Kegeln: Auf geht’s Heideck – Herren 1

Samstag, 14.11.2015  15:30 Uhr

Auf geht’s Heideck : ESV Ansbach/Eyb 7:1  (3355 : 3253)

Ansbach einmal mehr chancenlos. Wieder nur ein Mannschaftspunkt für den ESV.

Langsam wird es ernst für den ESV. Auch in Heideck waren die Ansbacher Sportkegler nur ein besserer Sparringspartner und verloren deutlich mit 1:7 MP mit über 100 Holz Rückstand und sind in dieser Verfassung wohl nicht regionalligareif.
Im Startpaar begannen Bernd Ziegler gegen Mathias Wurm und Bernd Hadersbrunner gegen Bernd Benzinger. Hadersbrunner kam zunächst gut ins Spiel und führte zur Halbzeit mit 2:0 Sätzen und plus 20 Holz. Dann aber drehte der Heidecker immer mehr auf und konnte mit tollem Schlussspurt bei 2:2 Sätzen noch knapp mit 567:556 Holz seinen MP für die Heimmannschaft gewinnen. Auch Bernd Ziegler gewann den ersten Satz, hatte dann aber keine Chance mehr gegen den Tagesbesten Mathias Wurm, der sein Spiel mit 3:1 Sätzen und tollen 593:532 Holz souverän gewann. So war der ESV schon nach dem ersten Drittel bei 0:2 MP und einem Rückstand von 72 Holz in Zugzwang.
Doch auch im Mittelabschnitt mit Stefan Bleile gegen Raphael Ameis und Thomas Weger gegen Martin Bum kam Ansbach nicht ins Spiel. Stefan Bleile begann zwar mit 297 Holz nach zwei Durchgängen furios, konnte dann aber das Niveau nicht halten. Am Ende musste er sich mit 531:543 Holz bei 1:3 Sätzen seinem Gegner beugen. Auch Thomas Weger und der nach der Hälfte des Spiels eingewechselte Günther Vogel konnten Martin Bum nicht in Bedrängnis bringen. Er gewann alle vier Sätze und holte mit 568:528 Holz deutlich den vierten MP für Heideck. Damit war bei einem Spielstand von 0:4 MP und einem Holzrückstand von 124 Holz das Spiel für Ansbach endgültig verloren.
So wollten Kurt Rudolf Schmidt gegen Martin Pahl und Roland Ebert gegen Richard Müller wenigstens noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Zumindest Roland Ebert gelang dies auch. Er setzte sich bei 2:2 Sätzen mit 544:501 Holz gegen Müller und den eingewechselten Michael Schöder, der auf 501 Holz kam, durch. Kurt –Rudolf Schmidt hingegen konnte nur einen Satz gewinnen und blieb mit 562:582 Holz ohne Punktgewinn, so dass einmal mehr eine 1:7 Klatsche zu Buche stand.
Ansbach kämpft nun mit Speinshart und Wörth gegen den Abstieg und erwartet in zwei Wochen mit der DJK Schwabach einen weiteren unangenehmen Gegner in Ansbach.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner