Old Boys

Wir trauern um Jasmin Haskaj

Unsere Vereinswirtin erliegt einer heimtückischen Krankheit

Wir sind zutiefst traurig und bestürzt über den Tod unserer überaus geschätzten Vereinswirtin Jasmin Haskaj, die am Samstag, den 6. Februar 2021 im Alter von gerade einmal 41 Jahren für immer eingeschlafen ist.

Unser aller Mitgefühl in diesen unendlich schweren Stunden gilt ihrem Ehemann Ilmi und allen Angehörigen.

Seit September 2017 durften wir Jasmin als hilfsbereiten und freundlichen Menschen kennen- und schätzen lernen. Sie gehörte nicht zu den lauten und schrillen Personen, sondern bemühte sich mit ihrer ausgleichenden und bescheidenen Art immer, auf alle zuzugehen. Ein Wesenszug, an dem sich viele gerade in der heutigen Zeit ein Beispiel nehmen sollten.

Erst vor wenigen Monaten erhielt Jasmin die Diagnose ihrer unheilbaren Erkrankung und trug diese mit bewundernswerter Fassung und unglaublicher Würde.

Nun ist sie von uns gegangen, und wir trauern um einen ganz besonderen Menschen, den wir schmerzlich vermissen werden.

Das Leben ist nicht fair.

Liebe Jasmin, ruhe in Frieden, wir werden dich nicht vergessen.

Laufaktion toppt alle Erwartungen

Laufen für einen guten Zweck – was für ein tolles Ergebnis!

Wir freuen uns unglaublich darüber, dass unsere Aktion eine solch große Resonanz hervorgerufen hat. Über 7000 gelaufene Kilometer und ein Spendenbetrag von 3770,00 Euro für drei Empfänger, die diese Zuwendungen sehr gut gebrauchen können.

Herzlichen Dank an alle Sponsoren, Organistoren, Sportler, Mitglieder und Freunde des ESV, die dieses Ergebnis möglich gemacht haben.

Wir sind so stolz!

Laufen für einen guten Zweck

Liebe Mitglieder und Freunde des ESV,   die nachfolgende Meldung wird demnächst auch in der Presse veröffentlicht. Macht alle mit, lasst uns gemeinsam Licht in diese dunkle Zeit bringen und einfach etwas Gutes tun!

Wer keinen direkten Draht zu einem Trainer hat, kann die Dokumentation gerne auch an esv.ansbach-eyb@t-online.de schicken, kein Meter Wegstrecke soll unter den Tisch fallen!    

Der ESV bewegt sich

Große Laufaktion für den guten Zweck

ANSBACH – Die Idee kam einem der Alten Herren, natürlich: beim Joggen. Warum nicht zeitnah eine Aktion starten. Jeder für sich im Lockdown, aber eben doch alle zusammen. Vereint als Verein. Seit Montag und noch bis zum 10. Januar bewegt sich der ESV Ansbach-Eyb. Und bewegt. „Wir wollen helfen. Und natürlich fit bleiben“, sagt Mit-Organisator Andreas Redlof, dessen Firma Redlof Medien GmbH & Co. KG ebenso wie das Möbelhaus Pilipp, RMP Medizinische Produkte, Kaiser Bürotechnik und die surfAN EDV GmbH – Systemhaus für EDV und Kommunikation spontan als Sponsoren zusagte. Gegen die um sich greifende Lethargie, für konkrete Unterstützung von Schwächeren während der Pandemie: So lautet die Zielsetzung. Mitmachen darf grundsätzlich jeder, der sich dem Verein verbunden fühlt. Und etwas bewegen möchte. Die erste und zweite Fußballmannschaft und natürlich die Alten Herren gehen voran. Oder besser: laufen. Auch die Jugend ist schon heiß. Einfach per App die jeweils zurückgelegte Strecke dokumentieren und speichern, die Trainer werten aus. Vorläufiges Ziel sind insgesamt 1500 Kilometer in drei Wochen, mindestens, pro Woche also 500. Pro Kilometer gibt es Geld für den guten Zweck, aktuell einen Euro, vielleicht auch mehr, sollten sich noch weitere Gönner finden. Oder weniger, sollten es vielleicht sogar mehr werden als 1500 Kilometer. Von Ansbach bis in die französische Partnerstadt Anglet. Die Spende für den guten Zweck geht an eine soziale Einrichtung in der Region. Vor allem hoffen die Verantwortlichen der ESV-Aktion, dass andere Vereine eventuell nachziehen und sich ebenfalls sozial engagieren, wie zum Beispiel der TSV Flachslanden mit seiner Einkaufshilfe. Jeder kann etwas tun.
Gerade jetzt.

Corona-Krise – ESV-Sportbetrieb ruht

Die ESV-Vorstandschaft teilt mit:

Nach Rücksprache mit dem Vereinsausschuss fasst die Vorstandschaft des ESV Ansbach/Eyb folgenden Beschluss:

Aufgrund der vorherrschenden Krisenlage sind der Spielbetrieb, der Trainingsbetrieb und der Kursbetrieb auf dem Vereinsgelände und in den von der Stadt Ansbach zur Verfügung gestellten Sportstätten ab

Freitag, den 13.03.2020 um 12:00 Uhr

bis auf Weiteres einzustellen.

Wir bitten um Kenntnisnahme und Beachtung dieser unausweichlichen Maßnahme. Bei Änderungen der Lage werden wir sofort informieren.

Nicht betroffen ist unsere Vereinsgaststätte „Rezatstuben“, die weiterhin zu den gewohnten Zeiten geöffnet hat.

ESV Ansbach/Eyb – die Vorstandschaft

Fußball – Neuwahlen bei Abteilungsversammlung

Jürgen Dürr als Abteilungsleiter verabschiedet – Stefan Seßner und Sebastian Rauscher folgen als Doppelspitze nach.


Die neue Abteilungsleitung von links nach rechts:

Jörg Burkhardt, Thomas Kremer, Thorsten Kremer, Andreas Scherb, Jürgen Dürr,

Hermann Obenhofer, Stefan Seßner, Sebastian Rauscher. Es fehlt: Wolfram Kaske.

Einige einschneidende Veränderungen gab es bei den Neuwahlen der Abteilungsleitung Fußball am 14. Februar 2020. So stellte sich Abteilungsleiter Jürgen Dürr nach 14 Jahren Amtszeit nicht mehr zur Wiederwahl und wurde für sein aufopferungsvolles Wirken mit langanhaltendem, stehendem Applaus bedacht. Ebenso erging es Hermann „Obi“ Obenhofer, der nach vielen Jahren nicht mehr als Spielleiter kandidierte. Zum Glück gehören beide der Abteilungsleitung auch künftig als Beiräte an und bringen ihre immense Erfahrung und ihr Wissen weiterhin mit ein.

Als Nachfolger für Jürgen Dürr stellten sich der bisherige AH-Leiter Stefan Seßner und ESV-Urgestein Sebastian Rauscher als Doppelspitze zur Verfügung und wurden von der Versammlung einstimmig gewählt. Ihnen zur Seite stehen in den nächsten beiden Jahren: Andreas Scherb (Spielleiter), Thomas Kremer (Juniorenleiter), Wolfram Kaske (Schriftführer), Thorsten Kremer (Kassier), Jörg Burkhardt (Teammanager Herrenmannschaften), Jürgen Dürr (Beirat) und Hermann Obenhofer (Beirat). Somit ist die Fußballabteilung des ESV für die Zukunft bestens gerüstet und kann sich den vielen schwierigen Aufgaben stellen.

Wir danken allen Gewählten für ihre Bereitschaft, sich in dieser Form zu engagieren und wünschen allen dabei eine glückliche Hand, viel Erfolg, aber auch viel Spaß bei ihrer wertvollen ehrenamtlichen Tätigkeit zum Wohle unseres Vereins.