Kegeln: SKC Speinshart – Herren 1

Samstag, 16.01.2016  14:00 Uhr

SKC Speinshart : ESV Ansbach/Eyb 7,5:0,5  (3296:3090)

Debakel für Ansbach in Speinshart.

Mit einer schlechten Mannschaftsleistung hatten die Ansbacher keine Chance beim Mitaufsteiger aus Speinshart und bleiben auf dem letzten Tabellenplatz.
Für Ansbach starteten diesmal Stefan Bleile gegen Günter Hampl und Bernd Hadersbrunner gegen Dennis Greupner. Stefan Bleile konnte zwar beim Spiel in die Vollen mit seinem Gegenspieler mit halten, verpasste es aber im Abräumen durch zu viele Fehler die Sätze für sich zu entscheiden. Mit 0:4 Sätzen und 503:563 Holz musste er sein Spiel beenden. Bernd Hadersbrunner kam auf den Nebenbahnen überhaupt nicht ins Spiel. Sein Gegner distanzierte ihn mit druckvollem Spiel und hielt sich mit 3:1 Sätzen und 566:486 Holz schadlos, so dass bei 0:2 MP und einem Rückstand von sage und schreibe bereits 140 Holz die Partie schon so gut wie entschieden war.
Im Mittelabschnitt versuchten nun Bernd Ziegler gegen Michael Schumann und Thomas Weger gegen Markus Schuller ihr Glück. Thomas Weger begann stark und holte sich gleich den ersten Satz . Im weiteren Verlauf seines Spiels aber verlor er mehr und mehr den Faden. Am Ende konnte auch er bei 1:3 Sätzen und 538:512 Holz keinen Punkt für Ansbach holen. Bernd Zeigler und sein Gegner machten es wesentlich spannender. Beide gewannen abwechselnd ihre Sätze und schafften das Kunststück, am Ende auch mit je 526 Holz holzgleich zu bleiben, so dass dieser MP geteilt wurde. Aber bei einem Vorsprung von 3,5 : 0, 5 MP und 166 Holz mussten sich die Gastgeber keine Sorge mehr um den Sieg machen.
Kurt-Rudolf Schmidt gegen Lubos Charvat und Roland Ebert gegen Dirk Suttner wollten nun zumindest noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Doch auch das sollte nicht gelingen. Kurt–Rudolf Schmidt konnte immerhin zwei Sätze für sich entscheiden, doch er musste sich seinem Gegner bei 552:564 Holz knapp geschlagen geben. Auch Roland Ebert konnte zwei Sätze gewinnen. Aber auch er blieb mit 511:539 Holz hinter seinen Möglichkeiten zurück und konnte ebenfalls keinen Punkt holen. Am Ende stand eine ernüchternde 0,5:7,5 MP Niederlage mit einem Rückstand von 206 Holz zu Buche.
Am kommenden Samstag steht ein Heimspiel gegen Wörth auf dem Programm. Nur durch eine deutliche Steigerung wird dieses Spiel für den ESV zu gewinnen sein und der Abstiegskampf offen gehalten werden können.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner