Calenberg schnappt sich den Titel – Brandt bester Schütze

Der SC Bison Calenberg hat sich wie erwartet den Titel beim 2. Internationalen „Ansbacher Frühlingsturnier“ souverän gesichert. Die Niedersachsen gewannen alle eigenen Partien und stellten darüber hinaus mit Milan Brandt den Turnier-Torschützenkönig (20 Tore). Zum besten Torhüter wurde Gunner Johansson gewählt, der im Diensten vom RHC Bern eine tadellose Leistung bot. Gastgeber ESV Ansbach landete auf einen etwas unglücklichen 11.Platz. Insgesamt wurde das 2.“Internationale Ansbacher Frühlingsturnier“ vor allem im organisatorischen Bereich ein voller Erfolg.

Zum Eröffnungsspiel kam es gleich zum Aufeinandertreffen des ESV Ansbach und des großen Favoriten aus Calenberg. Alle Beteiligten rechneten mit einem deutlichen Kantersieg der Niedersachsen, in deren Kader mit Milan Brandt (Deutschland) und Joey van den Dungen (Holland) allein zwei aktuelle Herren-Nationalspieler standen. Nach zehn Minuten zeichnete sich allerdings ein anderes Bild ab. Die Gäste hatten zwar die deutlich größeren Spielanteile und Torchancen, jedoch hielt die starke Ansbacher Hintermannschaft zu diesem Zeitpunkt immer noch ein 0:0. Durch zwei gefährliche Konterchancen wäre sogar die Führung für den krassen Außenseiter möglich gewesen. Kurz vor der Pause war es dann doch soweit. Brandt traf mit einer herrlichen Einzelaktion zum 1:0 (13.Minute). Auch nach dem Wechsel klingelte es zunächst gleich zweimal im Tor des ESV (17./19.), ehe man sich wieder ins Spielgeschehen zurückkämpfte. Das Team aus der mittelfränkischen Landeshauptstadt ließ keinen weiteren Treffer zu und erntete für diese großartige Leistung großen Respekt. Für die Calenberger sollte es der „knappste“ Erfolg an diesem Wochenende bleiben.

Nach einer Niederlage gegen den Titelverteidiger TSV 1860 München (3:8), ging es für den ESV in die „Platzierungsrunde“ und um die Plätze 9-12. Die erste Begegnung gegen den REV Heilbronn entwickelte sich zu einem echten Krimi. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte (1:1), übernahmen die ESVler das Kommando und gingen durch Bastian Goldhausen (20.) in Front. Trotz guter Gelegenheiten verpasste der ESV eine frühe Vorentscheidung. Mit großem Kraftaufwand wurde das 2:1 verteidigt und der erste Sieg eingefahren. Die beiden Abschlusspartien sollten zwei völlig unterschiedliche Gesichter des Gastgebers zeigen. Nach einer indiskutablen Vorstellung gegen den RHC Wolfurt (0:5), wurden nach einem langen Wochenende nochmals alle Kräfte gegen den Hammer SV mobilisiert. Der ESV erspielte sich dank eines sehr guten Kombinationsspiels etliche Chancen, die im Normalfall für drei Partien gelang hätten. Ein starker Michael Brosin (ehemals 1.Rollhockey-Bundesliga) im Tor der Gäste erwischte einen echten „Sahne Tag“ und ließ die Ansbacher Offensive unter Mithilfe des Pfostens reihenweise verzweifeln. Es kam wie es kommen musste. Hamm ging wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff mit einem abgefälschten Schuss in Führung (15.) und rettet die knappe 1:0-Führung über die Zeit.

Das Finale des 2.Internationalen „Ansbacher Frühlingsturnier“ wurde zu einer klaren Angelegenheit. Calenberg behielt mit 6:1 die Oberhand und durfte aus den Händen der Ansbacher Oberbürgermeisterin Carda Seidel den Wanderpokal in Empfang nehmen.

Alle Resultate auf einem Blick:

Freitag, 30.März 2012:
18:00-18:40: Ansbach 0–3 Calenberg
19:00-19:40: Ansbach 3–8 München
20:00-20:40: Vordemwald 6–1 Darmstadt

Samstag, 31.März 2012:
9:10-9:50: Darmstadt 2–1 Heilbronn
9:50-10:30: Wolfurt 2–5Wuppertal
10:30-11:10: Hüls 2–2 Hamm
11:10-11:50: München 2–9 Calenberg
11:50-12:30: Wolfurt 2–5 Bern
12:30-13:10: Hüls 4–3 Zaanse
13:10-13:50: Heilbronn 0–10 Vordemwald
13:50-14:30: Wuppertal 4–5 Bern
14:30-15:10: Hamm 1–7 Zaanse
Beginn der 2.Phase:
15:10-15:50: TSG Darmstadt 0-2 Hüls
15:50-16:30: Calenberg 6–2 Moskitos
16:30-17:10: 1860 3-5 Bern n.P. (3:3)
17:10-17:50: Ansbach 2-1 Heilbronn
17:50-18:30: Vordemwald 6-2 Zaanse
18:30-19:10: Hamm 4-3 Wolfurt
19:10-20:00: Hüls 0-5 Calenberg
20:00-20:50: Bern – Vordemwald

Sonntag, 1.April:
8:40-9:20: Ansbach 0-5 Wolfurt
9:20-10:00: Heilbronn 0-4 Hamm
10:00-10:40: Moskitos 5-3 TSG
10:40-11:20: Ansbach 0-1 Hamm
11:20-12:00: 1860 4-7 Zaanse
12:00-12:40: Heilbronn 1-6 Wolfurt
12:40-13:20: TSG 5-2 1860
13:20-14:00: Moskitos 2-4 Zaanse
14:00-14:40: Bern 2-3 Hüls
14:40-15:30: Vordemwald 1-6 Calenberg

Abschlussklassement:
1. SC Bison Calenberg
2. RHC Vordemwald
3. Vfl Marl-Hüls
4. RHC Bern
5. Zaanse Roller Club
6. SC Moskitos Wuppertal
7. TSG Darmstadt
8. TSV 1860 München
9. Hammer SV
10. RHC Wolfurt
11. ESV Ansbach
12. REV Heilbronn

Torschützenkönig des Turniers: Milan Brandt (Calenberg, 20 Tore)
Bester Torhüter des Turniers: Gunner Johansson (Bern)