Fußball: Zweite verpasst Aufstieg

ESV II – TSV Falkenheim 0:2 n. V.

Shakehands vor dem Spiel

Es hat nicht sollen sein! Nach einem nicht hochklassigen, aber ungemein intensiven Spiel zog unsere Elf gegen einen gewiss nicht stärkeren Gegner den Kürzeren und bleibt in der A-Klasse. Chancen auf einen Sieg waren genügend vorhanden, doch mangelnde Entschlossenheit vor dem Tor, ein starker Falkenheimer Keeper sowie fehlendes Glück sorgten dafür, dass es am Ende nicht reichte.

Die Schlüsselszene der Begegnung ereignete sich in der 74. Minute, als TSV-Keeper Valentino Rödel (der dies nach dem Schlusspfiff auch unumwunden zugab) weithin sichtbar einen Ball deutlich hinter der Linie abwehrte und diesen zurück ins Feld bugsierte. Einer der wenigen auf dem schmucken Sportgelände, der dies nicht erkannte, war leider der Schiedsrichterassistent, der nicht nur in dieser Situation einen überforderten Eindruck hinterließ. So blieb einem glasklaren Eyber Tor beim Stande von 0:0 die Anerkennung verwehrt, das dem Spiel eine ganz andere Wendung hätte geben können.

In der zweiten Hälfte der Verlängerung gelang den Falkenheimern dann per Kopfballverlängerung nach einem langen Freistoß die Führung. Verzweifelte Bemühungen unserer Mannschaft um den Ausgleich wurden mit einem Kontertor zum 0:2-Endstand in der 120. Minute endgültig zunichte gemacht.

Gratulation an den TSV Falkenheim zum Klassenerhalt, Gratulation aber auch an unsere Mannschaft, die einer starken Saison leider nicht die Krone aufsetzen konnte. Vielleicht klappt es ja in der nächsten Saison.

Kopf hoch, Jungs!

Fußball: A-Junioren gewinnen Abstiegsendspiel

3:2-Sieg nährt die Hoffnung auf den Klassenerhalt

Alle Achtung, Jungs! In einem tollen Kampfspiel rangen unsere A-Junioren die SG Schopfloch/Schnelldorf nieder und dürfen dadurch mehr denn je auf den Nichtabstieg hoffen. Beim Seitenwechsel sah es allerdings noch gar nicht danach aus, denn die Gäste waren die deutlich reifere Mannschaft und führten völlig verdient mit 0:1.

Nach dem Wechsel schockten Marcel Scheske und Florian Engerer die SG mit einem Doppelschlag (55. und 57. Minute) allerdings nachhaltig und drehten das Spiel. Als Paul Westernacher eine Viertelstunde vor dem Ende nach toller Vorarbeit von Saliou Bah gar auf 3:1 erhöhte, war die Sensation zum Greifen nah. Wie so oft in dieser Saison durfte am Schluss noch einmal kräftig gezittert werden, denn den Gästen gelang in der 89. Minute aus dem Gewühl heraus der Anschlusstreffer. Diesmal ließen sich Kromm und Co. die Butter allerdings nicht mehr vom Brot nehmen und durften über einen Sieg des Willens jubeln. Wenn nun am Samstag der bereits feststehende Meister von der SG Schillingsfürst gegen unseren direkten Konkurrenten von der SG Königshofen nicht verliert, ist der Klassenerhalt perfekt.

Jetzt drücken wir aber erst einmal heute Abend um 18:00 Uhr der Zweiten die Daumen, dass sie den Aufstieg in die Kreisklasse schafft.

Wir sehen uns in Roßtal!!

Fußball: Entscheidende Spiele für A-Junioren und Zweite

A-Junioren vor Abstiegsendspiel – Zweite kann aufsteigen

Doppelt gefordert:
Trainer und Spieler Erik Kromm

Mittwoch, 20.06.18, 19:00 Uhr
A-Jun. – SG Schopfloch/Schnelldorf

Was vor Wochen noch undenkbar schien, ist doch noch möglich! Mit einem (allerdings zwingend notwendigen) Sieg gegen die Spitzenmannschaft der SG Schopfloch/Schnelldorf können unsere A-Junioren den Abstieg aus der Kreisklasse abwenden und es dem nachfolgenden starken Jahrgang der B-Junioren ermöglichen, weiter in dieser Liga zu spielen. Bereits seit Wochen nehmen zahlreiche B-Junioren die Doppelbelastung auf sich, um den Klassenerhalt zu schaffen. Diese beispielhafte Einstellung soll nun mit einem Dreier belohnt werden. Sollte dann noch der direkte Konkurrent von der SG Königshofen am Sonntag beim Spitzenreiter nicht gewinnen, wäre die Sensation perfekt. Soviel zur Ausgangslage. Für dieses Unterfangen benötigen Trainer Erik Kromm und seine Mannen natürlich jede denkbare Unterstützung. Deshalb kommen und kräftig anfeuern!

 

Donnerstag, 21.06.18, 18:00 Uhr, bei TUSPO Roßtal:
ESV II – TSV Falkenheim

Von einem einzigen Spiel hängt es ab, ob unsere Zweite die Rückkehr in die Kreisklasse schafft oder ein weiteres Jahr A-Klassist bleibt. Dank eines Freiloses geht unsere Mannschaft ausgeruht in diese alles entscheidende Partie und ist natürlich heiß darauf, das große Ziel Aufstieg zu erreichen. Und wer denkt nicht gerne an das letzte große Ereignis dieser Art zurück, als unsere Zweite im Juni 2013 nach einem mitreißenden Match gegen Langfurth (6:4 n. V.) schon einmal feiern durfte. Eine Wiederholung ist erwünscht, deshalb bitten wir alle Eyber Fans, Frank und Co. lautstark und zahlreich zu unterstützen. Auf nach Roßtal!

 

 

Generalsanierung: Jetzt geht es innen los

Arbeiten im Kabinentrakt beginnen

Nachdem die Arbeiten an der Fassade bis auf Kleinigkeiten abgeschlossen sind und unser Vereinsheim in neuem Glanz erstrahlt, geht es nun an die Sanierung des Kabinentraktes. Ab dem heutigen Tag (12.06.) sind zuerst die Duschen der Fußball- und Tenniskabine an der Reihe.

Logisch, dass diese Maßnahmen Unannehmlichkeiten in Form von Staub und Lärm sowie eingeschränkter Nutzbarkeit mit sich bringen, aber wir haben sie bewusst auf diesen Zeitraum gelegt, um die Behinderungen in Grenzen zu halten.

Über den Baufortschritt werden wir selbstverständlich von Zeit zu Zeit berichten.

Fußball Herren: Die aktuelle Lage

Relegationsspiel der Zweiten am 21. Juni

Nachdem unsere Zweite die Saison in der A-Klasse 2 als Vizemeister beendet hat, geht es nun in die Relegation. Hier hatten unsere Jungs bei der Auslosung Glück, denn für die erste Runde gab es ein Freilos. Das bedeutet, dass Frank und Co. „nur“ einen Sieg benötigen, um in die Kreisklasse aufzusteigen. Diese alles entscheidende Partie findet wie folgt statt:

Donnerstag, 21.06.2018, 18:00 Uhr: ESV 2 – Sieger aus TSV Falkenheim/ATV Frankonia Nürnberg 2

Der Austragungsort steht noch nicht fest. Selbstverständlich sind unsere Jungs schon jetzt heiß auf dieses Saisonhighlight und hoffen natürlich auf die entsprechende Unterstützung.

Erste nimmt Training am 24. Juni wieder auf

Nach der langen und kräftezehrenden Landesligasaison, die leider mit dem Abstieg in der Relegation endete, ist jetzt erst einmal Regeneration angesagt. Doch nicht lange, denn bereits am 24. Juni ruft Jörg Müller seine Mannen wieder zusammen, um mit der Vorbereitung auf die Bezirksligasaison 18/19 zu beginnen. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass die Liga in jedem Fall mindestens 17 Mannschaften beheimatet und mit einer ganzen Reihe von englischen Wochen zu rechnen sein wird. Die endgültige Einteilung erfolgt dann nach Ende der Relegation.

An dieser Stelle danken wir allen noch einmal ganz herzlich, die uns in der Landesliga so toll unterstützt haben. Lasst uns diese Unterstützung auch weiterhin zukommen, die Mannschaft hat es wirklich verdient!

Rollhockey-Regionalliga Süd – ESV beim Tabellenführer gefordert

Rollhockey-Regionalliga Süd – ESV beim Tabellenführer gefordert

Nächster Einsatz für Regionalligist ESV Ansbach. Zum faktischen Abschluss der „Hinrunde“ geht es für alle Teams zum Tabellenführer ERV Schweinfurt II und darum sich bereits eine gute Ausgangslage für den Saisonendspurt zu verschaffen. Die enge Tabellensituation bietet noch allen vier Teilnehmern die Chance, sich im Kampf um die Spitze einzuschalten.

Aus Sicht des ESV könnte das aktuelle Klassement gerne so bleiben. Mit vier Punkten platzierten sich die Mittelfranken vorläufig auf Rang 2. Ein erfolgreicher Auftritt in Unterfranken könnte die Hoffnungen auf die erste Vize-Meisterschaft seit dem freiwilligen Abstieg 2015 schüren.

ESV Ansbach:
Kaas, Sturm (beide Tor), Goldhausen, T. Kirnig, S. Kirnig, Matthes, Schreinecke

Fußball: E-Junioren holen „Stadtmeisterschaft“

5:4-Sieg gegen den TSV Fichte

E-Jugend gewinnt „Stadtmeisterschaft“ und vertritt die Stadt Ansbach nun beim Fußball-Metropolcup der Europäischen Metropolregion Nürnberg

Zur Europäischen Metropolregion Nürnberg gehören 23 Landkreise und 11 kreisfreie Städte, von denen jeder einen Vertreter zu dem aus Anlass der anstehenden Fußball-WM erstmals ausgetragenen Metropol-Cup für U11-Mannschaften entsenden darf. Dieser Vertreter für die kreisfreie Stadt Ansbach wird unser ESV sein, da sich unsere E-Jugend in einem über weite Strecken hochklassigen Ausscheidungsspiel gegen den TSV Fichte Ansbach mit 5:4 durchsetzen und sich so auch den inoffiziellen Titel des Stadtmeisters sichern konnte.

Von den 5 Vereinen bzw. Spielgemeinschaften, die in Ansbach mindestens ein E-Jugend-Team zum regulären Spielbetrieb angemeldet haben, hatten im Vorfeld lediglich die Fichte und wir Interesse an einer Teilnahme am Metropol-Cup bekundet, was vielleicht auch daran lag, dass die Einladung, den Vertreter der Stadt Ansbach für dieses Turnier im Rahmen einer Stadtmeisterschaft zu bestimmen, doch etwas kurzfristig eingegangen war. Auch wir hatten zwar für den Termin des Metropolcups, den 14.7., bereits unsere Teilnahme an zwei Turnieren fest zugesagt, wollten uns aber die Chance, uns einmal mit Gegnern aus der gesamten Metropolregion zu messen, auf keinen Fall entgehen lassen. Deshalb beschlossen wir, im Falle einer Qualifikation an diesem Samstag alle unsere drei E-Jugend-Teams ins Rennen zu schicken.

Mehr lesen

PILIPP-Sportpark erstmals gerüstfrei

Neue Beschriftung in leuchtendem ESV-Blau

Erstmals ist unsere neue Beschriftung in ihrer ganzen Pracht zu bestaunen, denn am heutigen Tag wurde das Gerüst an unserer Fassade Richtung Bahn entfernt. Und was da zum Vorschein kam, kann sich wahrlich sehen lassen: der neue Name unserer ehrwürdigen Sportstätte, 10 x 4 Meter groß im weithin leuchtenden blau-weiß unserer Vereinsfarben. Als Sahnehäubchen noch die Punkte des Pilipp-Firmenlogos in Originalfarben. Einfach eine perfekte Symbiose. Und bestens zu erkennen für die vielen tausend Zugpendler, die täglich hier vorbeifahren. Vielleicht hat es auch Symbolcharakter, dass die Enthüllung des Schriftzuges exakt auf den Geburtstag unseres Freundes und Gönners Werner Pilipp fällt. Einen besseren Zeitpunkt hätte es nicht geben können.

Herzlichen Glückwunsch!

Saisonauftakt mit Licht und Schatten

Rollhockey Regionalliga Süd Furioser Saisonauftakt mit Licht und Schatten

Der Auftakt in die diesjährige Regionalliga Süd hatte es für den ESV Ansbach in sich. Beim Turnier in Frankfurt legten die Mittelfranken mit vier Punkten einen zufriedenstellenden Saisonstart hin. Die Auftritte und Spielverläufe glichen jedoch zeitweise wahren Achterbahnfahrten: mehrmalige Führungswechsel, Punktgewinne gegen Meister Konstanz (7:6) bzw. Vize-Meister Schweinfurt (3:3) einerseits sowie eine bittere Niederlage gegen den Gastgeber andererseits (3:5). Der ESV positioniert sich damit bis zum nächsten Turnier in Schweinfurt Anfang Juni auf Rang 2. Mehr lesen

Heimturnier der U13 Rollhockeyjunioren

Bericht zum Heimturnier der U13 Rollhockeyjunioren

Wie schon am letzten Spieltag begann das Turnier mit der Partie ESV Ansbach gegen die SG Darmstadt, wobei die Gäste diesmal den besseren Start erwischten. Der Darmstädter Kapitän nutzte eine Unachtsamkeit in der Eyber Defensive und brachte seine Farben bereits in der 2. Spielminute mit 1:0 in Front. Das war der Weckruf für die Gastgeber, die in der Folgezeit eine konsequentere Abwehrarbeit verrichteten, die Gegenspieler bereits bei der Ballannahme störten und ihrerseits zu einigen Torchancen kamen. Eine davon nutzte Torjäger Julian Urbanke zum verdienten Ausgleich. Leider konnte die SG in der Folgezeit die wenigen Fehler ausnutzen und erhöhte durch einen Doppelschlag kurz vor dem Halbzeitpfiff zur 3:1 Führung. Kurz nach der Pause war die SG Darmstadt erneut erfolgreich und erhöhte auf 4:1. Doch der ESV Nachwuchs blieb seiner Linie treu und machte es den technisch versierten Gästen schwer zu klaren Torchancen zu kommen. Als die Kräfte in der Schlussphase schwanden, erzielten die Hessen nach dem 10. Teamfoul, was einen direkten Freistoß zur Folge hat, einen weiteren Treffer, ehe in der letzten Spielminute der in der Summe verdiente Treffer zum 6:1 Endstand für die SG fiel.

Im zweiten Spiel standen sich die Mannschaften aus Darmstadt und Gottmadingen gegenüber. Darmstadt erspielte sich bereits in der 1. Halbzeit eine komfortable 6:1 Führung. Nach dem Seitenwechsel wurde der Vorsprung auf 8 Tore ausgebaut, ehe die Südbadener mit 3 Treffern in der Schlussphase noch ein respektables Ergebnis erzielten, Endstand 9:4 für die SG. Mehr lesen