B1-Jun. – SV 73 Süd Nbg. 1:2 (1:1)

Die B1 ging ersatzgeschwächt in de Partie, da Lars Baldauf verletzt ausfiel und Xandi Preis am Vortag über 90 Minuten bei der A1 aushelfen musste. Weiter angeschlagen Ahmet Sengül, Patrick Kreiter und Christop Sulik. Wie erwartet legten die Süder sofort los und übernahmen die Initiative. Die Eyber wollten abwarten und den ersten Ansturm gut überstehen. Technisch überlegen konnten sich die Süder zwar bis zum Strafraum durchsetzen, dann aber war meistens Schluss. Das 0:1 dann doch nach gut einer Viertelstunde, als zwei Abwehrspieler an der Grundlinie „vernascht“ wurden und der Rückpass seinen Abnehmer fand. Die Mannschaft hielt sich jedoch an die Vorgabe und hielt nun zunehmend dagegen. Der Druck der Süder ließ nun nach und die B1 übernahm mehr und mehr das Spiel. Der Ausgleich dann die Folge schon mehrer guter Möglichkeiten. Eine Kombination am Strafraum, ein Querpass von Xandi und Patrick Vogel schob überlegt zum Ausgleich ein. Bis zur Pause nun ein verteiltes Spiel. In Halbzeit zwei konnten die Süder wieder die optische Überlegenheit erspielen, wobei die B1 immer gefährlich blieb. Zweimal rettete jedoch Sebbi oder auch mal der Pfosten für uns. Zwei Minuten vor dem Ende dann der Siegtreffer für die Gäste. Ein Freistoß von der Außenlinie passierte die gesamte Ver- sammlung im Strafraum und landete im langen Eck – bitter, gut gekämpft und am Ende doch den Punkt verloren. Felix hatte noch die Chance auf den Ausgleich doch sein Versuch den Ball über den Torwart zu bringen misslang. Auch eine Ecke brachte leider nichts mehr ein. Das Spiel hat gezeigt, dass wir jeden Punkt hart erarbeiten müssen und dazu aber auch in der Lage sind.

Aufstellung: Sebastian Andreka, Patrick Kreiter, Maximilian Heining, Patrick Leszczynski, Pascal Körner, Dominik Friedrich, Manuel Eichhorn, Michael Choc, Xandi Preis, Felix Redlof, Christoph Sulik, Ahmet Sengül, Florian Krissgau und Patrick Vogel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.