ESV I – BSC Woffenbach 3:0 (1:0)

Höchst effizient dank eines Dreierpacks von Bastian Göttlicher präsentierten sich die Eisenbahner gegen Spitzenreiter Woffenbach. Der bestimmte zwar über weite Strecken das Spiel, scheiterte aber letztlich an seiner mangelhaften Chancenverwertung.

Alleine bis zur 20. Minute boten sich den Gästen vier klare Torgelegenheiten, die sie aber vergaben oder eine Beute des äußerst sicher agierenden Heimtorhüters Christopher Geret wurden. Es dauerte geschlagene 34 Minuten, ehe der ESV erstmals gefährlich vor dem Gästetor auftauchte, dann aber gleich mit durchschlagendem Erfolg. Einen abgewehrten Eckball schlug Kraft in den Strafraum, Hasselmeier verlängerte per Kopf an die Latte, und Göttlicher verwandelte den Abpraller zum 1:0. Kurz darauf hätte Kapp beinahe erhöht, doch sein Kopfball strich am Lattenkreuz vorbei. So wechselte man mit einer eher schmeichelhaften Führung die Seiten, und unmittelbar nach Wiederanpfiff wurden die Gäste erneut kalt erwischt. Einen abgeblockten Sandner-Schuss nahm Göttlicher auf und traf flach von halbrechts zum 2:0. Kurz darauf vergab der BSC seine letzte große Möglichkeit mit einem Lattentreffer, ehe Göttlicher nach 57 Minuten erneut zuschlug. Diesmal ließ er, von Kapp per Querpass bedient, noch einen Gegenspieler ins Leere laufen und schoss trocken ins kurze Eck ein. Danach steckte der Spitzenreiter etwas auf und ließ den Eybern vermehrt Platz für Konter. Zählbares kam aber für die Heimelf trotz der einen oder anderen Chance nicht mehr heraus. Ihren guten Gesamteindruck machten die Gäste in der Schlussphase etwas zunichte, indem sie sich einige unnötige Härten leisteten, die vom insgesamt sicheren Schiedsrichter Zitzl mit gelben Karten bedacht wurden.

ESV Ansbach-Eyb: Geret, Kraft, Burkhardt, Baumann Carol, Holzner, Baumann Robert, Kapp, Ruttmann (67. Beck), Sandner (77. Forikov), Hasselmeier, Göttlicher (82. Folz).

Tore: 1: 0, 2:0, 3:0 Göttlicher (34., 46. 57.)

Zuschauer: 150

Erschienen: 2012-10-08
Verfasser: Harald Gründel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.