera (Endstand 9:4). Mit diesem Ergebnis belegt man hinter der punktgleichen Mannschaft des RSC Cronenberg den 6. Tabellenplatz. Bei noch zwei ausstehenden Partien besteht noch die Möglichkeit einen Platz nach oben zu klettern, allerdings bleiben die Plätze 1-4, die zur Teilnahme am Final-Four berechtigen, unerreicht.