Kegeln: Herren 1 – SKC Cadolzburg

Samstag, 13.02.2016  15:00 Uhr

ESV Ansbach/Eyb : SKC Cadolzburg 5:3  (3296:3288)

Endlich wieder ein Sieg für Ansbach

In einem hartumkämpften Spiel gelingt den Ansbachern gegen Cadolzburg nach zuletzt vier Niederlagen in Folge endlich wieder ein Heimsieg. Damit verkürzen sie den Rückstand zum ersten Nichtabstiegsplatz auf einen Punkt.
Im Startpaar hatte Holger Geng mit Bernd Hacker zunächst einen enorm aufspielenden Gegner, der sich gleich mit tollen 172 Holz absetzte. Doch er konnte dieses Niveau nicht halten und Holger Geng hatte vor allem im dritten Satz die Chance, das Spiel doch noch zu gewinnen. Doch mit dem nötigen Glück konnte sich der Gästespieler mit 3:1 Sätzen und 559:541 Holz durchsetzen. Auf den Nebenbahnen hatte Bernd Hadersbrunner gegen Wolfgang Behringer mehr Glück. Nahezu alle Sätze wurden erst im letzten Schub entschieden und der ESV–Spieler konnte mit 3:1 Sätzen und 546:544 Holz knapp den ersten MP für Ansbach erringen. Der Zwischenstand lag mit 1:1 MP und einem Rückstand von nur 16 Holz noch im Rahmen.

Im Mittelabschnitt ging Stefan Bleile gegen Matthias Strachota zwar zunächst mit 1:0 in Führung, konnte dann aber dem starken Spiel in die Vollen nicht mehr viel entgegensetzen. Er verlor die drei folgenden Sätze zum 1:3 (528:561 Holz). Thomas Weger machte es dagegen gegen Timo Egerer deutlich spannender. Er lag schon 2:0 Sätze in Front, ehe der Cadolzburger im dritten Satz wieder verkürzen konnte. Im letzten Satz machte Thomas Weger dann kurz vor Ende noch zwei Fehler, was ihn letztlich bei 2:2 Sätzen mit 551:558 Holz seinen MP kostete. So war Ansbach bei einem Zwischenstand von 1:3 MP und einem Rückstand von 56 Holz schon mächtig unter Zugzwang.
Als dann im Schlussabschnitt sowohl Bernd Ziegler gegen Florian Weps als auch Roland Ebert gegen Günter Zimmermann den ersten Satz verloren, schien das Spiel schon verloren. Doch mit unermüdlichem Kampfgeist kamen die ESV–Spieler wieder Holz um Holz heran und gewannen jeweils die Sätze zwei und drei. Damit hatten sie den Rückstand wettgemacht und waren mit 18 Holz in Front gegangen. Doch die Gäste gaben nicht auf und kamen wieder heran, so dass sie vor dem finalen Abräumen wieder mit 2 Holz vorne lagen. Doch nervenstark räumten die ESV-Spieler einen Tick besser ab und holten nicht nur beide Einzelduelle, sondern mit 8 Holz Vorsprung auch die zum Sieg nötigen beiden Punkte für das Gesamtergebnis. Die Ergebnisse von Bernd Ziegler (2:2 Sätze, 570:544 Holz) und Roland Ebert (2:2 Sätze, 560:522 Holz) waren dann auch die besten des Tages.
Mit diesem Sieg hat der ESV den Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz wieder auf einen Punkt verringert. Nach einer zweiwöchigen Pause geht es dann am 5.März für den ESV nach Eschlkam an die tschechische Grenze.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner