Fußball: Saisonstart

Erste beginnt am Sonntag gegen Marienstein

Mueller-Joerg

Unser neuer Coach: Jörg Müller

Kaum Zeit zum Durchschnaufen blieb unserer Ersten, bevor es schon wieder hieß, sich auf die Bezirksligasaison vorzubereiten. Unter unserem neuen Trainer Jörg Müller startete die Mannschaft gleich mit dem Erdinger Meister-Cup in die Vorbereitung. Dort war erst im Achtelfinale des Bayernentscheides Schluss, als man gegen den späteren Sieger vom SV Seligenporten trotz guter Leistung die Segel streichen musste. Zeit war dann noch für diverse Trainingseinheiten sowie zwei Vorbereitungsspiele am vergangenen Wochenende. Bei heißen Temperaturen gelang am Samstag ein 6:0-Erfolg gegen Cagri-Spor Nürnberg, einen Tag später folgte eine 1:2-Niederlage gegen den Ligakonkurrenten vom FV Dittenheim. Morgen und am Freitag folgen nun noch zwei Trainingseinheiten, bevor es am Sonntag um 15:00 Uhr ernst wird. Auftaktgegner ist dann der SV Marienstein, seines Zeichens ebenfalls Aufsteiger. Ganz klar dass es hier extrem wichtig wäre, gleich einen Dreier einzufahren, denn in der folgenden englischen Woche geht es gleich zum SV Seligenporten 2 (Mittwoch, 20.07., 19:00 Uhr) und zum SC Aufkirchen (Sonntag, 24.07., 18:00 Uhr).

Zu- und Abgänge

Verlassen hat den ESV nach nur einer Saison Stürmer Julian Meier, den es zu Fortuna Neuses zog. Aus beruflichen Gründen kürzer tritt künftig Andreas Oppel. Längerfristig fehlen wird Felix Kraft, der sich im vorletzten Saisonspiel gegen Neuses einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Ihm wünschen wir eine baldige und vollständige Genesung. Neu in unserem Team sind Abwehrspieler Kevin Zelch (SpVgg Ansbach 2) und Michael Kreißelmeier (FC Wiedersbach/Neunkirchen). Auch Bertram Karl, bisher Kapitän der Zweiten, möchte sich künftig für höhere Aufgaben empfehlen.

Wir hoffen nun, dass unseren Jungs ein gelungenen Start hinlegen, auch wenn das Aufgebot durch einige Verletzungen und Erkrankungen leider nicht komplett ist. Man muss auch kein Prophet sein, um bei 34 Spieltagen eine kräftezehrende Spielzeit vorherzusagen. Dennoch freuen wir uns natürlich sehr darauf, wieder auf Bezirksebene mitzumischen.