„EM reif“ – Goldhausen überzeugt auf internationaler Bühne

Rollhockey: U-17 Europameisterschaft in Spanien

Der Jubel war groß im deutschen Lager. Erstmals seit 2011 schaffte die U-17 Nationalmannschaft wieder den Sprung unter die besten vier Teams Europas. Am Ende sollte es nach Niederlagen gegen den späteren Europameister Spanien bzw. Frankreich nicht ganz zu einer Medaille reichen, dennoch konnte das Turnier als großer Erfolg verbucht werden. Ebenfalls vollauf zufrieden konnte der deutsche Schiedsrichtervertreter Sascha Goldhausen sein. Der Ansbacher war erstmals bei einer EM im Herrenbereich im Einsatz und überzeugte die Verantwortlichen gleich auf ganzer Linie.

Nach starken Auftritten in der Vorrunde wurde Goldhausen für das Halbfinale zwischen Portugal und Frankreich nominiert. Alles andere als eine Selbstverständlichkeit für deutsche Schiedsrichter, die im internationalen Vergleich mit beispielsweise Italienischen Referees eher schwächer eingeschätzt werden. Grund hierfür ist das unterschiedliche Niveau zwischen den Rollhockey-Topligen und der Bundesliga, in denen die Unparteiischen normalerweise im Einsatz sind.

Für Goldhausen war dieses Turnier ein weiterer Schritt in die internationale Schiedsrichterelite. Der 31jährige feierte trotz seines jungen Alters nach Einsätzen im Herren-/Damen-Europapokal sowie der Damen-WM 2015 seine nächste erfolgreiche Premiere. Spätestens nach diesem Erfolg stehen dem ehemaligen Torhüter des ESV Ansbach alle Wege auf der internationalen Bühne offen.

Bilder: Luis Velasco Hevia