Internationaler Test als Bestandsmeldung

Der ESV Ansbach startete in seine zweite Saisonhälfte. Mit einem internationalen Freundschaftsturnier in Heilbronn beenden die Mittelfranken nun auch offiziell ihre Sommerpause. Beim „Weindorf-Cup“ will der ESV eine erste Bestandsaufnahme vollziehen und die Mannschaft auf den letzten Regionalligaspieltag (25.09.) einstimmen.

Die Vorrundenauslosung hat dem Ansbacher Rollhockeyteam eine schwierige, aber interessante Gruppe beschert. In der Gruppe B warten mit dem HC Kurink aus Belgien und RHC Uri aus der Schweiz gleich zwei ausländische Kontrahenten. Das letzte Duell mit den Belgieren datiert aus dem Jahr 2009, als man – ebenfalls in Heilbronn – mit 1:4 unterlegen war. Beim damaligen Turnier mit zwölf Teams verpasste der RHC Uri als Zweiter denkbar knapp den Gesamtsieg.
ESVler bereits in guter Form
Bereits in Frühform zeigten sich die beiden Ansbacher Bastian Goldhausen und Sven Kirnig. Das Duo lief in der vergangenen Woche ebenso wie Torhüter Roman Kaas als Gastspieler beim TSV 1860 München auf. Beim 19. „Gera-Cup“ erzielten die „Legionäre“ sieben der insgesamt acht Münchner Turnier-Tore und boten auch ansonsten eine gute Leistung.

ESV:
Kaas (Tor), Sven Kirnig, Tim Kirnig, Beck, Katschmarek, Goldhausen, Wehnert