ESV belegt vor eigener Kulisse Rang 3

Der ESV Ansbach hat einen gelungenen Start ins neue Jahr gefeiert. Beim 1. „Ansbacher Frühlingsturnier“ sicherten sich die Hausherren mit vier Punkten einen beachtlichen 3.Platz und präsentierten sich dabei über weite Strecken in guter Form. Gleiches galt auch für die vielen Abteilungsmitglieder und Helfer „außerhalb der Spielfläche“. Durch ihre Einsatz wurde das erste Ansbacher Rollhockey-Freundschaftsturnier seit einigen Jahren, zu einem stimmungsvollen und erfolgreichen Sportereignis. Das Team des TSV 1860 München verzeichnete aus sportlicher Hinsicht gleich zwei Erfolge an diesem Wochenende. Neben dem Turniersieg (4 Siege), sicherte sich mit Andreas Druzovic (14) auch ein Münchner den Titel des besten Torschützen.

Zum Start wartete mit dem TSV 1860 gleich der unangefochtene Turnierfavorit. Die Mittelfranken gingen zwar durch Katschmarek früh in Führung (2.), gerieten jedoch noch vor der Halbzeit deutlich in Rückstand (2:5). Am Ende reichte es trotz großen Einsatzes beim Stand von 3:8 nicht zum ersten Punktgewinn

Die zweite Begegnung mit Ansbacher Begegnung gestaltete sich zu einem echten Schlagabtausch. Im Duell mit dem Hammer SV reichten zwei eigene Führungen nur zu einem 2:2-Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel überschlugen sich kurzfristig die Ereignisse. Die Gäste aus Nordrhein-Westfalen gingen binnen drei Minuten gleich zwei Mal in Front (31./33.), doch wie schon im ersten Abschnitt sollte dieser Vorsprung nicht lange Bestand haben. Zippel (32.) und Goldhausen (37.) egalisierten je einen Rückstand und brachten ihrem Team mit einem 4:4-Unentschieden den ersten Punktgewinn.

Zum Abschluss des ersten Spieltages wartete die sportlich unbekannte Mannschaft aus Frankfurt. Unterstützt von einigen Akteuren aus Mainspitze und Darmstadt, legten die Gäste noch in der ersten Halbzeit mit zwei Treffern den Grundstein zum Sieg. Obwohl die ESVler bis zum Schlusspfiff nicht aufgaben und zwischenzeitlich auf 2:2 herankamen, unterlag man am Ende nicht unverdient mit 3:4.

Die Gastgeber benötigten in der Partie gegen den REV Heilbronn einen Sieg, um sich den dritten Platz in der Gesamtwertung zu sichern. Bis tief in die zweite Halbzeit konnte kein Team das Spiel zu seinen Gunsten vorzeitig entscheiden. Erst ein spätes Tor von Rückkehrer Sven Kirnig zum 4:3 (46.) sicherte die drei Punkte und belohnte die ESVler für ihr bestes Turnierspiel.
ESV-Debütant mit Treffer
Einen gelungenen Einstand in der „Ersten“ gaben die beiden U-17 Spieler Tim Kirnig und Roman Wehnert. Beide fügten sich gut in das Spielgeschehen ein, wobei Kirnig sogar sein erster Treffer im Herrenbereich gelang. Erwähnenswert ist das seltene, junge Durchschnittsalter des Ansbacher Kaders, das sich auf gerade einmal 19 (!) Jahre belief. Dies spiegelt auf der einen Seite zwar die fehlende Erfahrung wieder, zeigt aber auch, dass dieser Mannschaft noch genug Zeit bleibt sich weiter zu entwickeln, um an alte, erfolgreiche Zeiten anzuknüpfen.

ESV:
Kaas (Tor), Wägner, Bastian Goldhausen (4), Katschmarek (2), Zippel (3), Fabian Beck (3), Tim Kirnig (1), Sven Kirnig (1), Wehnert

Ergebnisse:
1860 8-3 Ansbach
Hamm 7-5 Heilbronn
1860 11-4 Frankfurt
Ansbach 4-4 Hamm
1860 9-5 Heilbronn
Ansbach 3-4 Frankfurt
1860 8-3 Hamm
Frankfurt 7-3 Hamm
Ansbach 4-3 Heilbronn
Heilbronn 1-5 Frankfurt

Abschlusstabelle:
1. TSV 1860 München 12P. 36:15
2. TGS Vorwärts Frankfurt 9P. 20:18
3. ESV Ansbach 4P. 14:19
4. Hammer SV 4P. 17:24
5. REV Heilbronn 0P. 14:25