Kegeln: SKC Cadolzburg – Herren 1

SKC Cadolzburg : ESV Ansbach/Eyb 2:6 (3238: 3289)

Erste Herrenmannschaft macht Aufstieg perfekt

Der ESV Ansbach/Eyb ist wieder in die höchste Spielklasse im Bezirk Mittelfranken aufgestiegen und vertritt die Ansbacher Farben in der kommenden Saison in der Bezirksoberliga. Der Aufstieg war bereits vor dem Spiel in Cadolzburg sicher, da der Tabellenzweite Großschwarzenlohe in Markt Erlbach nur zu einem Unentschieden gekommen war und Ansbach damit zwei Spieltage vor Rundenschluss uneinholbar vorne lag. Doch diese Hilfe aus Markt Erlbach erwies sich als unnötig, dann Ansbach gab sich auch in Cadolzburg keine Blöße.

Der Anfang war aber alles andere als erfolgversprechend. Bernd Hadersbrunner hatte gegen Heiko Knöchel einen schweren Stand und unterlag knapp mit 1,5:2,5 Sätzen bei 544:562 Holz. Als auf den Nebenbahnen auch Holger Geng keinen Stich gegen Wolfgang Behringer machen konnte und sein Spiel deutlich mit 0,5:3,5 Sätzen bei 485:536 Holz verlor, war die Welt des designierten Aufsteigers alles andere als in Ordnung. Mit 0:2 MP und einem Rückstand von 69 Holz ging die Mittelpaarung ins Spiel.

Dort konnten die Ansbacher das Spiel dann drehen. Kurt Schmidt holte die beiden ersten Sätze sicher gegen Stefan Roth. Auch nach verlorenem dritten Satz ließ er dann im vierten nichts mehr anbrennen und gewann bei 546:529 Holz mit 3:1 Sätzen. Nebenan spielte Stefan Bleile hervorragend auf. Sein Kontrahent Robert Bär konnte nur einen Satz für sich entscheiden, musste sich der tollen Leistung von Bleile mit 511:579 Holz aber deutlich geschlagen geben. Nun sah es bei einem Zwischenstand von 2:2 MP und einem Vorsprung von 13 Holz schon besser für den ESV aus.

Im Finale musste Bernd Ziegler gegen Sandro Zimmermann zwar den ersten Satz noch abgeben, konnte dann aber alle weiteren Sätze für sich entscheiden. Auch im Gesamtergebnis blieb er mit 532:513 Holz vorne. Auf den Nebenbahnen ein Duell aus hohem spielerischen Niveau zwischen Norbert Wiesinger und Günter Zimmermann. So stark der Cadolzburger auch spielte, Wiesinger wusste immer eine bessere Antwort. Am Ende kam Wiesinger über Sätze von 159, 152, 148 und 147 auf die herausragende Tagesbestleistung von 606 Holz und gewann mit 3:1 Sätzen. Doch mit 587 Holz ließ sich auch sein Gegner nicht lumpen. Am Ende stand mit 6:2 ein weiterer toller Auswärtssieg für die Ansbacher zu Buche, die sich nun langsam auf die Aufstiegsfeier vorbereiten können.