Saisonausklang vor eigenen Fans – ESV will Revanche

Und wieder heißt der Gegner Darmstadt. Bereits zum dritten Mal innerhalb eines Monats trifft der Rollhockey-Zweitligist ESV Ansbach auf einen Vertreter der hessischen Wissenschaftsstadt. Nach zuletzt zwei Auswärtspartien kommt es nun im Sportzentrum Ost zum „Rückspiel“ mit dem Tabellenvierten TSG Darmstadt (So, 12 Uhr). Die Gäste reisen dabei als Favorit an. Mit 10 Punkten liegt das Team vom Woog deutlich vor dem ESV und konnte auch das jüngste Aufeinandertreffen knapp mit 6:5 für sich entscheiden. Anders als in der Vorwoche werden die Mittelfranken dieses Mal jedoch deutlich größere personelle Alternativen haben. Die Gastgeber wollen es also nochmal wissen und Revanche für das „Hinspiel“ nehmen.

In Darmstadt konnte man dank einer disziplinierten Mannschaftsleistung auch ohne Auswechsler lange von einem Punktgewinn träumen. Erfahrungsgemäß könnte es auch am Sonntag zu einer engen Angelegenheit werden. Die letzten Pflichtspiele endeten jeweils mit nur einem respektive zwei Treffern Unterschied, darunter ein 3:5 in Ansbach 2013.

Für den ESV bietet sich die letzte Chance doch noch zu Punkten in dieser Saison zu kommen. Trotz einiger guter Auftritte fehlten am Ende bislang stets Kleinigkeiten um an das gute Vorjahr (Platz 4) anzuknüpfen. Knappe Niederlagen (2:4, 5:7, 3:4, 5:6, 1:3) sowie die mangelhafte Chancenauswertung (23 Tore) lassen die Verantwortlichen von einer „gebrauchten“ Spielzeit sprechen. Ein versöhnlicher Abschluss vor den eigenen Fans könnte also gut tun und Kraft für die lange Wintervorbereitung freisetzen.

ESV Ansbach:
Kaas (Tor), Nachtrab, Platten, Schreinecke, Beck, S. Kirnig, T. Kirnig