Kegeln: Herren 1 – SC Worzeldorf

Samstag, 03.12.2016  14:00 Uhr

ESV Ansbach/Eyb : SC Worzeldorf  5:3  (3345 : 3342)

Auch gegen Worzeldorf können die Ansbacher nach hochspannendem Spielverlauf knapp ihren Heimnimbus wahren und gewinnen mit 2 Holz Vorsprung und 5:3 MP

Im Startpaar begann der Worzeldorfer Thomas Schramm bärenstark gegen Thomas Weger und lag nach der Hälfte der Distanz mit 2:0 Sätzen und 43 Holz vorne. Thomas Weger kam dann zwar noch zu einem Satzgewinn, hatte aber am Ende mit 1:3 Sätzen bei 511:553 Holz das Nachsehen. Knapper ging es im Duell von Bernd Hadersbrunner und Florian Stöckel zu. Beide Spieler gewannen wechselseitig ihre Sätze, mit 567:580 Holz hatte aber der Gästespieler am Ende die Nase vorn und holte auch den zweiten MP für sein Team, so dass Ansbach  mit 0:2 MP und minus 55 Holz zunächst schlecht aussah.

Im Mittelpaar dann tolles Kegeln auf beiden Seiten. Bernd Ziegler und Matthias Rippel schenkten sich nichts und fochten vier knappe Sätze aus. Nur um ein Holz verpasste schließlich Ziegler im Finalsatz den Ausgleich und den Gewinn des MP, so stand er am Ende bei 2:2 Sätzen mit 573:578 Holz mit leeren Händen da. Nebenan allerding spielte Stefan Bleile gegen Dominik Strohmenger Klasse auf und erzielte zur Halbzeit bereits 310 Holz. Zwar konnte er dieses Niveau nicht halten, aber mit 3:1 Sätzen bei tollen 579:547 Holz holte er endlich den ersten MP für Ansbach, dass aber noch immer mit 28 Holz zurück lag.

Eine Mammutaufgabe also für das Schlusspaar. Roland Ebert startete gegen Jan Taschke noch verhalten, kam dann aber immer besser ins Spiel und holte am Ende mit 3:1 Sätzen bei 567:547 Holz sicher seinen MP. Nun lag es an Kurt Schmidt sich gegen Kay Stemmert den letzten MP zu holen und das Ergebnis noch zu drehen. Der MP war auch bereits nach drei gewonnen Sätzen in trockenen Tüchern, allerdings wollte sich das Ergebnis partout nicht zugunsten der Hausherren drehen. Erst im allerletzten Schub des gesamten Spieles gelang es dem ESV zum ersten Mal im Spiel überhaupt, in Führung zu gehen. Damit war dann doch noch im allerletzten Moment der Sieg mit 2 Holz Vorsprung gelungen und Ansbach bleibtin der Vorrunde zuhause ungeschlagen.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner