Hauptverein

Kegeln: Baiersdorfer SV – Damen 1

Samstag, 10.11.2018  14:00 Uhr

Baiersdorfer SV : ESV Ansbach/Eyb 5:1 (2019:1892)

Gegen den Tabellenführer konnte Ansbach nur im Startpaar mithalten.

Im Startpaar musste sich Duska Stanisic dank eines tollen dritten Durchgangs ihrer Gegnerin Sandra Fehn bei 2:2 Sätzen mit 509:527 Holz geschlagen geben. Doch auf den Nebenbahnen zeigte Katharina Schmidt gegen Katrin Hormeß Kampfgeist. Nach 1:2 Satzrückstand konnte sie den letzten Satz noch für sich entscheiden und hatte damit bei Satzgleichstand mit 501:472 Holz das bessere Endergebnis und den ersten MP für Ansbach sicher. So lag Ansbach bei 1:1 MP und einem knappen Vorsprung von 11 Holz noch gut im Rennen.

Doch im Schlusspaar machte Baiersdorf dann den Sack zu. Melanie Pfeiffer konnte die Schwächen ihrer Gegnerin Tanja Roth nicht ausnutzen und kam nur auf 441 Holz, so dass diese trotz auch nicht berauschender 488 Holz mit 3:1 Sätzen den MP für Baiersdorf holen konnte. Nebenan war Renate Hahn gegen die Tagesbeste Inge Koch auf verlorenem Posten. Die Heimspielerin gewann klar mit 4:0 Sätzen bei 532:441 Holz, so dass am Ende der Baiersdorfer Sieg mit 5:1 MP und einer Holzdifferenz von 127 Holz noch deutlich ausfiel.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner

Kegeln: Herren 1 – SC Großschwarzenlohe

Samstag, 10.11.2018  15:00 Uhr

ESV Ansbach/Eyb : SC Großschwarzenlohe 6:2 (3377:3133)

Ansbach bleibt auch gegen Großschwarzenlohe ungeschlagen.

Im  Startpaar bekam es Bernd Hadersbrunner gleich mit dem stärksten Gästespieler Thomas Radina zu tun. Trotz guter Leistung von 560 Holz musste sich Hadersbrunner bei 2:2 Sätzen dem besseren Gesamtergebnis von tollen 585 Holz des Gästespielers geschlagen geben. Auch Kurt Schmidt hatte zunächst einen schweren Stand gegen Rainer Nowak. Als dieser aber beim Stand von 1:1 Sätzen verletzungsbedingt gegen Dieter Steinhilber augewechselt werden musste, drehte der Ansbacher richtig auf. Mit über 310 Holz in den beiden letzten Durchgängen ließ er seinem Kontrahenten keine Chance mehr und gewann sicher bei 3:1 Sätzen mit hervorragenden 594:521 Holz den ersten MP für Ansbach.

Im Mittelabschnitt konnten sich die Ansbacher dann absetzen. Holger Geng konnte sich deutlich mit 4:0 Sätzen bei 561:446 Holz gegen den Jugendspieler Kevin Haßler durchsetzen. Auch Stefan Bleile musste nur einen Satz abgeben, gewann am Ende aber auch sicher mit 3:1 Sätzen bei 565:541 Holz. Damit lagen die Hausherren vor dem Schlussdrittel mit 3:1 MP und 187 Holz beruhigend vorne.

Im Schlusspaar setzte sich das gute Spiel der Ansbacher fort. Norbert Wiesinger kam sicher mit 4:0 Sätzen bei 537:479 Holz zu einem weiteren MP gegen Oswald Stöhr. Auf den Nebenbahnen ein bis zum letzten Schub spannendes Spiel auf gutem Niveau zwischen Bernd Ziegler und Christian Treibenreif. Beide schenkten sich nichts und gewannen abwechselnd ihre Sätze. Mit dem letzten Schub konnte dann der Gästespieler bei 2:2 Sätzen mit einem Holz (561:560) Vorsprung das Gesamtergebnis und damit den zweiten MP für die Gäste holen.

Doch mit 6:2 MP war der Sieg der Ansbacher nicht mehr zu gefährden.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner

Kegeln: Herren 1 – BWH Langenzenn 2

Sonntag, 04.11.2018  16:00 Uhr

ESV Ansbach/Eyb : BWH Langenzenn 2  6:2  (3288:3237)

Auch gegen Langenzenn hält die Ansbacher Siegesserie an.

Im  Startpaar startete Bernd Hadersbrunner gegen Jürgen Glumm zunächst sicher zu einem 2:0 Satzvorsprung. Dann hatte er das Glück, dass er trotz deutlich schwächerer Ergebnisse noch einen weiteren Satz gewinnen konnte und sich am Ende knapp mit 513:511 Holz bei 3:1 Sätzen noch ins Ziel retten konnte. Nebenan hatte Kurt Schmidt seine liebe Mühe gegen den Mannschaftsbesten der Gäste Heinz-Harald Knies. Der Langenzenner spielte mit 572:525 Holz toll auf und hatte auch keine Mühe sein Spiel mit 3:1 Sätzen zu gewinnen. Nach dem ersten Spieldrittel war damit bei 1:1 MP ein Rückstand für die Ansbacher von 45 Holz zu verzeichnen.

Im Mittelabschnitt drehten die Ansbacher dann aber auf und wendeten das Blatt schnell. Holger Geng musste gegen Hans Peter Seichter nur den letzten bedeutungslosen Satz zum 3:1 abgeben, mit tollen 570:535 Holz hatte alleine er den Rückstand schon fast wieder wett gemacht. Doch auf den Nebenbahnen das Highlight des Spieles Norbert Wiesinger brillierte gegen Uwe Dittrich und lag lange auf  Sechshunderter–Kurs. Am Ende sprang für ihn ein 3,5:0,5 Satz Sieg bei herausragenden 594:523 Holz heraus und das Spiel war gedreht. Jetzt führte Ansbach mit 3:1 MP und 61 Holz

Als dann aber Stefan Bleile gegen Roland Rißmann deutlich mit 0:4 Sätzen verlor und auch im Gesamtergebnis mit 524:553 Holz den Vorsprung schmelzen ließ, war eine Reaktion der Ansbacher erforderlich. Diese kam auch durch Bernd Ziegler, der sich nach hartem Kampf gegen Stefan Appel durchsetzen konnte. Erst  im letzten Durchgang glich er zum 2:2 nach Sätzen aus und holte auch mit guten 562:543 Holz wieder einige Holz zurück, so dass am Ende ein 6:2 Heimerfolg mit 51 Holz Vorsprung für Ansbach heraussprang.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner

Kegeln: Damen 1 – SpG Heng/Oberferrieden

Sonntag, 28.10.2018  13:00 Uhr

ESV Ansbach/Eyb : SpG Heng/Oberferrieden  5:1 (2036:1972)

Wichtiger Heimsieg für Kegeldamen

Im Startpaar konnte sich Duska Stanisic sicher mit 3:1 Sätzen bei 513:456 gegen Waltraud Reimann durchsetzen und den ersten MP für Ansbach einfahren. Auf den Nebenbahnen war das Spiel zwischen Edeltraud Bauer und Melanie Hübschmann deutlich enger. Am Ende gewann die ESV-Spielerin bei 2:2 Sätzen knapp mit 493:488 Holz. Bei 62 Holz Vorsprung und 2:0 MP sah es gut für einen weiteren Heimsieg für Ansbach aus.

Als dann auch Katharina Schmidt mit 3:1 Sätzen und 515:507 Holz gegen Manuela Dochwat  die Oberhand behielt, war das Spiel entschieden. Zwar versuchte auch Melanie Pfeiffer gegen Nicole Sußner zu punkten, doch am Ende musste sie sich knapp mit 515:521 Holz bei 2:2 Sätzen geschlagen geben, was aber am deutlichen 5:1 Erfolg für die Ansbacher Damen nichts mehr änderte.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner

Kegeln: Herren 1 – SKC Cadolzburg

Samstag, 27.10.2018  15:00 Uhr

ESV Ansbach/Eyb : SKC Cadolzburg  7:1 (3338:3186)

Ansbach bleibt auch nach dem vierten Saisonspiel verlustpunktfrei.

Im  Startpaar spielte Bernd Ziegler gegen Jürgen Höpner famos auf. Er ließ seinem Konkurrenten keinen Stich und überzeugte in allen vier Sätzen, die er alle für sich entscheiden konnte. Mit der tollen Tagesbestleistung von 589:508 Holz sorgte er auch für einen komfortablen Vorsprung im Gesamtergebnis. Auf den Nebenbahnen musste sich Bernd Hadersbrunner gegen Wolfgang Behringer schon stärker ins Zeug legen. Beide schenkten sich auf hohem Niveau nichts und der Ansbacher konnte sich erst im letzten Abräumen durchsetzen. Er gewann am Ende mit 3:1 Sätzen mit starken 588:576 Holz ebenfalls seinen MP zum 2:0 aus Sicht der Ansbacher.

Im Mittelabschnitt bekam es Holger Geng mit Peter Dirr zu tun. Er ließ sich nicht lumpen und gewann sicher mit 4:0 Sätzen bei 534:489 Holz den nächsten MP. Nebenan verlor Stefan Bleile gegen Stefan Roth nur den ersten Satz. Dann aber legte er zu und zog mit 3:1 Sätzen bei 569:526 Holz davon. Bei einem 4:0 nach MP und einem Vorsprung von knapp 200 Holz war das Spiel für Ansbach nicht mehr zu verlieren.

So konnte es sich Ansbach auch leisten, dass Norbert Wiesinger gegen Günter Zimmermann nicht seinen besten Tag erwischte. Er unterlag mit 1:3 Sätzen bei 515:573 Holz und gab damit als einziger Ansbacher seinen MP ab. Denn auf den Nebenbahnen behielt Kurt Schmidt mit 2,5:1,5 Sätzen bei 543:521 Holz gegen Sandro Zimmermann die Oberhand und machte den deutlichen 7:1 –Erfolg für den ESV perfekt.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner

Fußball: Ehrung für unsere U17

B-Junioren fairste Mannschaft im Bezirk Mittelfranken

Eine Ehrung der besonderen Art fand für die B-Junioren des ESV Ansbach/Eyb am Mittwoch, den 17. Oktober 2018, in Nürnberg statt. Im Rahmen der Fairplay-Wertung des Bayerischen Fußballverbands wurde das Team von Trainer Jürgen Dürr ausgezeichnet. Im Gegensatz zur normalen Ligawertung wird bei dieser Fairplay-Liga nicht nach Toren gerechnet. Wichtiger sind Verwarnungen, Zeitstrafen, Platzverweise und weitere vom Sportgericht geahndete Verstöße, die mit Punkten bewertet werden. Je weniger Punkte eine Mannschaft im Verlauf der Saison sammelt, desto höher steigt sie in der Tabelle. Und da sich in der Bilanz der Eyber Juniorenfußballer während der gesamten Saison nur drei gelbe Karten ansammelten, standen die B-Junioren am Ende ganz oben in der Tabelle ihrer Altersklasse im Bezirk Mittelfranken. Verdienterweise nahm daher Mannschaftskapitän Felix Winkler für sein Team einen Sachpreis sowie eine Einladung für den Besuch eines Spiels der SpVgg Greuther Fürth entgegen. Für die B-Junioren, die in der Saison 2017/18 zudem auf Platz drei landeten und die meisten Tore in der Liga erzielten, bildet dies nachträglich einen tollen Saisonabschluss.

Weitere Infos und Bilder auf der AOK-Homepage und der BFV-Homepage.

Verfasser: Helmut Engerer

Kegeln: Auf geht’s Heideck – Herren 1

Donnerstag, 26.10.2018  19:00 Uhr

Auf geht’s Heideck : ESV Ansbach/Eyb  2,5:5,5  (3156:3203)

Ansbach feiert zweiten Auswärtssieg in Folge.

Im Startpaar lieferte sich Harald Raffel mit Thomas Fürsich ein wechselhaftes Spiel, in dem die Spieler abwechselnd ihre Sätze gewinnen konnten. Raffel ging mit einer 2:1 Satzführung und fünf Holz Vorsprung in den Entscheidungssatz. Doch diesen konnte er nicht mehr für sich entscheiden und musste auch zulassen, dass sein Gegner mit 522:511 Holz das bessere Gesamtergebnis erzielte und damit den MP für Heideck holte. Auf den Nebenbahnen sah Bernd Hadersbrunner gegen Volker Wambach nach 0:2 Satzrückstand und mit 21 Holz weniger auf dem Totalisator schon wie der sichere Verlierer aus, ehe er sich in der zweiten Hälfte seines Spieles eines Besseren besann. Er holte beide folgenden Sätze zum Satzausgleich und konnte im letzten Durchgang auch das Gesamtergebnis mit 532:515 Holz noch für sich entscheiden, so dass bei 1:1 MP und einer Holzdifferenz von sechs Holz weiterhin für Spannung gesorgt war.

Im Mittelabschnitt startete der Heideecker Jürgen Stoll mit traumhaften 184 Holz ins Spiel, mit dem er das ebenfalls tolle Ergebnis von Stefan Bleile von 158 Holz in den Schatten stellte. Doch zum Glück für die Ansbacher konnte Stoll dieses Niveau bei weitem nicht halten. Er hatte am Ende sogar noch Glück, dass Bleile seine Chancen nicht konsequenter nutzte. Am Ende teilten sich beide mit jeweils 2 gewonnenen Sätzen und 538 Holz den MP. Als aber nebenan Kurt Schmidt gegen Stefan Auhuber trotz tollem letzten Satz eine 548:532 Holz Niederlage bei 2:2 Sätzen hinnehmen musste, schien das Spiel bei einem Zwischenstand von 1,5:2,5 MP und minus 22 Holz aus Sicht der Ansbacher in Richtung Heideck zu kippen.

Doch im Schlusspaar drehte der ESV dann das Spiel. Norbert Wiesinger spielte vor allem im Abräumen bärenstark. Er schwächelte nur im dritten Satz, konnte aber  mit 3:1 Sätzen und der Tagesbestleistung von 550:493 Holz dennoch sicher punkten. Als auf den Nebenbahnen auch Bernd Ziegler gegen Jörg Wagner nach dem dritten Satz vorzeitig seinen MP geholt hatte, war das Spiel entschieden. Ziegler und sein Gegner spielten beide 540 Holz, mit 2,5:1,5 Sätzen ging aber such dieser MP nach Ansbach. So stand am Ende  auf dem Papier zwar ein deutlicher 5,5:2,5 Punkte Sieg, das Spiel hätte aber bei vier satzgleichen Ergebnissen durchaus auch anders ausgehen können.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner

Kegeln: 2x 80 Jahre und noch immer aktiv!

     Doppelehrung im Rahmen des Keglerstammtisches

Else Popel (links) und Edeltraud Bauer feierten jeweils Ende Juni diesen Jahres ihren 80. Geburtstag. Im Rahmen des, mittlerweile regelmäßig stattfindenden, Keglerstammtisches wurden nun beide zu diesem Anlass geehrt. Das Kegeln eine Sportart ist, die bis ins hohe Alter betrieben werden kann, beweisen die beiden vorzüglich. Else Popel sowie Edeltraud Bauer spielen mit vollem Eifer in der Kreisklasse Süd um Punkte. Auch was den Trainingsfleiß anbelangt, sind beide für die gesamte Abteilung ein Vorbild! Die Kegelabteilung wünscht beiden viel Gesundheit, damit sie noch viele Jahre mit Freude ihren Lieblingssport ausüben können.

 

Kegeln: TSV Kornburg – Damen 1

Samstag, 20.10.2018  16:00 Uhr

TSV Kornburg : ESV Ansbach/Eyb 1:5  (1910:1919)

Keglerinnen des ESV gewinnen “Kellerduell“

Im Startpaar spielte diesmal Katharina Schmidt gegen Kerstin Wagner. Als die Ansbacher Keglerin nach zwei bereits gewonnen Sätzen auch im dritten Satz holzgleich mit ihrer Gegnerin blieb, war dieses Duell bereits vorzeitig entschieden. Am Ende setzte sich die ESV-Spielerin bei 493:492 Holz mit 2,5:1,5 Satzpunkten knapp durch. Auch auf den Nebenbahnen war das Spiel bereits nach dem dritten Satz entschieden. Melanie Pfeiffer gewann gegen Ute Rössel mit 3:1 Sätzen und 490:474 Holz, so dass Ansbach zur Halbzeit mit 2:0 MP und 17 Holz führte.

Doch noch war das Spiel nicht entschieden. Duska Stanisic spielte gegen Erika Grau als einzige Spielerin des Tages mit 517:485 Holz über Fünfhundert und holte sich auch mit 3,5:0,5 Sätzen einen weiteren MP für Ansbach. Doch noch immer konnte Kornburg mit einem Plus im Gesamtergebnis zu einem Unentschieden kommen, sollte Angelika Haremza gegen Renate Hahn punkten. Dies gelang ihr auch, die Kornburgerin siegte mit 3:1 Sätzen. Doch im Gesamtergebnis erzielte sich mit 459:419 Holz um neun Holz zu wenig, um noch einen Punkt für Kornburg zu retten. Damit bleibt Kornburg weiterhin mit null Punkten am Tabellenende, während sich Ansbach mit vier Pluspunkten in der Tabelle wenigstens um einen Platz nach oben schieben konnte.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner

Kegeln: Fortuna Cadolzburg – Damen 1

Sonntag, 14.10.2018  14:00 Uhr

Fortuna Cadolzburg : ESV Ansbach/Eyb  5:1 (2178:2066)

Erneute Auswärtsniederlage der ESV-Keglerinnen

Im Startpaar zeigt Duska Stanisic gegen Elisabeth Egerer eine tolle, kämpferische Leistung. Nach 0:2 Sätzen und 29 Holz Rückstand kämpfte sie sich Holz um Holz zurück und krönte ihr Spiel mit einem letzten Durchgang mit sage und schreibe 160 Holz. Damit holte sie den Satzausgleich und hatte knapp mit 559:555 Holz die Nase vorn. Auf den Nebenbahnen lief es nicht so gut für Edeltraud Bauer. Zwar kam sie gegen Marion Birke auch zu einem 2:2 nach Sätzen, hatte aber mit 471:509 Holz das Nachsehen, so dass sie ihr Duell nicht gewinnen konnte. Bei einem 1:1 und einer Holzdifferenz von 34 Holz war aber noch nichts entschieden.

Doch in der zweiten Spielhälfte zeigten die Cadolzburger Damen ihr Können. Waltraud Zettel setzte sich gegen Katharina Schmidt bei 552:514 Holz mit 3:1 Sätzen klar durch. Melanie Pfeiffer auf den Nebenbahnen hielt zwar mit 2:2 Sätzen vermeintlich gut gegen Sabine Egerer mit, ihr Ergebnis von 522 gegen 562 auf Seiten der Cadolzburgerin ließ aber keinen Zweifel offen, welches Team an diesem Tag die Punkte bei sich behalten sollte.

Nach der erneuten 1:5–Pleite ist der ESV auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner