Erste bleibt auswärts sieglos

Landesligadebüt:
Sebastian Andreka

TuS Röllbach – ESV I 2:0 (1:0)

Auch im siebten Auswärtsspiel gelang es der Ersten nicht, das Punktekonto mit einem Dreier aufzubessern. Somit hat sich die Tabellensituation vor dem Gastspiel des Spitzenreiters TSV Abtswind in Eyb wieder verschärft.

Hier der Bericht von Tobias Zippold:

Aufgrund mangelnder Chancenverwertung schaffte es der ESV nicht, etwas Zählbares aus Röllbach mit nach Hause zu nehmen.

Ohne großes Abtasten starteten beide Mannschaften in die Partie. Bereits nach 120 Sekunden konnte sich Sebastian Andreka in seinem ersten Pflichtspiel für den ESV auszeichnen, indem er eine 1:1-Situation entschärfte. Auf der Gegenseite drückte David Scherb eine Folz-Flanke mit dem Kopf knapp am langen Eck vorbei. Wiederum Scherb hatte, nachdem Eisenberger den Ball auf ihn weitergeleitet hatte Pech, dass sein Abschluss vom Keeper so an ihm abprallte, dass er wiederum knapp neben den Pfosten rollte. Nach einem dummen Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Gastgeber schnell um und René Hagendorf drückte einen gut getimten Querpass von Till zum 1:0 über die Linie.
Nach knapp einer halben Stunde hatten die Gastgeber Pech, dass Alexander Grimm mit seiner Direktabnahme nach einer Ecke den Ball gegen den Querbalken des Eyber Gehäuses nagelte. Mit einem Schuss aus 25 Metern scheiterte Alexander Preis am Schlussmann der Gastgeber. Kurz darauf köpfte Eisenberger eine Schröferl-Ecke denkbar knapp neben den Pfosten. Wiederum nur Sekunden später schaffte es Andre Folz nach einer Eisenberger-Flanke nicht, den Ball am stark reagierenden Hurem vorbeizubringen.
Nach knapp einer Stunde steckte Schröferl das Leder auf Eisenberger durch, der in allerhöchster Not noch entscheidend am Einschuss gehindert werden konnte.
Auf Röllbacher Seite vereitelte der sichere Rückhalt Andreka das 2:0 für die Gastgeber, indem er wiederum in einer 1:1-Situation die Oberhand behielt. Nach einer schönen Rücklage von Kapp hatte Scherb Pech, dass sein Schuss noch entscheidend abgefälscht werden konnte. Eine Viertelstunde vor dem Ende erhöhten die Gastgeber auf 2:0. Einen Longline-Ball erlief Till Link und hatte bei drei anschließenden Pressschlägen das notwendige Glück und drückte den Ball zum 2:0 über die Linie. Auf Eyber Seite verzog im Anschluss zuerst Scherb, ehe wiederum Folz im 1:1 den Kürzeren zog und Eisenberger beim Nachschuss sein Visier zu hoch eingestellt hatte. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit setzte Eisenberger nochmals einen Freistoß knapp neben den Pfosten.

Aufstellung ESV: Andreka, Schröferl (79. Kabell), Burkhardt, Hasselmeier, Meier (65. Kapp), Preis, Eisenberger, Kreißelmeier (84. Ortner), Scherb, Wendt, Folz.

Tore: 1:0 Hagendorf (13.), 2:0 Link ( 73.).