Fußball: Jetzt müssen Punkte her!

Erste vor entscheidenden Spielen

Nach den bitteren Niederlagen gegen Freystadt am Ostermontag und beim Derby in Herrieden am vergangenen Samstag steht unsere Elf unter Zugzwang. Zwar ist das rettende Ufer noch in Sicht, doch ab sofort helfen nur noch Siege weiter. Insbesondere deshalb, weil es morgen Abend in Dinkelsbühl (18:30 Uhr) und am kommenden Sonntag (15:00 Uhr) zu Hause gegen Wettelsheim zum Aufeinandertreffen mit direkten Konkurrenten im Abstiegskampf kommt.

Blicken wir kurz zurück: Gegen Freystadt boten unsere Jungs eine verkrampfte Vorstellung und bekamen Spielmacher Mario Forster nicht in den Griff, der letztendlich mit seinen beiden Treffern in der zweiten Halbzeit den Unterschied ausmachte. Und so paradox es klingen mag, ganz anders war der Auftritt in Herrieden. Nach 45 Minuten stand es 2:1 für die Gastgeber (die selber nicht genau wussten, warum), weil wir selbst mit besten Torchancen nichts anzufangen wussten, andererseits aber durch krasse Abwehrfehler die Herrieder zum Toreschießen geradezu einluden. Symptomatisch waren dann noch die weiteren Treffer der Gastgeber durch Torjäger Bernhard mit einem Sonntagsschuss am Samstagnachmittag und nach einem Konter, den Heidingsfelder aus stark abseitsverdächtiger Position erfolgreich abschloss.

Nun gilt alle Konzentration der Begegnung bei den Sportfreunden Dinkelsbühl in der Mutschach, wo man erfahrungsgemäß nur mit unbändigem Kampfgeist bestehen kann. Wie das geht, haben unsere Jungs vor wenigen Tagen im Heimspiel gegen die „Freunde“ bewiesen, und genau so ein Auftritt ist auch diesmal gefragt. Lasst uns alle gemeinsam nach Dinkelsbühl fahren und den Dreier holen.

Auf geht´s, ESV!!