Kegeln: TSV Kornburg – Herren 1

Samstag, 12.10.19, 15:00 Uhr:
TSV Kornburg – ESV Ansbach/Eyb – 6:2 (3247:3140)

Ansbach bliebt nach dritter Niederlage in Folge auf dem letzten Tabellenplatz.

Ansbach wartet noch immer auf die ersten Punkte in der Bezirksoberliga. Auch in Kornburg setzte es eine deutliche Niederlage.

In einer in den ersten beiden Spieldritteln absolut ausgeglichenen Partie konnten die Ansbacher dann den Topresultaten der Kornburger Schlussspieler nichts mehr entgegensetzen.

Im Startpaar begann Norbert Wiesinger stark gegen Andreas Ehrenfort und holte sich gleich den ersten Satz. Doch während der Heimspieler auf annähernd gleichem Niveau weiter spielte , verlor Wiesinger mehr und mehr den Faden. Am Ende musste er sich mit 1:3 Sätzen bei 524:553 Holz geschlagen geben. Auch Bernd Hadersbrunner spielte gegen Thorsten Maier in den beiden ersten Sätzen starke Ergebnisse und holte beide Sätze. Zwar musste er dann noch den Satzausgleich hinnehmen, konnte aber mit 554:542 Holz im Gesamtergebnis die Oberhand behalten, so dass er sein Team zu einem 1:1 –Zwischenstand bei 17 Holz Rückstand verhalf.

Im Mittelabschnitt musste sich Holger Geng mit dem deutschen Vizemeister der Senioren C, Heinrich Schneider auseinandersetzen. Die beiden ersten Sätze teilten sich beide, wobei Geng noch 8 Holz vorne lag. Das Spiel bleib dann weiterhin auf schwachem Niveau und Geng hätte sich den Mannschaftspunkt bei etwas besserer Leistung im Abräumen leicht holen können. Doch Schneider hatte an diesem Tag das Glück des Tüchtigen und behielt mit 3:1 Sätzen bei 490:485 Holz knapp die Oberhand. Auf den Nebenbahnen war das Niveau deutlich höher. Hier musste Stefan Bleile gegen Maximilian Melber nur einen Satz abgeben und setzte sich mit 545:524 Holz durch, so dass das Spiel jetzt bei 2:2 MP und einer Holzdifferenz von nur einem Holz praktisch wieder von vorne begann.

In der Schlusspaarung fand Bernd Ziegler gegen Werner Feinauer nicht zu gewohnter Form. Er musste seinem Gegner alle vier Sätze überlassen und konnte auch im Ergebnis mit 510:568 Holz nicht mitthalten. Kurt Schmidt auf den Nebenbahnen hielt gegen Manuel Xyländer zunächst gut mit; zur Halbzeit hatten beide Spieler je einen Satz gewonnen und waren noch holzgleich. Doch dann kam der Bruch im Spiel, bei Schmidt ging nichts mehr zusammen und er musste die beiden letzten Sätze deutlich abgeben, so dass auch er mit 1:3 Sätzen bei 522:570 Holz klar unterlag.

Nach dieser erneuten deutlichen Niederlage wird es langsam aber sicher ernst für den ESV, um nicht im Abstiegsstrudel festzusitzen.

Bericht: Bernd Hadersbrunner