Kegeln: Herren 1 – DJK Schwabach 1

Samstag, 11.01.2020, 14:00 Uhr:
ESV Ansbach/Eyb – DJK Schwabach 1 6:2 (3318:3226)

Wichtiger Sieg für Ansbach gegen Schwabach

Mit dem Sieg gegen Schwabach kann sich Ansbach drei Punkte vom Tabellenende absetzen.

Im Startpaar teilte sich Kurt Schmidt mit seinem Gegner Alexander Schneider den ersten Satz. Dann aber zog der Schwabacher davon und holte alle drei weiteren Sätze, so dass Schmidt bei 0,5:3,5 Sätzen auch im Gesamtergebnis deutlich mit 546:571 Holz das Nachsehen hatte. Auf den Nebenbahnen lief es in der Paarung Bernd Hadersbrunner gegen Helmut Horn deutlich besser für die Hausherren. Hadersbrunner brauchte nur im zweiten Satz etwas Glück, um diesen für sich entscheiden zu können, in allen anderen Sätzen konnte er mit starkem Abräumen immer wieder die nötigen Holz zum Satzgewinn holen. Am Ende stand ein deutliches 4:0 nach Sätzen bei 570:527 Holz, mit dem Ansbach nun bei 1:1 nach MP mit 18 Holz vorne lag.

Im Mittelabschnitt gab es dann zwei spannende Duelle, die beide erst über das Gesamtergebnis entschieden wurden. Stefan Bleile sah nach zwei Sätzen gegen Herbert Kleinöder schon wie der sichere Sieger aus, da er gleich mit 2:0 Sätzen und 13 Holz in Front ging. Doch der Schwabacher ließ sich nicht beirren und glich zum 2 :2 aus. Buchstäblich mit dem letzten Schub gelang ihm der Satzausgleich, was bei einem Gesamtergebnis von 558:551 Holz zugunsten des Schwabachers den MP für die Gäste bedeutete. Auf den Nebenbahnen holten sich Holger Geng und Stefan Schneider abwechselnd ihre Sätze. Vor dem letzten Durchgang lag Holger Geng zwar im Gesamtergebnis vorne, hatte aber Satzrückstand. Erst mit einem tollen letzten Abräumen schob er sich noch knapp an seinem Kontrahenten vorbei und holte den zweiten Satz zum Endergebnis von 2:2 Sätzen bei 542:528 Holz. Damit war bei 2:2 MP und einer Holzdifferenz von nur 25 Holz weiterhin für Spannung gesorgt.

In der Schlusspaarung kam der Schwabacher Marcel Pflaumer gegen Bernd Ziegler nur schwer aus den Startlöchern, so dass Ziegler den ersten Satz für sich entscheiden konnte. Nach verlorenem zweiten Satz holte er dann mit deutlichem Vorsprung den dritten Durchgang, so dass er es sich auch leisten konnte, im letzten Satz den Punkt zu teilen. Dennoch hatte er bei 2,5:1,5 Sätzen mit 547:523  Holz das Seinige zum Sieg für Ansbach beigetragen. Da sich gleichzeitig nebenan Norbert Wiesinger gegen den an diesem Tag unter seinen Möglichkeiten spielenden Roland Maurer keine Blöße gab und deutlich mit 3,5:0,5 Sätzen bei 562:519 Holz gewann, holte Ansbach mit 6:2 MP den zweiten Sieg in Folge und konnte sich mit drei Punkten Vorsprung etwas von den letzten drei Mannschaften absetzen.

Bericht: Bernd Hadersbrunner