Rollhockey

ESV Corona-Update

Die Vorstandschaft informiert:

am Samstag, den 30.05.2020 ist die Fünfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (5. BayIfSMV) in Kraft getreten, die in § 9 auch zahlreiche Erleichterungen für den Sport ab dem 8. Juni beinhaltet.

Wir Vorstände haben die aktuelle Lage beraten und Überlegungen angestellt, wie es im Unterschied zu den bisherigen Regelungen im Sportbetrieb weitergehen kann. Allerdings müssen wir vorausschicken, dass zu diesen Erleichterungen bisher noch keine konkreten Handlungsanweisungen bzw. Richtlinien existieren, die wir an euch weitergeben können. Wir werden daher abwarten bis diese vorliegen, und im Rahmen einer Vereinsausschusssitzung am 9. Juni zusammen mit den Abteilungsleitern das weitere konkrete Vorgehen festlegen. Nach wie vor gilt aber der Grundsatz, dass der Schutz der Gesundheit über allem steht, insbesondere was den Umgang mit unseren Kindern und Jugendlichen sowie unseren Seniorensportlern (Risikogruppe) betrifft.

Nach dieser Zusammenkunft ist es unser Ziel, detaillierte Handlungsmuster zu erarbeiten die es uns ermöglichen, den Sportbetrieb ab dem 15. Juni (also nach den Pfingstferien) allmählich wieder hochzufahren. Bevor dies geschieht, erhalten alle Trainer und Übungsleiter von uns noch eine umfangreiche Einweisung.

Hier nun ein Überblick über die derzeitige Lage in den einzelnen Abteilungen:

  • Tennis
    als Individualsportart läuft der Trainingsbetrieb bereits seit Längerem wieder. Gemäß § 9 Abs. 5 der 5. BayIfSMV ist ab dem 8. Juni 2020 auch der Wettkampfbetrieb wieder gestattet.
  • Fußball
    In der letzten Woche hat unsere 1. Herrenmannschaft im Rahmen von zwei Trainingseinheiten getestet, inwieweit ein Training unter den strengen Auflagen überhaupt sinnvoll und umsetzbar ist. In den nächsten Tagen werden dies einmalig auch die 2. Mannschaft und die AH tun.

    Diese Erkenntnisse werden auch in die Entscheidungsfindung mit einfließen, in welcher Form der Trainingsbetrieb unserer Juniorenmannschaften nach den Pfingstferien wieder aufgenommen wird. Neben den oben einleitend genannten Kriterien halten wir es für sinnvoll, mit den älteren Jahrgängen (A- und C-Junioren) zu beginnen. Unabhängig davon müssen die Trainingszeiten so gestaltet werden, dass eine Begegnung der einzelnen Mannschaften verhindert wird.
  • Sportkegeln
    Nach der Sitzung des Vereinsausschusses am 9. Juni soll der Trainingsbetrieb unter Beachtung der dann anwendbaren Richtlinien wieder aufgenommen werden.
    Die Wettkampfsaison 2019/2020 wurde abgebrochen, die neue Saison soll planmäßig im Herbst wieder beginnen.
  • GFT
    Extrem kompliziert gestaltet sich auch die Lage bei unseren Kursangeboten, dem Kinderturnen und dem Eltern-Kind-Turnen. Abteilungsleiterin Silke Zeller ist mit ihren Übungsleiterinnen und Übungsleitern bereits dabei, zahlreiche Konzepte zu entwickeln. Diese reichen von Angeboten unter freiem Himmel, Raumkonzepte im Innern bis zu Online-Kursen. Unser erstes Ziel ist es, die nach Ausrufung des Katastrophenfalls ausgefallenen, von den Teilnehmern bereits bezahlten Kurse nachzuholen, um diese Leistung nicht vorzuenthalten.
  • Rollsport
    Hier ähneln die Voraussetzungen denen des Trainingsbetriebs beim Fußball, nach der Vereinsausschusssitzung sollten auch hier nähere Einzelheiten vorliegen.
  • Rezatstuben mit Kegelbahn (Freizeitkegeln)
    unsere Vereinsgaststätte darf seit dem 29. Mai sowohl den Innenbereich als auch die Terrasse bis 22:00 Uhr öffnen. Speziell im Außenbereich lässt es sich wirklich schön verweilen, und Jasmin und Ilmi haben sich alle Mühe gegeben, der Terrasse ein ansprechendes Ambiente zu verleihen. Honoriert dies mit eurem Besuch und sorgt dafür dass unsere Wirtsleute in diesen schweren Zeiten überleben können.

    Wann es mit dem Kegelbahnbetrieb für unsere Freizeitkegelgruppen wieder losgehen kann vermögen wir noch nicht zu sagen, da hier die Reglementierungen für die Gastronomie auf die für den Sportbetrieb treffen. Vorstellbar ist ein eingeschränkter Betrieb auf höchstens zwei Bahnen mit fester Zuteilung der Kugeln, die regelmäßig desinfiziert werden müssen. Genaueres auch hier so bald wie möglich.

Wir hoffen, wir konnten euch so gut wie derzeit eben möglich informieren. Wir alle sehnen wohl den Tag herbei, an dem unser gemeinsames Vereinsleben wieder ohne große Einschränkungen möglich sein kann.

Euch allen noch ein schönes Pfingstfest – und bitte bleibt gesund!

Beste Grüße

Die Vorstandschaft

Rainer Bäsmann      Harald Gründel        Hans Schwarzbeck

ESV Corona-Update

Die Vorstandschaft informiert

es ist an der Zeit, hinsichtlich des Vereinslebens in Zeiten der Corona-Pandemie einige wichtige Informationen weiterzugeben. Dies umso mehr, als dass die Nachrichten- und Faktenlage immer undurchsichtiger wird und teilweise zumindest fahrlässig falsche Meldungen verbreitet werden.

Wir Vorstände haben gestern gemeinsam die aktuelle Lage erörtert und hinsichtlich der Wiederaufnahme des Sportbetriebes die unten aufgeführten Punkte herausgearbeitet. Ferner haben wir heute mit der Stadt Ansbach (Rechtsamt) Kontakt aufgenommen. Dort erhielten wir den eindeutigen Hinweis, dass die Sportanlagen in unserer Stadt mindestens bis zum Außerkrafttreten der 4. BayIfSMV, also dem 17. Mai, nicht betreten werden dürfen.

  • Tennis
    als Individualsportart im Sinne der Vierten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (4. BayIfSMV) darf ab sofort bei uns unter Einhaltung aller relevanten Voraussetzungen und Vorschriften wieder betrieben werden. Die Abteilungsleitung hat alle Vorbereitungen nach bestem Wissen und Gewissen getroffen.
  • Fußball
    Beim Fußball wird erst dann wieder ein eingeschränkter Trainingsbetrieb gestartet, wenn die behördliche Genehmigung seitens der Stadt Ansbach vorliegt. Das ist im Moment wie oben beschrieben nicht der Fall. Weiterhin sehen wir es als Vorstände nach Rücksprache mit dem Vereinsausschuss derzeit nicht als sinnvoll an, wieder eingeschränkt zu trainieren, da wir die unzähligen Auflagen schlicht und ergreifend nicht erfüllen können. Hier gilt es mit Geduld und Augenmaß abzuwarten.
  • Kegeln
    ist derzeit nicht möglich, da sämtliche überdachten Sportanlagen nicht betreten werden dürfen.
  • GFT
    kann aus dem gleichen Grunde derzeit ebenfalls nicht stattfinden. Wir bemühen uns, nach Pfingsten zumindest die ausgefallenen Sportkurse nachzuholen bzw. Alternativprogramme, evtl. auch unter freiem Himmel anzubieten.
  • Rollsport
    Siehe die Ausführungen bei Fußball
  • Rezatstuben
    unsere Vereinsgaststätte darf ab dem 18. Mai die Terrasse und eventuell auch das weitere Vereinsgelände unter strengen Auflagen wieder bewirtschaften. Wie das konkret aussehen soll ist noch nicht geklärt, aber wir wünschen unseren Wirtsleuten natürlich, dass sie ihrem Beruf bald wieder wie früher nachgehen können.

Zum Schluss dürfen wir anmerken, dass wir uns alle Mühe geben, den Verein durch diese schwere Zeit zu führen. Wir werden allerdings keinerlei Risiko eingehen, was die Gesundheit unserer Mitglieder betrifft. Und wir werden auch keine Entscheidungen treffen, die uns als persönlich haftende Vorstände in die Gefahr bringen könnten, in Regress genommen zu werden.

Leider ist es bei den Dachverbänden (BLSV, BFV) derzeit verstärkt zu beobachten, dass hier Handlungsempfehlungen ausgesprochen werden, die teilweise jeglicher gesetzlicher Grundlage entbehren. Diesen Empfehlungen können und werden wir aus den oben genannten haftungsrechtlichen Gründen nicht folgen.

Die Vorstandschaft

Rainer Bäsmann      Harald Gründel        Hans Schwarzbeck

Rezatstuben bieten Abholservice

Bestellungen ab Dienstag, den 5. Mai möglich

Unsere Wirtsleute Ilmi und Jasmin bieten ab Dienstag, den 5. Mai wieder einen Abhol- und Bestellservice für ihre leckeren Speisen an.

Verwöhnt euch in diesen schwierigen Zeiten und lasst euch aus der reichhaltigen Speisekarte bekochen!

Bestellzeiten in den Rezatstuben unter Telefon 0981/3002:

Dienstag bis Freitag: 17:00 – 21:30 Uhr
Samstag und Sonntag: 13:00 – 21:30 Uhr

Corona-Krise – ESV-Sportbetrieb ruht

Die ESV-Vorstandschaft teilt mit:

Nach Rücksprache mit dem Vereinsausschuss fasst die Vorstandschaft des ESV Ansbach/Eyb folgenden Beschluss:

Aufgrund der vorherrschenden Krisenlage sind der Spielbetrieb, der Trainingsbetrieb und der Kursbetrieb auf dem Vereinsgelände und in den von der Stadt Ansbach zur Verfügung gestellten Sportstätten ab

Freitag, den 13.03.2020 um 12:00 Uhr

bis auf Weiteres einzustellen.

Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung dieser unausweichlichen Maßnahme. Bei Änderungen der Lage werden wir sofort informieren.

Nicht betroffen ist unsere Vereinsgaststätte „Rezatstuben“, die weiterhin zu den gewohnten Zeiten geöffnet hat.

ESV Ansbach/Eyb – die Vorstandschaft

Vereinsheim: Geänderter Zugang

Treppenhaus wegen Malerabeiten gesperrt

Liebe Gäste des ESV,

im Zuge der Generalsanierung des Vereinsheims wird nun auch (endlich) unser Treppenhaus einschließlich der Decke neu gestrichen. Dazu war es nötig, ein Gerüst aufzustellen. Die Arbeiten haben gestern (10.02.) begonnen und enden mit dem Abbau des Gerüsts am Montag, den 17.02.

Während der Renovierung kann das Treppenhaus aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden. Der Zugang zu Gaststätte, Kegelbahn und Gymnastik 2 muss in dieser Zeit über die Glastüre unterhalb der Kegelbahn erfolgen.

Auch der Weg zu den WC´s der Gaststätte ändert sich dadurch, er führt über den hinteren Ausgang der Rezatstuben die Treppe hinunter durch den Kabinentrakt.

Wir bemühen uns, die Wege so gut wie möglich auszuschildern, aber ganz ohne Beeinträchtigungen kann die Baumaßnahme natürlich nicht ablaufen.

Dafür bitten wir herzlich um Verständnis und Nachsicht!

Die Vorstandschaft und das Rezatstuben-Team

Trauer um Hans Kaas


Fast auf den Tag genau vor 66 Jahren, am 17. Oktober 1953, trat Hans Kaas in den ESV ein. Wenige Tage vorher hatte eine Eissportgruppe des TSV Ansbach mit 18:0 Stimmen beschlossen, zum ESV zu wechseln, und eine dieser Stimmen gehörte Hans Kaas.
Seit diesem Moment war er ein Teil unseres Vereins, und er blieb es bis zu seinem plötzlichen Tod am 10. Oktober 2019.

Viele Jahre war er als Sportler für unsere Roll- und Eissportabteilung unterwegs und konnte zu zahlreichen großen Erfolgen in der Blütezeit der Abteilung beitragen. Doch auch nach seiner aktiven Zeit blieb er seinen „Rollhockerern“ und auch dem gesamten ESV stets verbunden. Seiner Unterstützung, egal ob durch finanzielle Zuwendungen oder den fundierten Rat des beschlagenen Elektromeisters, konnte man sich stets sicher sein.

Auch das Gesellige kam bei ihm nicht zu kurz, und insbesondere in den letzten Jahren durfte der Verfasser dieser Zeilen bei einigen Anlässen angenehme und schöne Gespräche mit ihm führen.

Nun hat uns Hans Kaas für immer verlassen, und wir trauern mit seiner Ehefrau Inge, seinem Sohn Gernot und allen Angehörigen um einen großen ESV-ler.

Lieber Hans Kaas, ruhe in Frieden.

Rollhockey: U13-Turnier am 22.09.19

Einen versöhnlichen Abschluss konnte der U13 Rollhockeynachwuchs beim letzten Turnier in Frankfurt am Main feiern. Trotzt des Ausfalls von 3 Spielern konnten die notwendigen Punkte zum Erreichen des 2. Platz eingefahren werden.

Im ersten Spiel gegen Darmstadt machte sich die lange Sommerpause bemerkbar, da erst zwei Trainingseinheiten absolviert werden konnten, was sich gegen die spielfreudigen Hessen schnell auswirkte. Fehlende Zuordnung in der Defensive ermöglichte den Darmstädtern einfache Möglichkeiten, die sie konsequent nutzten und bereits nach 7 Spielminuten mit 3:0 in Front lagen. Dass der Rückstand sich in Grenzen hielt, hatten die Eyber ihren Schlussmann Simon Haase zu verdanken, der das ein oder andere Mal zur Stelle war und den Einschlag verhinderte. In der zweiten Halbzeit ergaben sich vereinzelte Torchancen. Eine davon nutze Julian Urbanke zum 1:5 Anschlusstreffer. Am Ende siegte der Favorit verdient mit 7:1.

Im Spiel gegen die Gastgeber waren die Eyber spielbestimmend und gingen bereits in der 3. Spielminute mit 1:0 in Führung. Beruhigend war diese Führung jedoch nicht, da viele Chancen nicht genutzt wurden und im Gegenzug die Frankfurter einige Chancen zu verzeichnen hatten. Zum Ende der ersten Halbzeit erhöhten die Eyber auf 4:0. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, der ESV haderte mit der Chancenverwertung und die Gastgeber kamen zu gelegentlichen Kontern. Mit drei weiteren Treffern durch Frederic Depperschmidt war der hoch verdiente 7:0 Endstand erreicht.

Im dritten Spiel des Tages unterlag Frankfurt der SG Darmstadt mit 1:10.

Aufstellung: Simon Haase (Tor), Frederic Depperschmidt (4 Tore), Antonia Fischer, Saskia Grab, Adrian Schmidt, Julian Urbanke (4) und Peter Volkhardt.

Spielbericht zum Heimturnier unserer U13 Rollhockeyjunioren

Ein Sieg und eine Niederlage war die Ausbeute der U13 bei ihrem Heimturnier am vergangenen Samstag.

Bereits in der 3.Spielminute des Auftaktspiels, gegen die SG Darmstadt, erhielt die Hoffnung auf einen Sieg, durch das 0:1 einen Dämpfer. Obwohl die Hessen ohne Auswechselspieler anreisten, konnten die ESV`ler aus der numerischen Überlegenheit keinen Nutzen schlagen und nicht genügend Druck auf die gegnerische Defensive aufbauen. Im Angriff wurde zu oft die Einzelaktion gesucht anstatt den Gegner durch ein kontrolliertes Passspiel mehr zu fordern. Dabei wurde ein ums andere Mal die Defensive vernachlässigt und ESV Schlussmann Simon Haase konnte sich mit einigen Paraden auszeichnen und hielt somit seine Farben im Spiel. Im zweiten Spielabschnitt war der Wille der Gastgeber, dem Spiel eine Wende zu geben anzumerken, aber es wollte kein richtiger Spielfluss zu Stande kommen, was sicherlich auch an den konsequenten Wechseln des Heimtrainers lag, denn alle Spieler sollten genügend Einsatzzeit bekommen. In den letzten Minuten sicherten noch zwei weitere Treffer der Gäste, den in der Summe verdienten 3:0 Erfolg.

Im zweiten Spiel gegen Frankfurt spielte der Gastgeber von Anfang an auf Sieg und bereits nach 5 Spielminuten erzielte Julian Urbanke mit einem lupenreinen Hattrick die 3:0 Führung. In der Folgezeit erhöhte die an diesem Tag beste ESV`lerin, Antonia Fischer, mit zwei Toren auf 5:0 Ein weiterer Treffer durch Urbanke stellte den 6:0 Halbzeitstand her. Beim Anspiel der Gäste zur zweiten Halbzeit schaltete Tyler Bäuml blitzschnell, eroberte die Hartgummikugel und versenkte sie zum 7:0 in den Maschen. In der 19. Spielminute konnte sich auch noch Frederic Depperschmidt mit dem 8:0 in die Torschützenliste eintragen. In den letzten beiden Spielminuten machte Antonia Fischer den verdienten 10:0 Endstand klar.

Im dritten Spiel des Tages unterlag Frankfurt der SG Darmstadt mit 0:8.

Aufstellung: Simon Haase (Tor), Tyler Bäuml (1 Tor), Frederic Depperschmidt (1), Antonia Fischer (4), Saskia Grab, Maya Grottenthaler, Amelie Rödel, Adrian Schmidt, Julian Urbanke (4) und Peter Volkhardt.

Tabelle:

  1. SG Darmstadt 12 34:0
  2. ESV Ansbach/Eyb 6 15:15
  3. Vorwärts Frankfurt 0 0:34