Rollhockey

Corona-Krise – ESV-Sportbetrieb ruht

Die ESV-Vorstandschaft teilt mit:

Nach Rücksprache mit dem Vereinsausschuss fasst die Vorstandschaft des ESV Ansbach/Eyb folgenden Beschluss:

Aufgrund der vorherrschenden Krisenlage sind der Spielbetrieb, der Trainingsbetrieb und der Kursbetrieb auf dem Vereinsgelände und in den von der Stadt Ansbach zur Verfügung gestellten Sportstätten ab

Freitag, den 13.03.2020 um 12:00 Uhr

bis auf Weiteres einzustellen.

Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung dieser unausweichlichen Maßnahme. Bei Änderungen der Lage werden wir sofort informieren.

Nicht betroffen ist unsere Vereinsgaststätte „Rezatstuben“, die weiterhin zu den gewohnten Zeiten geöffnet hat.

ESV Ansbach/Eyb – die Vorstandschaft

Vereinsheim: Geänderter Zugang

Treppenhaus wegen Malerabeiten gesperrt

Liebe Gäste des ESV,

im Zuge der Generalsanierung des Vereinsheims wird nun auch (endlich) unser Treppenhaus einschließlich der Decke neu gestrichen. Dazu war es nötig, ein Gerüst aufzustellen. Die Arbeiten haben gestern (10.02.) begonnen und enden mit dem Abbau des Gerüsts am Montag, den 17.02.

Während der Renovierung kann das Treppenhaus aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden. Der Zugang zu Gaststätte, Kegelbahn und Gymnastik 2 muss in dieser Zeit über die Glastüre unterhalb der Kegelbahn erfolgen.

Auch der Weg zu den WC´s der Gaststätte ändert sich dadurch, er führt über den hinteren Ausgang der Rezatstuben die Treppe hinunter durch den Kabinentrakt.

Wir bemühen uns, die Wege so gut wie möglich auszuschildern, aber ganz ohne Beeinträchtigungen kann die Baumaßnahme natürlich nicht ablaufen.

Dafür bitten wir herzlich um Verständnis und Nachsicht!

Die Vorstandschaft und das Rezatstuben-Team

Trauer um Hans Kaas


Fast auf den Tag genau vor 66 Jahren, am 17. Oktober 1953, trat Hans Kaas in den ESV ein. Wenige Tage vorher hatte eine Eissportgruppe des TSV Ansbach mit 18:0 Stimmen beschlossen, zum ESV zu wechseln, und eine dieser Stimmen gehörte Hans Kaas.
Seit diesem Moment war er ein Teil unseres Vereins, und er blieb es bis zu seinem plötzlichen Tod am 10. Oktober 2019.

Viele Jahre war er als Sportler für unsere Roll- und Eissportabteilung unterwegs und konnte zu zahlreichen großen Erfolgen in der Blütezeit der Abteilung beitragen. Doch auch nach seiner aktiven Zeit blieb er seinen „Rollhockerern“ und auch dem gesamten ESV stets verbunden. Seiner Unterstützung, egal ob durch finanzielle Zuwendungen oder den fundierten Rat des beschlagenen Elektromeisters, konnte man sich stets sicher sein.

Auch das Gesellige kam bei ihm nicht zu kurz, und insbesondere in den letzten Jahren durfte der Verfasser dieser Zeilen bei einigen Anlässen angenehme und schöne Gespräche mit ihm führen.

Nun hat uns Hans Kaas für immer verlassen, und wir trauern mit seiner Ehefrau Inge, seinem Sohn Gernot und allen Angehörigen um einen großen ESV-ler.

Lieber Hans Kaas, ruhe in Frieden.

Rollhockey: U13-Turnier am 22.09.19

Einen versöhnlichen Abschluss konnte der U13 Rollhockeynachwuchs beim letzten Turnier in Frankfurt am Main feiern. Trotzt des Ausfalls von 3 Spielern konnten die notwendigen Punkte zum Erreichen des 2. Platz eingefahren werden.

Im ersten Spiel gegen Darmstadt machte sich die lange Sommerpause bemerkbar, da erst zwei Trainingseinheiten absolviert werden konnten, was sich gegen die spielfreudigen Hessen schnell auswirkte. Fehlende Zuordnung in der Defensive ermöglichte den Darmstädtern einfache Möglichkeiten, die sie konsequent nutzten und bereits nach 7 Spielminuten mit 3:0 in Front lagen. Dass der Rückstand sich in Grenzen hielt, hatten die Eyber ihren Schlussmann Simon Haase zu verdanken, der das ein oder andere Mal zur Stelle war und den Einschlag verhinderte. In der zweiten Halbzeit ergaben sich vereinzelte Torchancen. Eine davon nutze Julian Urbanke zum 1:5 Anschlusstreffer. Am Ende siegte der Favorit verdient mit 7:1.

Im Spiel gegen die Gastgeber waren die Eyber spielbestimmend und gingen bereits in der 3. Spielminute mit 1:0 in Führung. Beruhigend war diese Führung jedoch nicht, da viele Chancen nicht genutzt wurden und im Gegenzug die Frankfurter einige Chancen zu verzeichnen hatten. Zum Ende der ersten Halbzeit erhöhten die Eyber auf 4:0. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, der ESV haderte mit der Chancenverwertung und die Gastgeber kamen zu gelegentlichen Kontern. Mit drei weiteren Treffern durch Frederic Depperschmidt war der hoch verdiente 7:0 Endstand erreicht.

Im dritten Spiel des Tages unterlag Frankfurt der SG Darmstadt mit 1:10.

Aufstellung: Simon Haase (Tor), Frederic Depperschmidt (4 Tore), Antonia Fischer, Saskia Grab, Adrian Schmidt, Julian Urbanke (4) und Peter Volkhardt.

Spielbericht zum Heimturnier unserer U13 Rollhockeyjunioren

Ein Sieg und eine Niederlage war die Ausbeute der U13 bei ihrem Heimturnier am vergangenen Samstag.

Bereits in der 3.Spielminute des Auftaktspiels, gegen die SG Darmstadt, erhielt die Hoffnung auf einen Sieg, durch das 0:1 einen Dämpfer. Obwohl die Hessen ohne Auswechselspieler anreisten, konnten die ESV`ler aus der numerischen Überlegenheit keinen Nutzen schlagen und nicht genügend Druck auf die gegnerische Defensive aufbauen. Im Angriff wurde zu oft die Einzelaktion gesucht anstatt den Gegner durch ein kontrolliertes Passspiel mehr zu fordern. Dabei wurde ein ums andere Mal die Defensive vernachlässigt und ESV Schlussmann Simon Haase konnte sich mit einigen Paraden auszeichnen und hielt somit seine Farben im Spiel. Im zweiten Spielabschnitt war der Wille der Gastgeber, dem Spiel eine Wende zu geben anzumerken, aber es wollte kein richtiger Spielfluss zu Stande kommen, was sicherlich auch an den konsequenten Wechseln des Heimtrainers lag, denn alle Spieler sollten genügend Einsatzzeit bekommen. In den letzten Minuten sicherten noch zwei weitere Treffer der Gäste, den in der Summe verdienten 3:0 Erfolg.

Im zweiten Spiel gegen Frankfurt spielte der Gastgeber von Anfang an auf Sieg und bereits nach 5 Spielminuten erzielte Julian Urbanke mit einem lupenreinen Hattrick die 3:0 Führung. In der Folgezeit erhöhte die an diesem Tag beste ESV`lerin, Antonia Fischer, mit zwei Toren auf 5:0 Ein weiterer Treffer durch Urbanke stellte den 6:0 Halbzeitstand her. Beim Anspiel der Gäste zur zweiten Halbzeit schaltete Tyler Bäuml blitzschnell, eroberte die Hartgummikugel und versenkte sie zum 7:0 in den Maschen. In der 19. Spielminute konnte sich auch noch Frederic Depperschmidt mit dem 8:0 in die Torschützenliste eintragen. In den letzten beiden Spielminuten machte Antonia Fischer den verdienten 10:0 Endstand klar.

Im dritten Spiel des Tages unterlag Frankfurt der SG Darmstadt mit 0:8.

Aufstellung: Simon Haase (Tor), Tyler Bäuml (1 Tor), Frederic Depperschmidt (1), Antonia Fischer (4), Saskia Grab, Maya Grottenthaler, Amelie Rödel, Adrian Schmidt, Julian Urbanke (4) und Peter Volkhardt.

Tabelle:

  1. SG Darmstadt 12 34:0
  2. ESV Ansbach/Eyb 6 15:15
  3. Vorwärts Frankfurt 0 0:34

Rollhockey U13 Turnier beim RSC Darmstadt

Spielbericht zum 30.03.2019

Am vergangenen Wochenende startete der U13 Rollhockeynachwuchs beim RSC Darmstadt, ohne etatmäßigen Torhüter und Torjäger, in die Süddeutsche Runde.
Im Auftaktmatch stand man der Mannschaft aus Frankfurt gegenüber. Trotz der Ausfälle übernahmen die Eyber in der Anfangsphase die Initiative und erspielten sich einige gute Torchancen, wovon Antonia Fischer eine davon in der 4. Spielminute zur verdienten 1:0 Führung nutzen konnte. Leider brachte die spielerische Überlegenheit in der Folgezeit keine weiteren Treffer. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte wieder A. Fischer auf 2:0. Doch beruhigend war der Vorsprung dennoch nicht, da die Frankfurter immer wieder zu gefährlichen Gegenstößen kamen. Doch Peter Volkhardt, der seinen etatmäßigen Keeper vertrat, hielt seinen Kasten sauber. Mit einem fulminanten Finish, mit 3 Toren in 40 Sekunden, machten die Eyber kurz vor Spielschluss endgültig alles klar und sicherten sich somit die ersten Punkte der Saison.
Mit dem Gastgeber, der SG Darmstadt, wartete der stärkere Gegner und Titelaspirant im zweiten Spiel. Doch gegen alle Erwartungen hatte der ESV Nachwuchs die ersten Chancen, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Dies rächte sich schnell und der Gastgeber war vorm ESV Gehäuse eiskalt und ging schnell mit 3:0 in Führung. Auch die starke Leistung von Maya Grottenthaler konnte nicht verhindern, dass die SG ihren Vorsprung kontinuierlich ausbaute. Das Endergebnis von 12:0 spiegelt allerdings nicht die Leistung des ESV Nachwuchs wieder, da zu jeder Zeit versucht wurde durch eigene Konter einen Treffer zu erzielen. Auf Seiten des ESV kam auch Adrian Schmidt, der noch für die U11 spielberechtigt wäre, zum Einsatz und sammelte erste Wettkampferfahrung.
Im ersten Spiel des Tages unterlag Frankfurt dem Gastgeber mit 0:11.

Aufstellung: Peter Volkhardt (Tor), Tyler Bäuml (2 Tore), Frederic Depperschmidt, Antonia Fischer (3), Saskia Grab, Maya Grottenthaler, Adrian Schmidt

Tabelle:

Pos.TeamPunkteTore
1. RSC Darmstadt623:0
2.ESV Ansbach Eyb35:12
3.TGS Vorwärts Frankfurt00:16

Fußball: DFB-Mobil beim ESV

Das DFB-Mobil in Eyb zu Gast

Am Mittwoch, den 20.03.2019 von 18:30-20:00 Uhr ist das DFB-Mobil zu Gast beim ESV Ansbach/Eyb. Zum ersten Mal wird in Ansbach speziell auf die Altersgruppe U14 bis U17 eingegangen.

Vermittelt werden zum einen Praxistipps für ein modernes Kinder-und Jugendtraining, wobei die U17 Junioren des ESV Ansbach/Eyb ein Demonstrationstraining absolvieren. Das Training dauert etwa 70 Minuten.

Ein Erfahrungsaustausch im Vereinsheim zu verschiedenen aktuellen Themen des Fußballs bildet den zweiten Baustein beim Etappenstopp des DFB-Mobil in Ansbach. Dazu sind alle interessierten Jugendbetreuer und Trainer herzlich eingeladen.

Michael Bauereisen

9 Punkte! Mit Spielfreude zum perfekten Saisonabschluss

Letzter Spieltag der Rollhockey Regionalliga Süd

Der ESV Ansbach hat zum Ausklang der Rollhockey-Regionalliga Süd für eine Überraschung gesorgt. Am letzten Turniertag feierten die Mittelfranken in neuer Besetzung gleich drei Siege und überzeugten dabei vor allem mit ihrem variablen Offensivspiel. Gerade das Trio Sven Kirnig (10 Tore), Dominik Hinteregger (5) sowie Sebastian Lampert (7) harmonierte ohne große Startschwierigkeiten. Der ESV sicherte sich mit diesem Wochenende den anvisierten dritten Platz. Endgültig feiern konnte der fränkische Nachbar aus Schweinfurt. Die „Zweite“ des 2.Bundesligisten kürte sich erwartungsgemäß zum neuen Regionalliga-Meister.

Gleich zu Beginn kam es gegen Frankfurt zum „Endspiel“ um Rang 3. Bei einem Punkt Vorsprung sollte es mindestens ein Unentschieden sein, um die Hessen auf Distanz zu halten. Der Start glich dementsprechend einer kalten Dusche. 0:2 (4./11.) stand es, ehe Kirnig mit einem Doppelschlag (14.) sowie Lampert (17.) die Gemüter vorerst beruhigte. Weitere Treffer des Duos (30./31.) tüteten nach dem Wechsel einen 5:3-Sieg ein.

Offensivspektakel sind beim Aufeinandertreffen mit dem letztjährigen Meister Konstanz quasi an der Tagesordnung. Und auch dieses Mal glich die Partie zeitweise einer Achterbahnfahrt. 2:4 sowie 4:6 hieß es bereits zu Gunsten der Gastgeber, dann drehten die Mittelfranken ihrerseits auf. Aus einer engen Verteidigung heraus startete der ESV seine Schlussoffensive – gekrönt mit fünf Treffern (34./35./35./40./40.) zum vielumjubelten Sieg.

ESV-Torhüterin Sturm unterstrich im abschließenden Bayerischen Derby gegen Schweinfurt ihre starke Leistung. Die 19-jährige zeigte sich erneut als zuverlässiger Rückhalt und feierte mit ihrem Team einen 7:2-Kantersieg über den neuen Meister.

Rollhockey ESV Ansbach Eyb

ESV Ansbach: Sturm (Tor), Spohrer, Kaas, S. Kirnig (10), Hinteregger (5), Lampert (7)

Ergebnisse:
Konstanzer REC 11:5 ERV Schweinfurt II
ESV Ansbach 5:3 TGS Frankfurt
Konstanzer REC 6:9 ESV Ansbach
ERV Schweinfurt II 4:3 TGS Frankfurt
ERV Schweinfurt II 2:7 ESV Ansbach
Konstanzer REC 9:1 TGS Frankfurt

Abschlusstabelle: 
Platz Mannschaft Spiel Tore Punkte
1 ERV Schweinfurt II 12 61:45 26
2 Konstanzer REC 12 84:54 22
3 ESV Ansbach 12 49:53 16
4 TGS Vorwärts Frankfurt 12 25:66 6