Kegeln: DJK-KC Mitteleschenbach – Herren 1

DJK-KC Mitteleschenbach : ESV Ansbach/Eyb 2:6 (3246:3366)

Ansbach nach zwei Niederlagen wieder auf Erfolgskurs

Im Startpaar zeigte sich Bernd Hadersbrunner gegen Marco Schwarz in guter Form. Er spielt vier gleichmäßige Durchgänge und holte am Ende sicher bei 559:479 Holz alle vier Sätze und den ersten MP für Ansbach. Auf den Nebenbahnen zeigte Timo Rach ein hervorragendes Debüt in der ersten Mannschaft gegen Maximilian Lederer. Timo Rach räumte überragend ab und setzte sich mit hervorragenden 586:569 Holz bei 2:2 Sätzen verdient durch. Nach diesem Traumstart lag Ansbach bei 2:0 MP bereits 97 Holz vorne. Auch im Mittelabschnitt ließen die Ansbacher nicht locker. Holger Geng musste gegen Thomas Beyerlein zwar zwei Sätze abgeben, hatte mit 559:535 Holz aber dennoch deutlich die Nase vorne. Auf den Nebenbahnen zeigte sich auch Kurt Schmidt gegen Tino Köppel deutlich verbessert. Er ließ sich nur einen Satz knapp nehmen, zeigte aber mit der tollen Tagesbestleistung von 590:541 Holz, war an diesem Tag der Herr im Haus war. Damit war das Spiel entschieden, da Ansbach bei 4:0 MP uneinholbar mit 170 Holz in Front lag.

Doch die Heimmannschaft war zumindest um Ergebniskosmetik bemüht. Bernd Ziegler und Andreas Schlund gewannen abwechselnd ihre Sätze. Am Ende stand ein Sieg für die Hausherren auf der Ergebnistafel, da Schlund mit 538:514 Holz die Oberhand behielt. Auf den Nebenbahnen startete der Topspieler der Liga, Michael Lang gegen Stefan Bleile wie die Feuerwehr und erzielte in seinen beiden ersten Sätzen gleich 325 Holz. Doch Stefan Bleile blieb in Schlagdistanz und holte sich die beiden letzten Sätze wieder zurück. Er konnte zwar nicht verhindern, dass Lang bei 2:2 Sätzen im Gesamtergebnis mit 584:558 Holz vorne blieb, hielt den Rückstand aber in Grenzen, so dass am Ende ein deutlicher 6:2–Erfolg für den ESV zu Buche stand. Mit neuem Bahnrekord ist der ESV wieder in der Erfolgsspur zurück und kann nur noch von Großschwarzenlohe abgefangen werden, die zeitgleich gegen BWH Langenzenn gewinnen konnten.