Hauptverein

Fußball: Ein Sieg des Willens

ESV I – Spfr Dinkelsbühl 2:1 (0:1)

Das Glück kann man auch erzwingen! Nach einer wenig überzeugenden Leistung und einem verdienten Rückstand zur Pause steigerte sich unsere Elf im zweiten Abschnitt enorm und rang die Gäste letztendlich noch nieder. Matchwinner bei seinem ersten Einsatz im Jahr 2019 war Tim Eisenberger, der beide Treffer zum Erfolg beisteuerte (55., 81.). Doch auch die Hereinnahme des noch nicht ganz fitten Kapitäns Tobias Hasselmeier nach 49 Minuten brachte Struktur ins ESV-Spiel und dadurch die Wende.

Letztendlich aber war es die Leistungssteigerung der gesamten Mannschaft, die den Sieg noch ermöglichte. Ein Sonderlob darf an dieser Stelle aber gerne noch an Youngster Patrick Ortner verteilt werden, der sich nach der Winterpause durch konstant starke Leistungen einen Stammplatz verdient hat. Weiter so!

Zeit zum Durchschnaufen bleibt nun wenig, denn bereits am Ostermontag um 15:00 Uhr wartet mit dem TSV Freystadt im PILIPP Sportpark die nächste Hürde auf unsere Elf. Auch hier müssen unbedingt drei Punkte her, um im Abstiegskampf weiter Boden gutzumachen.

Erneuerung der Flutlichter auf dem B- und C-Sportplatz des ESV Ansbach/Eyb

Geförderte Maßnahme kurz vor dem Abschluss

Ein weiterer großer Meilenstein bei den Sanierungsmaßnahmen des ESV Ansbach/Eyb ist fast geschafft. Ende 2018 wurden die alten Flutlichter auf dem B- und C-Sportplatz gegen hochmoderne LED-Flutlichtstrahler ausgewechselt. Vor kurzem wurde dann der alte Schaltschrank durch eine moderne Steuerung ersetzt. Die letzten Arbeiten an den Anschlussstellen der Masten werden abhängig von der Witterung noch zeitnah erledigt. Damit gehören seit Ende letzten Jahres die Zeiten der ineffizienten und stromintensiven Beleuchtung unserer Sportplätze B und C der Vergangenheit an. Was sind die Vorteile der neuen LED-Technik?

Zuallererst ist hier die Stromeinsparung zu nennen. Durch die steuerbaren Lichtszenarien (Spielbetrieb – Trainingsbetrieb – Orientierungsbeleuchtung) und auch die jetzt individuell schaltbaren Flutlichter, die auf die bestehenden Masten montiert werden konnten, wird eine Stromeinsparung von etwa 75 % erreicht. Neben der Einsparung von Stromkosten bedeutet dies gleichzeitig eine jährliche CO2-Einsparung von ca. 13 t. Dass die deutschen CO2-Gesamtemissionen im letzten Jahr gesunken sind, wollen wir jetzt zwar nicht nur unserer Investition zuschreiben, aber einen Anteil daran hat der ESV schon!

Ein weiterer erheblicher Vorteil ist, dass die LED-Leuchten sofort nach dem Einschalten mit der eingestellten Leistung leuchten. Das bisherige minutenlange Warten bis es hell wird, ist damit auch erledigt. Und natürlich sind die Helligkeit und die Ausleuchtung der Sportplätze unschlagbar. Bei einem Bruchteil der Leistung wird deutlich mehr Licht erzeugt. Durch die optimal ausgerichteten Einzelstrahler wird jetzt jeder Winkel der Sportplätze ausgeleuchtet und die Eckstöße kommen ab sofort nicht mehr aus dem Dunkel der Nacht – bleibt nur zu hoffen, dass damit die sportlichen Erfolge auch steigen!

Insgesamt gehen wir bei dieser Maßnahme von Kosten in Höhe von etwas unter 70.000 € aus. Die Finanzierung war nur möglich, weil wir neben den Fördermitteln des BLSV (20 %) und der Stadt Ansbach (15 %) auch eine Förderung von 30 % der Investitionssumme über die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit bewilligt bekommen haben!

Bei der Firma RMBH GmbH aus Herrieden bedanken wir uns für die perfekte und termingerechte Durchführung der Arbeiten und die fachmännische Betreuung in der Durchführungsphase.

B-Platz bei der Premiere im November 2018
Nahaufnahme der neuen LED-Leuchten

GFT: Nach den Osterferien geht es in die Sommersaison

Hier ist die aktuelle Übersicht der Kursstarts ab dem 29. April:

Übrigens: Seit dem 1. März stehen beide Sportstudios im PILIPP Sportpark unter unserer eigenen Leitung, nachdem Frau Andrea Porzner ihren Mietvertrag mit uns beendet hat. Sie ist aber erfreulicherweise weiterhin in mehreren Kursen als Übungsleiterin für uns tätig.

Für Interessenten, die unsere Räumlichkeiten anmieten möchten, steht Abteilungsleiterin Silke Zeller als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Kegeln: DJK Schwabach – Damen 1

DJK Schwabach : ESV Ansbach/Eyb 5:1 (2146:1953)     

Deutliche Niederlage in Schwabach für die Ansbacher-Kegeldamen

Das Startpaar der Ansbacher kam gleich mächtig unter die Räder gegen die famos aufspielenden Schwabacher Damen. Else Popel hatte gegen die Tagesbeste Petra Bierlein nicht den Hauch einer Chance. Sie unterlag bei 0:4 Sätzen mit 426:585 Holz. Auch Katharina Geng kam nicht richtig ins Spiel. Auch sie unterlag ihrer Gegnerin Christine Huber mit 0:4 Sätzen und 490:535 Holz. Damit war das Spiel bereits zur Halbzeit entschieden, lag Ansbach doch bereits mit 0:2 MP und über 200 Holz zurück. Wenigstens noch Ergebniskosmetik konnte im Schlusspaar Duska Stanisic betreiben. Mit guten 537:501 Holz bei 4:0 Sätzen setzte sie sich gegen Maria Kemper durch. Allerdings sollte dies der einzige Punkt für Ansbach bleiben. Auf den Nebenbahnen konnte nämlich auch Melanie Pfeiffer gegen Anja Däschner nicht gewinnen. Sie holte zwar zwei Sätze, blieb im Gesamtergebnis aber mit 500:525 Holz zurück, so dass auch der letzte MP an die Hausherren ging.

Damit endet die Kegelrunde 2018/2019 für die Ansbacher Damen auf dem Tabellenplatz sieben der Bezirksoberliga.

Kegeln: Herren 1 – Spitze Langenzenn

ESV Ansbach/Eyb : Spitze Langenzenn 6:2 (3230:3097)

ESV Sportkegler gewinnen auch letztes Heimspiel

Befreit aufspielen konnten die Ansbacher bei einem vorgezogenen Spiel gegen Langenzenn. Im Startpaar konnte sich Bernd Hadersbrunner gegen Andres Schenk zunächst etwas glücklich die beiden ersten Sätze holen. Nach verlorenem dritten Satz drehte der Ansbacher dann im letzten Durchgang nochmal richtig auf und siegte  mit 3:1 Sätzen bei 555:516 Holz deutlich. Nebenan hatte Kurt Schmidt weniger Mühe mit Gernot Walzberger. Ihm reichten 515:472 Holz , um sich klar mit 4:0 Sätzen durchzusetzen. Wieder einmal war der ESV Ansbach nach dem Startpaar mit 2:0 MP und 82 Holz deutlich in Führung gegangen.

Doch im Mittelabschnitt lief es nicht mehr so rund für die Hausherren. Norbert Wiesinger verlor zwei Durchgänge gegen Dieter Rupprecht mit nur zwei Holz und musste sich daher am Ende knapp mit 1:3 Sätzen bei 524:541 Holz geschlagen geben. Auch Timo Rach zog gegen Walter Plümecke den Kürzeren. Zur Halbzeit lag er bei 1:1 Sätzen zwar noch 20 Holz vorne, doch im Endspurt hatte er keine Chance mehr gegen seinen Kontrahenten, der sich dann mit 3:1 Sätzen bei 545:536 Holz durchsetzen konnte. Damit war das Spiel mit 2:2 MP wieder ausgeglichen; Ansbach lag allerdings noch 56 Holz vorne.

Im Schlusspaar holte sich Bernd Ziegler gleich eine 2:0 Satzführung gegen Bülent Özcan. Nach einer Auswechslung auf Seiten der Langenzenner ließ er weiterhin nicht locker und gewann sicher mit 3,5:0,5 Sätzen bei 535:496 Holz, so dass der Sieg bereits feststand. Auf den Nebenbahnen wollte aber auch Stefan Bleile gegen Lothar Popp noch zeigen, was er kann. Dies gelang ihm auch souverän. Bleile ließ seinem Gegner keine Chance und holte sich mit der Tagesbestleistung von 565:527 Holz bei 3:1 Sätzen den letzten MP für Ansbach. Mit diesem 6:2 Erfolg haben die Ansbacher lediglich ein Heimspiel in der gesamten Saison verloren und wollen sich nun im letzten Spiel in Großschwarzenlohe noch mit einem Auswärtssieg in die Sommerpause verabschieden.

Fußball: DFB-Mobil beim ESV

Das DFB-Mobil in Eyb zu Gast

Am Mittwoch, den 20.03.2019 von 18:30-20:00 Uhr ist das DFB-Mobil zu Gast beim ESV Ansbach/Eyb. Zum ersten Mal wird in Ansbach speziell auf die Altersgruppe U14 bis U17 eingegangen.

Vermittelt werden zum einen Praxistipps für ein modernes Kinder-und Jugendtraining, wobei die U17 Junioren des ESV Ansbach/Eyb ein Demonstrationstraining absolvieren. Das Training dauert etwa 70 Minuten.

Ein Erfahrungsaustausch im Vereinsheim zu verschiedenen aktuellen Themen des Fußballs bildet den zweiten Baustein beim Etappenstopp des DFB-Mobil in Ansbach. Dazu sind alle interessierten Jugendbetreuer und Trainer herzlich eingeladen.

Michael Bauereisen

Kegeln: Damen 1 – Baiersdorfer SV

ESV Ansbach/Eyb : Baiersdorfer SV  2:4 (1937: 2081)   

Baiersdorf wird Favoritenrolle gerecht

Im Startpaar konnte sich Duska Stanisic mit guten 520 Holz sicher mit 3:1 Sätzen gegen Sandra Fehn durchsetzen, die insgesamt auf 493 Holz kam. Doch auf den Nebenbahnen kam Katharina Geng gegen Katrin Hormeß mächtig unter die Räder. Sie verlor nicht nur alle vier Sätze, sondern ließ mit ihren 467:538 Holz auch im Gesamtergebnis viele Punkte liegen. So stand es zur Halbzeit nach Mannschaftspunkten zwar noch ausgeglichen 1:1, doch mit 44 Holz war Ansbach schon empfindlich ins Hintertreffen gelangt.

Im Schlusspaar zeigten die Gäste, warum sie auf Tabellenplatz eins stehen. Tanja Roth ließ mit 521:417 Holz und 4:0 Sätzen gegen Doris Hofmann das letzte Fünktchen Hoffnung auf Seiten der Eyber erlöschen. Doch nebenan gab es noch ein spannendes Duell um den letzten MP zu sehen. Melanie Pfeiffer und Christine Schachtner holten sich abwechselnd die Sätze zum 2:2 . Am Ende setzte sich aber die ESV-Spielerin im Gesamtergebnis knapp mit 533:529 Holz durch, so dass dieser MP noch an die Ansbacher ging. Doch mit deutlichem Vorsprung im Gesamtergebnis gab sich der Tabellenführer mit 4:2 MP keine Blöße.

Kegeln: SKC Cadolzburg – Herren 1

SKC Cadolzburg : ESV Ansbach/Eyb 2:6 (3238: 3289)

Erste Herrenmannschaft macht Aufstieg perfekt

Der ESV Ansbach/Eyb ist wieder in die höchste Spielklasse im Bezirk Mittelfranken aufgestiegen und vertritt die Ansbacher Farben in der kommenden Saison in der Bezirksoberliga. Der Aufstieg war bereits vor dem Spiel in Cadolzburg sicher, da der Tabellenzweite Großschwarzenlohe in Markt Erlbach nur zu einem Unentschieden gekommen war und Ansbach damit zwei Spieltage vor Rundenschluss uneinholbar vorne lag. Doch diese Hilfe aus Markt Erlbach erwies sich als unnötig, dann Ansbach gab sich auch in Cadolzburg keine Blöße.

Der Anfang war aber alles andere als erfolgversprechend. Bernd Hadersbrunner hatte gegen Heiko Knöchel einen schweren Stand und unterlag knapp mit 1,5:2,5 Sätzen bei 544:562 Holz. Als auf den Nebenbahnen auch Holger Geng keinen Stich gegen Wolfgang Behringer machen konnte und sein Spiel deutlich mit 0,5:3,5 Sätzen bei 485:536 Holz verlor, war die Welt des designierten Aufsteigers alles andere als in Ordnung. Mit 0:2 MP und einem Rückstand von 69 Holz ging die Mittelpaarung ins Spiel.

Dort konnten die Ansbacher das Spiel dann drehen. Kurt Schmidt holte die beiden ersten Sätze sicher gegen Stefan Roth. Auch nach verlorenem dritten Satz ließ er dann im vierten nichts mehr anbrennen und gewann bei 546:529 Holz mit 3:1 Sätzen. Nebenan spielte Stefan Bleile hervorragend auf. Sein Kontrahent Robert Bär konnte nur einen Satz für sich entscheiden, musste sich der tollen Leistung von Bleile mit 511:579 Holz aber deutlich geschlagen geben. Nun sah es bei einem Zwischenstand von 2:2 MP und einem Vorsprung von 13 Holz schon besser für den ESV aus.

Im Finale musste Bernd Ziegler gegen Sandro Zimmermann zwar den ersten Satz noch abgeben, konnte dann aber alle weiteren Sätze für sich entscheiden. Auch im Gesamtergebnis blieb er mit 532:513 Holz vorne. Auf den Nebenbahnen ein Duell aus hohem spielerischen Niveau zwischen Norbert Wiesinger und Günter Zimmermann. So stark der Cadolzburger auch spielte, Wiesinger wusste immer eine bessere Antwort. Am Ende kam Wiesinger über Sätze von 159, 152, 148 und 147 auf die herausragende Tagesbestleistung von 606 Holz und gewann mit 3:1 Sätzen. Doch mit 587 Holz ließ sich auch sein Gegner nicht lumpen. Am Ende stand mit 6:2 ein weiterer toller Auswärtssieg für die Ansbacher zu Buche, die sich nun langsam auf die Aufstiegsfeier vorbereiten können.

Kegeln: Herren 3 steigen auf

Meisterschaft nach Derbysieg perfekt

Die Meistermannschaft von links nach rechts:

Sasa Stanisic, Peter Krauß, Herbert Weber und Günter Kohlmann

Bereits letzte Woche machten unsere Herren 3 den Aufstieg mit einem klaren 6:0-Sieg gegen die „Vierte“ perfekt. Mit drei Punkten Vorsprung bei nur noch einem ausstehenden Spiel in Lichtenau ist der Truppe die Meisterschaft in der Kreisklasse B Süd nicht mehr zu nehmen. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der nächsten Saison eine Etage höher!