ESV Corona-Update

Die Vorstandschaft informiert

es ist an der Zeit, hinsichtlich des Vereinslebens in Zeiten der Corona-Pandemie einige wichtige Informationen weiterzugeben. Dies umso mehr, als dass die Nachrichten- und Faktenlage immer undurchsichtiger wird und teilweise zumindest fahrlässig falsche Meldungen verbreitet werden.

Wir Vorstände haben gestern gemeinsam die aktuelle Lage erörtert und hinsichtlich der Wiederaufnahme des Sportbetriebes die unten aufgeführten Punkte herausgearbeitet. Ferner haben wir heute mit der Stadt Ansbach (Rechtsamt) Kontakt aufgenommen. Dort erhielten wir den eindeutigen Hinweis, dass die Sportanlagen in unserer Stadt mindestens bis zum Außerkrafttreten der 4. BayIfSMV, also dem 17. Mai, nicht betreten werden dürfen.

  • Tennis
    als Individualsportart im Sinne der Vierten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (4. BayIfSMV) darf ab sofort bei uns unter Einhaltung aller relevanten Voraussetzungen und Vorschriften wieder betrieben werden. Die Abteilungsleitung hat alle Vorbereitungen nach bestem Wissen und Gewissen getroffen.
  • Fußball
    Beim Fußball wird erst dann wieder ein eingeschränkter Trainingsbetrieb gestartet, wenn die behördliche Genehmigung seitens der Stadt Ansbach vorliegt. Das ist im Moment wie oben beschrieben nicht der Fall. Weiterhin sehen wir es als Vorstände nach Rücksprache mit dem Vereinsausschuss derzeit nicht als sinnvoll an, wieder eingeschränkt zu trainieren, da wir die unzähligen Auflagen schlicht und ergreifend nicht erfüllen können. Hier gilt es mit Geduld und Augenmaß abzuwarten.
  • Kegeln
    ist derzeit nicht möglich, da sämtliche überdachten Sportanlagen nicht betreten werden dürfen.
  • GFT
    kann aus dem gleichen Grunde derzeit ebenfalls nicht stattfinden. Wir bemühen uns, nach Pfingsten zumindest die ausgefallenen Sportkurse nachzuholen bzw. Alternativprogramme, evtl. auch unter freiem Himmel anzubieten.
  • Rollsport
    Siehe die Ausführungen bei Fußball
  • Rezatstuben
    unsere Vereinsgaststätte darf ab dem 18. Mai die Terrasse und eventuell auch das weitere Vereinsgelände unter strengen Auflagen wieder bewirtschaften. Wie das konkret aussehen soll ist noch nicht geklärt, aber wir wünschen unseren Wirtsleuten natürlich, dass sie ihrem Beruf bald wieder wie früher nachgehen können.

Zum Schluss dürfen wir anmerken, dass wir uns alle Mühe geben, den Verein durch diese schwere Zeit zu führen. Wir werden allerdings keinerlei Risiko eingehen, was die Gesundheit unserer Mitglieder betrifft. Und wir werden auch keine Entscheidungen treffen, die uns als persönlich haftende Vorstände in die Gefahr bringen könnten, in Regress genommen zu werden.

Leider ist es bei den Dachverbänden (BLSV, BFV) derzeit verstärkt zu beobachten, dass hier Handlungsempfehlungen ausgesprochen werden, die teilweise jeglicher gesetzlicher Grundlage entbehren. Diesen Empfehlungen können und werden wir aus den oben genannten haftungsrechtlichen Gründen nicht folgen.

Die Vorstandschaft

Rainer Bäsmann      Harald Gründel        Hans Schwarzbeck