Kegeln: FSV Erlangen-Bruck 2 – Herren 1

Samstag, 07.03.2020, 15:30 Uhr:
FSV Erlangen-Bruck 2 – ESV Ansbach/Eyb 6:2 (3353:3225)

Ansbach verliert beim direkten Abstiegskonkurrenten und ist jetzt Tabellenletzter.

Nach der Niederlage in Erlangen rückt der Klassenerhalt für Ansbach in immer weitere Ferne.

Im Startpaar sah es zur Halbzeit schon ziemlich schlecht für Ansbach aus, da beide Erlanger Spieler ihre beiden ersten Sätze für sich entscheiden konnten. Im Duell zwischen Norbert Wiesinger und Jürgen Hummel änderte sich dann auch nichts mehr Entscheidendes. Wiesinger konnte zwar noch den letzten, nicht mehr entscheidenden Satz gewinnen, musste sich aber dennoch mit 1:3 Sätzen bei 543:573 Holz geschlagen geben. Auf den Nebenbahnen aber konnte Kurt Schmidt die Schwächen seines Gegners Karlheinz Weller in den beiden letzten Sätzen ausnutzen. Er holte sich den Satzausgleich und blieb im Gesamtergebnis mit 546:530 Holz vorne, so dass Ansbach zu seinem ersten MP kam. Bei einem Stand von 1:1 und einer Holzdifferenz von nur 16 Holz war noch alles drin.

Doch im Mittelabschnitt dann die Vorentscheidung. Zwar holte sich Holger Geng gegen Nico Hummel die beiden ersten Sätze, konnte dann aber nicht mehr verhindern, dass sein Gegner immer mehr aufholte, sich den Satzgleichstand und mit 542:528 Holz auch noch das Gesamtergebnis erspielte, so dass auch dieser MP für Ansbach verloren ging. Auf den Nebenbahnen kam dann Bernd Hadersbrunner gegen Martin Zeidler böse unter die Räder. Der Ansbacher konnte beim Spiel in die Vollen zwar noch mithalten, räumte aber außerordentlich schwach ab. So war es für Zeidler nicht schwer, alle vier Sätze glatt zu gewinnen. Auch im Gesamtergebnis blieb er mit der hervorragenden Tagesbestleistung von 620 Holz weit vor dem ESV-Spieler, der nur auf 527 Holz kam. Damit war dem FSV Erlangen-Bruck mit 3:1 MP und einem Holzvorsprung von 123 Holz der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Im Schlussabschnitt konnte auch Stefan Bleile gegen Christian Flossmann einen 2:0 Satz-Vorsprung nicht halten und unterlag bei 2:2 Sätzen am Ende noch mit 534:566 Holz. Den zweiten Punkt für Ansbach konnte sich dann immerhin Bernd Ziegler gegen Damir Seckanovic sichern. Er hielt sich bei 3:1 Sätzen mit 547:531 Holz schadlos und betrieb zumindest etwas Ergebniskosmetik.

Mit dieser erneuten Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt und den gleichzeitigen Siegen der anderen Mannschaften im unteren Tabellendrittel rückt der Klassenverbleib für Ansbach bei nur noch zwei ausstehenden Spielen in immer weitere Ferne.

Bericht: Bernd Hadersbrunner