Trauer um Hans Kaas


Fast auf den Tag genau vor 66 Jahren, am 17. Oktober 1953, trat Hans Kaas in den ESV ein. Wenige Tage vorher hatte eine Eissportgruppe des TSV Ansbach mit 18:0 Stimmen beschlossen, zum ESV zu wechseln, und eine dieser Stimmen gehörte Hans Kaas.
Seit diesem Moment war er ein Teil unseres Vereins, und er blieb es bis zu seinem plötzlichen Tod am 10. Oktober 2019.

Viele Jahre war er als Sportler für unsere Roll- und Eissportabteilung unterwegs und konnte zu zahlreichen großen Erfolgen in der Blütezeit der Abteilung beitragen. Doch auch nach seiner aktiven Zeit blieb er seinen „Rollhockerern“ und auch dem gesamten ESV stets verbunden. Seiner Unterstützung, egal ob durch finanzielle Zuwendungen oder den fundierten Rat des beschlagenen Elektromeisters, konnte man sich stets sicher sein.

Auch das Gesellige kam bei ihm nicht zu kurz, und insbesondere in den letzten Jahren durfte der Verfasser dieser Zeilen bei einigen Anlässen angenehme und schöne Gespräche mit ihm führen.

Nun hat uns Hans Kaas für immer verlassen, und wir trauern mit seiner Ehefrau Inge, seinem Sohn Gernot und allen Angehörigen um einen großen ESV-ler.

Lieber Hans Kaas, ruhe in Frieden.