A-Jun. – TV 48 Erlangen 2:0 (0:0)

Der ESV-Nachwuchs nahm nach zweiwöchiger Pause das Spielgeschehen sofort in die Hand und erspielte sich gegen die Gäste aus der Universitätsstadt ein deutliches Übergewicht. Die Gäste standen defensiv sehr gut, so dass die erste Halbzeit ohne eine echte Tormöglichkeit für beide Mannschaften vorüberging. Nach dem Pausentee ging der ESV mehr Risiko und entschied mit einem Doppelschlag die Partie. In der 50. Spielminute setzte sich David Scherb auf der rechten Seite gegen mehrere Gegenspieler durch, passte quer zum mitgelaufenen Simon Meier und der vollstreckte gekonnt zum 1:0-Führungstreffer. Drei Minuten später behielt David Scherb in einer unübersichtlichen Situation im Gästestrafraum einen klaren Kopf und schoss zum vorentscheidenden 2:0 ein. Danach gaben die Gäste ihre Defensivtaktik auf und starteten ihrerseits Angriffe auf das ESV-Tor. Richtig gefährlich wurden sie aber nur einmal. In der 80. Spielminute entschärfte ESV-Torhüter Lukas Dennhöfer den Schuss eines frei stehenden Gästestürmers. Ein verdienter Sieg gegen eine nur in der Schlussphase des Spiels offensiver werdende Gästemannschaft.

ESV Ansbach/Eyb: Dennhöfer, Schreiber, Baumann, Burkhardt, Jilg (70. Berger), Meier, Kabell (80. Kreiter), Hecht, Preis (80. Heining), Scherb, Baldauf (70. Stöckert).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.