Ansbach empfängt den Meister – Platz 5 zementieren

Der ESV Ansbach bekommt es an diesem Sonntag gleich mit zwei Kontrahenten aus dem unterfränkischen Schweinfurt zu tun. Am 9./10.Spieltag der 2.Rollhockey-Bundesliga gastieren sowohl der amtierende Meister ERV als auch die „Juniors“ im Sportzentrum Ost. Die Ausgangslage vor beiden Partien könnte dabei nicht unterschiedlicher sein. Während man sich im zweiten Spiel gegen den Spitzenreiter ERV (Anstoß 14 Uhr) in der krassen Außenseiterrolle befindet, ist ein Sieg über die „Schweinfurt Juniors“ (Anstoß 11 Uhr) Pflicht. Die Mittelfranken könnten mit einem „Dreier“ den derzeitigen fünften Tabellenplatz zementieren und die spielfreie Konkurrenz aus Mainspitze auf sechs Punkte distanzieren.

Die jüngsten Auftritte haben allen Ansbacher Verantwortlichen Mut für den Saisonendspurt gemacht. Nach einer knappen Niederlage gegen Vize-Meister Gera, setzte sich der Aufsteiger souverän mit 6:1 beim RIC Mainspitze durch. Der ESV scheint gewappnet dem Saisonziel „Platz 5“ einen großen Schritt näher zu kommen. Mit der Rückkehr von Stürmer Sven Kirnig – zuletzt rotgesperrt – haben die Gastgeber darüber hinaus mehr Möglichkeiten im eigenen Offensivspiel zu variieren. Trotz aller guten Vorzeichen sollten die „Juniors“ nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Die Unterfranken belegten nach der letzten Regionalliga-Saison einen respektablen 4.Rang und setzten sich auch im direkten Duell mit den ESVlern durch.

In der zweiten Begegnung des Tages wartet mit dem ERV eines der absoluten 2.Liga-Schwergewichte. Der aktuelle Meister grüßt derzeit noch von der Tabellenspitze, darf sich allerdings im Kampf um die Titelverteidigung keinen Fehler mehr erlauben. So hat Verfolger Chemnitz zwei Spiele weniger bestritten und kann die Meisterschaft noch aus eigener Kraft nach Sachsen holen. Im puncto Torausbeute sind die Schweinfurter bereits jetzt das Nonplusultra. Die ERV-Offensive trifft im Durchschnitt pro Partie über zehn (!) Mal. Bei der 1:16-Hinspielniederlage bekam der ESV bereits die Schweinfurter Offensivqualitäten zu spüren.

ESV:
Kaas (Tor), Zippel, Beck, S.Kirnig, Goldhausen, Katschmarek, Wehnert

9./10.Spieltag der 2.Rollhockey-Bundesliga Süd:
RSC Gera – ERV Schweinfurt (Sa)
ESV Ansbach – Schweinfurt Juniors (So)
RSC Chemnitz – RSC Gera (So)
ESV Ansbach – ERV Schweinfurt (So)