Kegeln: Herren 1 – FC Dechsendorf

Samstag, 11.02.2017  14:00 Uhr

ESV Ansbach/Eyb : FC Dechsendorf  5:3 (3208:3178)

Kegel-Herren gewinnen spannende Partie

In einem weiteren Nachholspiel konnten sich die Ansbacher nach hartem Kampf knapp mit 30 Holz Vorsprung gegen Dechsendorf durchsetzen. Im Startpaar konnte Kurt Schmidt nach 0:2 Satzrückstand gegen Georg Eck zwar noch ausgleichen, hatte aber im Gesamtergebnis mit 522:542 Holz das Nachsehen und musste damit den ersten MP abgeben. Auch Bernd Hadersbrunner konnte die Schwächen seines Gegners Daniel Balzert im Abräumen nicht ausnutzen. Zwar spielte der Ansbacher mit 523:521 mehr Holz, gab aber drei Sätze ab und verlor ebenso seinen MP. Bei 18 Holz Rückstand und 0:2 MP aus Sicht der Ansbacher musste nun das Mittelpaar unbedingt aufholen.

Und das tat es auch. Stefan Bleile lag gegen Erich Zenk vor dem letzten Durchgang 1:2 und 6 Holz zurück. Doch diesen entschied er deutlich für sich, so dass er bei 2:2 Sätzen noch mit 525:515 Holz den ersten MP für den ESV gewinnen konnte. Noch spannender machte es nebenan Bernd Ziegler. Auch er lag gegen Sebastian Kohn vor dem letzten Satz mit 1:2 , und sage und schreibe 30 Holz zurück. Aber er schaffte das schier unmögliche. Mit hervorragenden 168 Holz ließ er seinem Kontrahenten keine Chance und schob sich wenige Schub vor Schluss im Gesamtergebnis mit der Tagesbestleistung von 574:567 Holz in Front, so dass das Spiel bei 2:2 MP und einer Holzdifferenz von einem Holz wieder von vorne begann.

Im Schlussabschnitt musste dann Thomas Weger bereits vorzeitig bei drei verlorenen Sätzen den MP gegen Frank Steinhoff abgeben. Da er aber dann im Finalsatz noch knapp 20 Holz holte, hatte er immerhin im Gesamtergebnis mit 532:527 Holz wichtige Holz eingespielt. Jetzt musste  nur noch Roland Ebert gegen Dominik Sauer den dritten MP holen. Doch dies erwies sich als schwer genug. Beide Spieler gewannen ihre Sätze abwechselnd , so dass es sich Ebert leisten konnte, den letzten Satz zu verlieren, er musste nur im Gesamtergebnis vorne bleiben. Am Ende konnte er bei 2:2 Sätzen mit 532:506 Holz dieses Ziel erreichen. Damit konnten sich die Ansbacher nach hartem Kampf mit 5:3 MP und 30 Holz durchsetzen.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner