Laufen für einen guten Zweck

Liebe Mitglieder und Freunde des ESV,   die nachfolgende Meldung wird demnächst auch in der Presse veröffentlicht. Macht alle mit, lasst uns gemeinsam Licht in diese dunkle Zeit bringen und einfach etwas Gutes tun!

Wer keinen direkten Draht zu einem Trainer hat, kann die Dokumentation gerne auch an esv.ansbach-eyb@t-online.de schicken, kein Meter Wegstrecke soll unter den Tisch fallen!    

Der ESV bewegt sich

Große Laufaktion für den guten Zweck

ANSBACH – Die Idee kam einem der Alten Herren, natürlich: beim Joggen. Warum nicht zeitnah eine Aktion starten. Jeder für sich im Lockdown, aber eben doch alle zusammen. Vereint als Verein. Seit Montag und noch bis zum 10. Januar bewegt sich der ESV Ansbach-Eyb. Und bewegt. „Wir wollen helfen. Und natürlich fit bleiben“, sagt Mit-Organisator Andreas Redlof, dessen Firma Redlof Medien GmbH & Co. KG ebenso wie das Möbelhaus Pilipp, RMP Medizinische Produkte, Kaiser Bürotechnik und die surfAN EDV GmbH – Systemhaus für EDV und Kommunikation spontan als Sponsoren zusagte. Gegen die um sich greifende Lethargie, für konkrete Unterstützung von Schwächeren während der Pandemie: So lautet die Zielsetzung. Mitmachen darf grundsätzlich jeder, der sich dem Verein verbunden fühlt. Und etwas bewegen möchte. Die erste und zweite Fußballmannschaft und natürlich die Alten Herren gehen voran. Oder besser: laufen. Auch die Jugend ist schon heiß. Einfach per App die jeweils zurückgelegte Strecke dokumentieren und speichern, die Trainer werten aus. Vorläufiges Ziel sind insgesamt 1500 Kilometer in drei Wochen, mindestens, pro Woche also 500. Pro Kilometer gibt es Geld für den guten Zweck, aktuell einen Euro, vielleicht auch mehr, sollten sich noch weitere Gönner finden. Oder weniger, sollten es vielleicht sogar mehr werden als 1500 Kilometer. Von Ansbach bis in die französische Partnerstadt Anglet. Die Spende für den guten Zweck geht an eine soziale Einrichtung in der Region. Vor allem hoffen die Verantwortlichen der ESV-Aktion, dass andere Vereine eventuell nachziehen und sich ebenfalls sozial engagieren, wie zum Beispiel der TSV Flachslanden mit seiner Einkaufshilfe. Jeder kann etwas tun.
Gerade jetzt.