Kegeln: Baiersdorfer SV – Damen 1

Samstag, 26.09.2015  15:00 Uhr

Baiersdorfer SV : ESV Ansbach/Eyb 4:4  (2952 : 2902)

Das Ansbacher Team holt in Baiersdorf mit 4:4 MP zumindest einen Tabellenpunkt und bleibt weiter ungeschlagen.

Trotz vier gewonnener Duelle bleibt den ESV Damen nur ein Unentschieden in Baiersdorf, da die beiden verlorenen Duellen haushoch an die Hausherren gingen.

Die Ansbacher Damen begannen mit Duska Stanisic gegen Annerose Kotulla und Katharina Schmidt gegen Nadine Perkins. Duska Stanisic musste nur ihren ersten Satz abgeben, kam dann aber besser ins Spiel und holte alle weiteren Sätze zum ersten MP für Ansbach. Mit 510:500 Holz lag sie dabei auch im Gesamtergebnis vorne. Katharina Schmidt tat es ihr gleich. Auch sie startete schwach und verlor den ersten Satz. Dann aber gab sie sich keine Blöße mehr und holte sich mit 507:487 Holz alle weiteren Durchgänge und brachte ihr Team mit 2:0 MP und einem Vorsprung von insgesamt 30 Holz in Front. Im Mittelabschnitt spielten dann Roswitha Zippel – Bojahr gegen Tanja Roth und Doris Hofmann gegen Margit Donat. Roswitha Zippel – Bojahr hatte gegen die starke Baiersdorferin keine Chance. Sie konnte keinen Satz gewinnen und blieb auch im Gesamtergebnis gegen die Tagesbeste mit 438:528 Holz weit zurück. Auf den Nebenbahnen machte es Doris Hofmann besser. Sie holte sich gleich die beiden ersten Sätze deutlich. Als sie dann den dritten Durchgang holzgleich mit ihrer Gegnerin spielte, war dieser MP auch für Ansbach gewonnen. Auch im Gesamtergebnis blieb sie mit 506:482 Holz vorne. So war der ESV zwar mit 3:1 MP in Front, lag aber im Gesamtergebnis mit 36 Holz zurück.
So mussten Karin Haupt gegen Katrin Hormeß und Melanie Pfeiffer gegen Inge Koch entweder beide gewinnen oder das Gesamtergebnis noch drehen, um siegreich von der Bahn zu gehen. Karin Haupt gelang dieses Vorhaben auch. Sie holte sich mit 3:1 Sätzen nicht nur den vierten MP für Ansbach, sondern auch den Rückstand bis auf vier Holz auf. Auf den Nebenbahnen musste nun Melanie Pfeiffer nur noch das Gesamtergebnis drehen. Doch das gelang nicht. Sie unterlag mit 1:3 Sätzen und blieb auch im Gesamtergebnis mit 457:503 Holz zu weit zurück, um das Gesamtergebnis noch zugunsten der Gäste beeinflussen zu können. Damit stand am Ende ein 4:4 Unentschieden auf dem Zählwerk.