SG 83 Nürnberg/Fürth – A-Jun. 2:2 (0:0)

Mit nur 12 halbwegs gesunden Spielern reisten die ESV Junioren zum Verfolgerduell nach Nürnberg. In der Anfangsphase hatte David Scherb zweimal die Möglichkeit den ESV in Führung zu bringen, scheiterte aber jeweils am Torhüter. Danach hatten beide Abwehrreihen das Spiel im Griff und ESV Torhüter Simon Meier musste lediglich bei einem Freistoß sein Können unter Beweis stellen. Nach der Pause gingen die Gastgeber durch einen, aus ESV Sicht, völlig überflüssigen Strafstoß mit 1:0 in Führung (50. Min.) Ab diesem Zeitpunkt besannen sich die ESV Junioren auf ihre Stärken und beherrschten Ball und Gegner. In der 55. Minute passte David Scherb auf Alexander Preis und dieser hatte keine Mühe zum Ausgleich einzuschießen. Angriff auf Angriff rollte jetzt auf das Nürnberger Tor. Christoph Hecht mit einem Fallrückzieher und Alexander Preis mit einem Kopfball verfehlten knapp das Gehäuse und Nico Grünsteidels Direktabnahme wurde kurz vor der Torlinie abgeblockt. In der 75. Minute wuchtete Christoph Hecht einen Eckball mit dem Kopf in die Maschen und sorgte für die längst verdiente ESV Führung. In der 87. Minute kamen die Gastgeber noch zum glücklichen Ausgleich. Einen schnell ausgeführten Freistoß verlängerte ein Nürnberger Stürmer mit dem Kopf unhaltbar ins ESV-Tor. Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde den ESV-Junioren ein sicher geglaubter Sieg in den Schlussminuten noch aus den Händen gerissen.

ESV: Meier, Baumann, Burkhardt, Jilg, Heining, Baldauf, Kabell, Hecht, Gründsteidel (80. Berger), Scherb, Preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.