ESV I – TSV Kornburg 3:3 (2:2)

In einem spannenden und überaus intensiv geführten Spitzenspiel, in dem Schiedsrichter Doneff mit zunehmender Spieldauer immer mehr in den Mittelpunkt rückte, gab es letztendlich eine Punkteteilung.

Sage und schreibe 13 x Gelb, einmal Gelb-Rot und einmal glatt Rot zückte der Referee zwischen der 38. und der 90. Minute und sorgte insbesondere in der Schlussphase für eine enorme Hektik. Nicht ganz unschuldig daran waren aber auch die Gäste, die neben ihrer zweifellos vorhandenen fußballerischen Klasse durch permanentes Reklamieren und diverse schauspielerische Einlagen auffielen.

Der ESV erwischte einen Blitzstart und ging bereits nach zwei Minuten in Führung, als Tobias Hasselmeier den Gästetorwart überlupfte und anschließend einköpfte. Danach blieben die Eisenbahner weiter am Drücker, mussten aber nach 15 Minuten den Ausgleich durch einen schön getretenen Freistoß von Exner hinnehmen. Sieben Minuten später war aber schon wieder die Führung fällig, als Göttlicher einen an Sandner verursachten Foulelfmeter bombensicher verwandelte. Ihre Stärken bei ruhenden Bällen und Standards zeigten die Gäste in der 35. Minute, als wiederum Exner einen langen Ball am Fünfmetereck volley zum Ausgleich verwandelte. Nach der Halbzeit waren zuerst die Gäste die agilere Mannschaft und verstärkten den Druck. Ihren 2:3 Führungstreffer hatten sie aber auch der Hilfe von Heimtorhüter Geret zu verdanken, der bei einem Flankenball auf der Linie verharrte und aus kurzer Entfernung von Cords per Kopf bezwungen wurde. Die Eyber zeigten sich aber nur kurz geschockt und ergriffen selbst wieder die Initiative. Lohn dafür war der Ausgleich nach 74 Minuten, für den Christian Sandner mit einem Freistoßhammer aus 18 Metern sorgte. Danach kam durch permanente Unterbrechungen kein Spielfluss mehr zu Stande, und der Höhepunkt war nach 81 Minuten erreicht, als Gästespieler Bozic wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot erhielt und ihm sein Kapitän Exner wegen zu heftigen Reklamierens gleich mit Rot folgte. Die verbleibende Spielzeit konnte der ESV trotz Überzahl in der allgemeinen Konfusion nicht mehr zum Siegtreffer nutzen.

Erschienen: 2012-10-21
Verfasser: Harald Gründel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.