Internationales Großereignis bei Rollhockey-Bundesligist

Der ESV Ansbach wird das Heimspieljahr mit einem echten Knaller eröffnen. Ende März (30.März – 1.April) findet in der Weinbergturnhalle zum zweiten Mal das Internationale „Ansbacher Frühlingsturnier“ statt. Der jüngst in die 2.Bundesliga zurückgekehrte Verein konnte hierfür insgesamt 12 Mannschaften aus vier verschiedenen Ländern gewinnen und damit ein echtes Ausrufezeichen setzen. Hatte man sich im vergangenen Jahr mit fünf Teams „begnügen“ müssen, stoß der ESV dieses Mal auf eine beachtliche Resonanz. Über 20 Vereine bekundeten ihr Interesse an einer Teilnahme. Die Turnierleitung reagierte prompt und verlängerte die Turnierdauer um einen weiteren Tag, um möglichst vielen Klubs eine positive Zusage machen zu können.

Als großer Titelfavorit wird der Zweitligist SC Bison Calenberg gehandelt. Die Niedersachsen haben in der Staffel „Nord-West“ beste Aussichten in dieser Saison den Aufstieg ins Rollhockey-Oberhaus zu realisieren. Angeführt wird die junge Mannschaft von dem aktuellen Deutschen Nationalspieler und „Jahrhunderttalent“ Milan Brandt. Der 19 Jährige wurde bereits von Spitzenklubs jenseits der deutschen Grenze gejagt und wird auch an dem betreffenden Wochenende für Spektakel sorgen.

Einen weiteren Höhepunkt bilden die Teilnahmen der ausländischen Vereine RHC Vordemwald (Schweiz), RHC Bern (Schweiz), RHC Wolfurt (AH/Österreich) und Zaanse Roller Club (Niederlande). Während die letzten Drei kräftemäßig schwer einzuschätzen sind, wird Vordemwald wohl ein gehöriges Wort um den Turniersieg mitreden. Die Aargauer starten derzeit nach souveräner 2.Liga-Hauptrunde in die Play-Offs und könnten als frischgebackener Erstliga-Aufsteiger nach Ansbach reisen.

Außenseiterchancen besitzen auch die Zweitligisten TSG Darmstadt (2.Liga Süd), der Vfl Marl-Hüls (2.Liga Nord-West) sowie der Titelverteidiger TSV 1860 München. Bereits in der Vorrunde wird es zu einem echten „Bayerischen Derby“ mit dem ESV Ansbach kommen. Komplettiert wird das Feld vom SC Moskitos Wuppertal (2.Liga Nord-West), dem REV Heilbronn sowie dem Hammer SV.

Gruppeneinteilung:
Gruppe A: Bison Calenberg – 1860 München – ESV Ansbach
Gruppe B: RHC Vordemwald – TSG Darmstadt – REV Heilbronn
Gruppe C: RHC Bern – RHC Wolfurt – Moskitos Wuppertal
Gruppe D: Vfl Marl-Hüls – Zaanse Roller Club – Hammer SV