Erste verliert erneut hoch – Zweite mit Nullnummer

ASV Vach – ESV I 6:1 (4:0)

Die vierte Niederlage in Folge kassierte unsere Elf bei der absoluten Spitzenmannschaft aus der Fürther Vorstadt. Jetzt gilt es, sich für das nächste Heimspiel wieder zu sammeln, den Abwärtstrend zu stoppen und zu hoffen, dass das Verletzungspech nicht noch weiter zuschlägt.

Hier der Spielbericht von Tobias Zippold:

Im zweiten Auswärtsspiel nacheinander gab es für den ESV beim ASV Vach nichts zu erben. Die stark aufspielenden Vacher nutzten die Defizite des ESV konsequent aus und siegten am Ende verdient mit 6:1. 

In den ersten 45 Minuten versuchte der ESV in der Vorwärtsbewegung den Vachern über spielerische Mittel zu begegnen, verzettelte sich dabei aber viel zu oft und schaffte es in der Defensivbewegung nicht, die Räume eng genug zu machen.So nutzen die Gastgeber bereits nach acht Minuten einen fein durchgesteckten Pass in Person von Nico Haas, der die Kugel aus 14 Metern unhaltbar in die Maschen bugsierte. Knapp 20 Minuten später führte ein Abspielfehler im Aufbau dazu, dass Rico Röder ebenfalls frei vor Eberhardt die Führung auf 2:0 ausbaute. Fünf Minuten später klärte Schuster auf der Linie, ehe kurz vor der Pause Vach das Ergebnis mit einem Doppelschlag auf 4:0 schraubte. So knallte zuerst Julian Konrad einen 25-Meter-Schuss ins kurze Eck, ehe Nico Haas mit seinem zweiten Streich aus 20 Metern das 4:0 markierte. 
Auf Eyber Seite verpasste Eisenberger bei zwei guten Möglichkeiten, einem Schlenzer und einer Doppelchance in Form von zwei fulminanten Abschlüssen, einen Treffer für seine Farben zu markieren. Genauso wie Sandner, der seinen Linksschuss in den Fangzaun setzte. 
Nach der Pause neutralisierten sich die Mannschaften weitestgehend, wobei Vach den nächsten Treffer erzielte. Nach einem feinen Doppelpass besorgte der kurz zuvor eingewechselte Krapfenberger das 5:0. Fünf Minuten später sorgte Tim Eisenberger mit einem an Kabell verursachten Foulelfmeter für Ergebniskosmetik, die wiederum nur fünf Minuten später wieder hinfällig war, nachdem erneut Krapfenberger einen weiten Ball zum 6:1 vollendete.

Aufstellung ESV: Eberhardt, Holzhäuer, Sandner, Hasselmeier, Scherb (46. Kabell), Zelch, Preis, Eisenberger, Schuster, Kreißelmeier, Kapp (75 Ortner).

ESV II – TSV Bechhofen II o:o

Gegen extrem defensive Gäste gelang es unserer Elf nicht, das Abwehrbollwerk zu knacken, und so ging man erstmals in dieser Saison ohne Torerfolg vom Platz.