Fußball: Erste verpasst Befreiungsschlag

Zweite mit Remis gegen Rügland

Bitter! Mit einem Sieg gegen den SV Wettelsheim hätte die Erste einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen können, stattdessen setzte es eine 0:2-Niederlage, die uns wieder tief in den Abstiegsstrudel hineinzieht. 73 Minuten musste unsere Elf dabei in Unterzahl bestreiten, weil der Schiedsrichter ein Handspiel von Tobias Zippold auf der Torlinie als absichtlich wertete und ihn vom Platz stellte. Obendrein gab es einen Elfmeter, den die Gäste zur Führung verwandelten. Danach stemmte sich die Mannschaft mit aller Kraft gegen die Niederlage, doch das Glück war uns an diesem Tag einfach nicht hold (Pfostentreffer, verweigerter Handelfmeter). Ein Konter nach 78 Minuten besiegelte die Niederlage, die uns auf den Relegationsplatz zurückfallen lässt. Zeit, die Wunden zu lecken bleibt allerdings nicht, denn bereits morgen geht die Terminhatz weiter, wenn wir in Mosbach (18:30 Uhr) ein weiteres Abstiegsendspiel vor der Brust haben.

Leistungsgerecht 1:1 trennte sich die Zweite vom SC Rügland, weil man es nicht verstand, eine Führung mit ruhigem Aufbauspiel zu halten und vielleicht den entscheidenden Konter zu setzen. So blieb es bis zum Schluss spannend auf beiden Seiten. Nächster Gegner am Sonntag ist die SG Heilsbronn/Wicklesgreuth, es folgen weitere Heimspiele gegen Neuses und Meinhardswinden.

Kurzfristig auf morgen (19:00 Uhr) verlegt wurde die Heimpartie der A-Junioren gegen die SG Geslau.