Auswärts beim Meister – ESV vor Mammutaufgabe

Es dürfte sicherlich leichtere Aufgaben geben, um die ersten Saisonpunkte einzufahren. Rollhockey-Zweitligist ESV Ansbach nimmt nach drei Niederlagen zum Auftakt den nächsten Anlauf endlich wieder zu punkten. Am 4.Spieltag geht es dabei ausgerechnet zum wohl schwersten „Brocken“ in dieser 2.Liga-Saison, dem amtierenden Titelträger ERV Schweinfurt. Der Meister grüßt nach vier Partien bereits wieder von der Tabellenspitze und gilt erneut als großer Favorit auf die Meisterschaft. Lediglich das Überraschungsteam der Bundesliga-Reserve RSC Darmstadt konnte dem Schweinfurter Offensivwirbel standhalten (5:5). Ansonsten erwies sich die Liga-Konkurrenz bislang als – mehr oder minder – chancenlose Sparringspartner.

Ein Ausrufezeichen setzten die Unterfranken dabei vor gut drei Wochen. Nach jahrelangen Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel wurde das Aufeinandertreffen zwischen dem Champion und dem Vize-Meister aus Chemnitz dieses Mal zu einer Machtdemonstration. Der ERV zerlegte den ehemaligen Serienmeister beim 11:2 (!) regelrecht in seine Einzelteile. Und auch der RSC Gera holte sich auf der unangenehm zu spielenden Bahn eine zweistellige Niederlage ab (3:10). Keine Chance also für die noch punktlosen Ansbacher?

Etwas Hoffnung bleibt mit Blick auf das vergangene Jahr. Mit einem durch Verletzungen arg dezimierten Aufgebot träumte der ESV beim Stand von 4:5 lange von einem Sensationspunkt und musste sich erst in den Schlussminuten endgültig geschlagen geben (4:8). Die große Überraschung glückte dann wenige Wochen später. In der Bayerischen Landeshauptstadt München wurde der große Favorit mit 4:3 besiegt und als Bayerischer Meister vom ESV Ansbach entthront. Für beide Teams könnte es im stets brisanten Derby ein heißer Tanz werden.

Zur erstmaligen Rückkehr an die alte Wirkungsstätte kommt es für Ansbachs Neuzugang Joshua Platten. Der Ex-Schweinfurter wurde im letzten Jahr noch mit der ERV-Reserve Regionalliga Meister.

ESV Ansbach:
Kaas, Sturm (beide Tor), Beck, Goldhausen, S. Kirnig, T. Kirnig, Schreinecke, Platten

4.Spieltag:
RSC Chemnitz – RSC Gera
ERV Schweinfurt – ESV Ansbach