Kegeln: FSV Erlangen-Bruck – Herren 1

Samstag, 19.09.2015  14:30 Uhr

FSV Erlangen Bruck II : ESV Ansbach/Eyb 5 : 3 (3318:3238)

Ansbach verliert in Erlangen mit 3:5 Punkten aufgrund des deutlich schlechteren Gesamtergebnisses, kann sich aber immerhin in drei Duellen durchsetzen.

Im Startpaar setzte Ansbach Stefan Bleile gegen Jürgen Hummel und Bernd Hadersbrunner gegen Karlheinz Weller. Stefan Bleile hatte einen schweren Stand gegen den ehemaligen Bayernligaspieler auf Seiten der Erlanger. Er konnte keinen Satz gewinnen und blieb auch mit 516 gegen die Tagesbestleistung von 589 Holz weit zurück. Bernd Hadersbrunner zeigte ich gegenüber dem letzten Spiel deutlich verbessert und konnte sich mit 3:1 Sätzen und tollen 573:520 Holz sehr gut aus der Affäre ziehen und sein Spiel souverän gewinnen. Der Zwischenstand von 1:1 MP und minus 20 Holz stimmte die Ansbacher durchaus noch optimistisch.
So begannen im Mittelpaar Thomas Weger gegen Florian Winkler und Norbert Wiesinger gegen Martin Zeidler. Thoms Weger kam gleich gut aus den Startlöchern und ging mit 2 : 0 Sätzen in Führung. Dann allerdings machte er es nochmal richtig spannend, konnte sich am Ende aber mit etwas Glück bei 2:2 Sätzen mit 554:537 Holz durchsetzen. Auch Norbert Wiesinger hielt die beiden ersten Sätze gut mit und konnte zum 1:1 nach Sätzen ausgleichen. Doch leider ging in den beiden letzten Sätzen für ihn nicht mehr viel zusammen. Er musste nicht nur den MP bei 1:3 Sätzen abgeben, sondern geriet auch mit 501:550 Holz mächtig unter die Räder. Damit war aus einer zwischenzeitlichen Führung für Ansbach dann bei 2:2 MP doch noch ein deutlicher Rückstand von 55 Holz geworden und das Schlusspaar stand vor einer sehr schwierigen Aufgabe.
Im Schlusspaar mühten sich dann auch Kurt Schmidt gegen Simon Geiger und Roland Ebert gegen Karlheinz Gumbrecht den Rückstand wett zu machen. Doch als beide Ansbacher jeweils ihre beiden ersten Sätze abgeben mussten, waren die Felle für Ansbach davon geschwommen. Kurt Rudolf Schmidt konnte dann auch nur noch einen Satz zum 1:3 gewinnen, bei 539 zu tollen 574 Holz seines Gegners konnte er kein Land gewinnen. Roland Ebert kämpfte sich in den beiden letzten Sätzen ins Spiel zurück und konnte mit dem letzten Abräumen noch zum 2:2 nach Sätzen ausgleichen und seinen MP knapp mit 555:548 Holz gewinnen. Letztlich hatten die Erlanger aber in der Summe 80 Holz Vorsprung, was ihnen die fehlenden Mannschaftspunkte zum 5:3 Erfolg gegen das Ansbacher Team sicherte.