Kegeln: DJK Abenberg – Damen 1

Sonntag, 10.11.2019, 13:30 Uhr:
DJK Abenberg – ESV Ansbach/Eyb 1:5 (2037:2071)

Im Startpaar legten die Ansbacher Damen zwar gleich los wie die Feuerwehr, mussten dann aber doch noch mächtig kämpfen, um die Mannschaftspunkte für ihr Team zu holen. Duska Stanisic lag vor dem Finalsatz gegen Bärbel Funkte schon mit 1:2 Sätzen und 10 Holz zurück, ehe sie dann im letzten Durchgang nochmal aufdrehte und diesen deutlich gewann. Damit konnte sie auf 2:2 Sätze ausgleichen und auch das Gesamtergebnis noch knapp mit 519:512 Holz für sich entscheiden. Ein ähnliches Bild auf den Nebenbahnen. Auch hier musste Melanie Pfeiffer gegen Sigrid Förster den letzten Satz zum Punktgewinn für sich entscheiden. Dies gelang ihr auch überzeugend und sie holte sich bei 2:2 Sätzen mit 530:507 Holz den zweiten MP für den ESV.

So ging das Schlusspaar für Ansbach zwar mit 2:0 MP und 30 Holz Vorsprung auf die Bahnen, entschieden war das Spiel aber noch lange nicht. Als nämlich Katharina Geng gegen die Tagesbeste Laura Kratzer deutlich mit 0,5:3,5 Sätzen bei 508:549 Holz klar unterlag, war vom schönen Vorsprung für Ansbach nichts mehr übrig. Doch nebenan konnte sich Karin Haupt gegen Renate Scheidel ebenso deutlich durchsetzen. Mit ihren 514:469 Holz konnte sie nicht nur den Vorsprung im Gesamtergebnis wieder herstellen, sondern mit 3:1 Sätzen noch einen weiteren MP für Ansbach holen, so dass sich die ESV-Damen deutlich mit 5:1 MP einen schönen Auswärtserfolg auf die Fahnen schreiben durften.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner

Fußball: Niederlage gegen den Spitzenreiter

Erste unterliegt trotz guter kämpferischer Leistung

Sonntag, 10.11.19, 14:00 Uhr:
ESV I – TSV 1860 Weißenburg 0:2 (0:0)

Trotz Niederlage nicht unzufrieden: Coach Reiner Eisenberger

Im Spitzenspiel musste sich unsere Erste dem starken Spitzenreiter aus Weißenburg nach einer starken kämpferischen Leistung erst in den Schlussminuten beugen. 83 Minuten konnten wir den Gästen Paroli bieten, ehe Tobias Wachmeier eine Hereingabe beim Rettungsversuch ins eigene Tor lenkte und so die Niederlage einleitete.

Hier der Spielbericht von Tobias Zippold:

Durch zwei späte Gegentore verpasste es der ESV, gegen den Tabellenführer aus Weißenburg einen Zähler mitzunehmen.

Nachdem sich beide Mannschaften in den ersten 25 Minuten abtasteten, knallte Ochsenkiel das Spielgerät aus kurzer Distanz über den Querbalken. In der Folge verpasste Weingärtner eine Folz-Flanke um die berühmte Haaresbreite. Auf der Gegenseite hielt zuerst Andreka einen Schuss von Robin Renner, ehe ein Freistoß über den Querbalken rauschte. In der zweiten Halbzeit drückten die Gäste den ESV in seine Hälfte und hatten in Person von Ochsenkiel zwei Kopfballchancen, ehe der ESV durch Folz per Kopf und Weingärtner mit einem fulminanten Linksschuss die Chancen zur Führung hatte. In der Schlussphase hatte Weißenburg das nötige Quäntchen Glück, sodass Wachmeiner eine scharfe Hereingabe unglücklich ins eigene Tor verlängerte. In den letzten Minuten warf der ESV alles nach vorne und kassierte in den Schlussminuten noch einen Lattentreffer sowie das 0:2 durch einen Flachschuss von Maik Wendt.

Torschützen: 0:1 Wachmeier ET (83.), 0:2 Wnendt (90.)

Aufstellung ESV: Andreka, Kreißelmeier, Wachmeier, Hofmann, Schröferl, Ibrahim (87. Hoffmann), Armbrüster (66. Reichel), Zippold, Kapp, Folz, Weingärtner.

Fußball: Zwei Spitzenspiele stehen an

Beide Herrenteams bekommen es mit dem Tabellenführer zu tun.

Das nennt man wohl Timing! Sowohl die Erste als auch die Zweite bestreiten an diesem Wochenende absolute Spitzenspiele. Während die Müller/Eisenberger-Truppe am Sonntag um 14:00 Uhr den TSV Weißenburg empfängt, reisen Frank und Co. die Rezat entlang nach Lichtenau und treffen eine halbe Stunde später auf den dortigen TSV.
Bleibt zu hoffen, dass das Wetter mitspielt.

Zur Einstimmung haben wir hier schon einmal das brandneue Mannschaftsbild der Ersten, wie immer perfekt in Szene gesetzt von unserem einzig wahren Fotografen Matthias Rauscher. Vom Kader fehlt Urlauber Dennis Zagarevic.

Kegeln: Herren 1 – TSV Neuhaus

Samstag, 19.10.19, 15:00 Uhr:
ESV Ansbach/Eyb – TSV Neuhaus 4:4 (3414:3327)

Teilerfolg für Ansbach gegen Neuhaus. Tolles Gesamtergebnis bringt den ersten Punkt.

Im Startpaar musste Bernd Hadersbrunner die Klasse seines Gegners Domenic Grimm anerkennen. Er konnte nur den letzten Satz für sich entscheiden, hatte sonst aber deutlich das Nachsehen. Der Ansbacher unterlag bei 543:580 Holz mit 1:3 Sätzen. Nebenan war das Spiel hochspannend. Kurt Schmidt lag vor dem entscheidenden letzten Satz mit 1:2 Sätzen und einem Holz zurück, so dass er diesen Satz lediglich gewinnen musste, um seinen Mannschaftspunkt zu holen. Doch der Neuhauser Thomas Eibert konnten immer wieder kontern und sicherte sich auch den letzten Satz mit einem Holz Vorsprung zum 3:1 bei 572:570 Holz, so dass Ansbach bei 0:2 MP schon 39 Holz zurücklag.

Mehr lesen

Kegeln: Damen 1 – Fortuna Cadolzburg

Sonntag, 20.10.19, 13:00 Uhr:
ESV Ansbach/Eyb – Fortuna Cadolzburg  2:4 (2054:2082)

Im Startpaar fand Duska Stanisic diesmal in Elisabeth Egerer ihre Meisterin. Mit drei tollen Durchgängen über 140 Holz legte die Cadolzburger Spielerin die Grundlage für die Tagesbestleistung von 565 Holz. Damit gewann sie mit 3:1 Sätzen gegen 530 Holz ihren MP. Auf den Nebenbahnen aber konnte Karin Haupt gegen Marion Birke punkten. Nach schwachem Beginn und Verlust des ersten Satzes legte sie mächtig zu und holte sich mit 511:481 Holz alle weiteren Sätze und damit den ersten MP für Ansbach. So blieb das Spiel bei 1:1 MP und einer Holzdifferenz von nur 5 Holz weiter spannend.

Im Schlusspaar behielt auch Katharina Geng gegen Waltraud Zettel die Oberhand. Mit starken 533:505 Holz holte sie mit 3:1 Sätzen den zweiten MP für die Hausherren und es lag an Melanie Pfeiffer, den Sack zum Heimsieg zuzumachen. Doch sie hatte an diesem Tag keine Chance gegen Sabine Egerer. Die Gastspielerin holte sich alle vier Sätze und verhinderte mit 531:480 Holz auch den Erfolg für Ansbach im Gesamtergebnis, so dass sich am Ende die Cadolzburger Damen über einen 4:2-Auswärtssieg freuen konnten.

Bericht: Bernd Hadersbrunner

Fußball: Zick, zack – Doppelpack

Erste siegt in letzter Minute – Zweite mit klarem Erfolg

Wieder zwei Dreier brachte der vergangene Sonntag für unsere beiden Herrenteams,
die damit jeweils nur einen Punkt hinter der Tabellenspitze agieren.

Dreifacher Torschütze: Yasin Yanik

Sonntag, 20.10.19, 13:00 Uhr:
Wolframs-Eschenbach – ESV II 1:4 (0:1)


Dank des klaren Sieges hat sich unsere Zweite bis auf einen Zähler an Spitzenreiter Lichtenau herangepirscht, der seine erste Saisonniederlage einstecken musste. Alexej Joanidi brachte unsere Elf vor der Pause in Führung, und nach dem Wechsel sorgte der nicht zu haltende Yasin Yanik mit einem Dreierpack fast im Alleingang für den Knockout der Gastgeber. Nächsten Sonntag steht schon wieder ein Spitzenspiel an, dann geht es zum SC Rügland.

Sonntag, 20.10.19, 15:00 Uhr:
TV Hilpoltstein – ESV I 2:3 (1:1)

Ganz von der Hand zu weisen ist die alte Fußballweisheit nicht, dass Mannschaften, die vorne mitspielen, das Glück eher hold ist als denen, die im Tabellenkeller herumkrebsen. So zu beobachten bei unserem packenden Auswärtsspiel in Hilpoltstein, das bis zum vergangenen Sonntag noch kein Heimspiel verloren hatte. Unsere Jungs brachten das Kunststück in letzter Minute fertig und haben nunmehr bereits 26 Zähler auf dem Konto.

Hier der Spielbericht von Tobias Zippold:

In einem hochklassigen Bezirksligaspiel setzte sich der ESV, bei dem Stefan Schreiber nach über zweijähriger Verletzungspause sein Startelfcomeback feierte, beim starken Aufsteiger aus Hilpoltstein mit 3:2 durch.

Mehr lesen

Trauer um Hans Kaas


Fast auf den Tag genau vor 66 Jahren, am 17. Oktober 1953, trat Hans Kaas in den ESV ein. Wenige Tage vorher hatte eine Eissportgruppe des TSV Ansbach mit 18:0 Stimmen beschlossen, zum ESV zu wechseln, und eine dieser Stimmen gehörte Hans Kaas.
Seit diesem Moment war er ein Teil unseres Vereins, und er blieb es bis zu seinem plötzlichen Tod am 10. Oktober 2019.

Viele Jahre war er als Sportler für unsere Roll- und Eissportabteilung unterwegs und konnte zu zahlreichen großen Erfolgen in der Blütezeit der Abteilung beitragen. Doch auch nach seiner aktiven Zeit blieb er seinen „Rollhockerern“ und auch dem gesamten ESV stets verbunden. Seiner Unterstützung, egal ob durch finanzielle Zuwendungen oder den fundierten Rat des beschlagenen Elektromeisters, konnte man sich stets sicher sein.

Auch das Gesellige kam bei ihm nicht zu kurz, und insbesondere in den letzten Jahren durfte der Verfasser dieser Zeilen bei einigen Anlässen angenehme und schöne Gespräche mit ihm führen.

Nun hat uns Hans Kaas für immer verlassen, und wir trauern mit seiner Ehefrau Inge, seinem Sohn Gernot und allen Angehörigen um einen großen ESV-ler.

Lieber Hans Kaas, ruhe in Frieden.

Fußball: Ein perfektes Wochenende

Erste feiert Derbysieg – Zweite gewinnt Spitzenspiel – A-Junioren mit erstem Dreier

Siegtor für die Zweite: Luca Hoffmann

ESV I – SG Herrieden 2:1 (0:1)
Mit einem etwas glücklichen, aber keinesfalls unverdienten Sieg im Derby gegen den alten Rivalen konnte unsere Erste einen weiteren Dreier auf der Habenseite verbuchen und so den Abstand zu den gefährdeten Regionen weiter vergrößern.
Vor über 300 Zuschauern (darunter wie immer sehr viele Gästefans) konnte unsere Elf den Halbzeitrückstand nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt noch in einen Sieg verwandeln. David Scherb egalisierte nach einer guten Stunde die Gästeführung, für die Peter Bernhard nach 27 Minuten verantwortlich zeichnete. Philip Weingärtner schließlich blieb es vorbehalten, einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter zum Siegtreffer zu verwandeln (71.). Und da uns im Gegensatz zur Vorsaison diesmal das Glück bis zum Schlusspfiff hold blieb, stand unter dem Strich ein vielbejubelter Derbysieg.

ESV II – SV Bürglein 2:1 (0:1)
Wie man 2:1 gewinnt zeigte unsere Zweite im Vorspiel bei der Spitzenbegegnung gegen den SV Bürglein. Unsere Jungs mussten allerdings ein hartes Stück Arbeit leisten, ehe der 2:1-Sieg feststand. Yasin Yanik sorgte nach 35 Minuten für die Führung, die die Gäste in der 62. Minute egalisierten. Nach weiteren Chancen hüben wie drüben sorgte Luca Hoffmann kurz vor Schluss für den Siegtreffer, der gleichbedeutend mit dem Sprung auf Platz 2 war.

A-Junioren – JFG Sulzachtal 10:0 (3:0)
Schon am Samstag läuteten unsere A-Junioren mit ihrem ersten Saisonsieg das Eyber Festwochenende ein, und wie! Zehn zum Teil blitzsauber herausgespielte Treffer schenkte die Truppe von Trainergespann Jürgen Dürr/Helmut Engerer den bedauernswerten Gästen ein. Bereits am heutigen Montag besteht beim vorgezogenen Punktspiel gegen die SG Herrieden/Aurach/Weinberg die Gelegenheit, das Punktekonto weiter aufzustocken. Hierzu wünschen wir viel Erfolg!

Kegeln: TSV Kornburg – Herren 1

Samstag, 12.10.19, 15:00 Uhr:
TSV Kornburg – ESV Ansbach/Eyb – 6:2 (3247:3140)

Ansbach bliebt nach dritter Niederlage in Folge auf dem letzten Tabellenplatz.

Ansbach wartet noch immer auf die ersten Punkte in der Bezirksoberliga. Auch in Kornburg setzte es eine deutliche Niederlage.

In einer in den ersten beiden Spieldritteln absolut ausgeglichenen Partie konnten die Ansbacher dann den Topresultaten der Kornburger Schlussspieler nichts mehr entgegensetzen.

Im Startpaar begann Norbert Wiesinger stark gegen Andreas Ehrenfort und holte sich gleich den ersten Satz. Doch während der Heimspieler auf annähernd gleichem Niveau weiter spielte , verlor Wiesinger mehr und mehr den Faden. Am Ende musste er sich mit 1:3 Sätzen bei 524:553 Holz geschlagen geben. Auch Bernd Hadersbrunner spielte gegen Thorsten Maier in den beiden ersten Sätzen starke Ergebnisse und holte beide Sätze. Zwar musste er dann noch den Satzausgleich hinnehmen, konnte aber mit 554:542 Holz im Gesamtergebnis die Oberhand behalten, so dass er sein Team zu einem 1:1 –Zwischenstand bei 17 Holz Rückstand verhalf.

Im Mittelabschnitt musste sich Holger Geng mit dem deutschen Vizemeister der Senioren C, Heinrich Schneider auseinandersetzen. Die beiden ersten Sätze teilten sich beide, wobei Geng noch 8 Holz vorne lag. Das Spiel bleib dann weiterhin auf schwachem Niveau und Geng hätte sich den Mannschaftspunkt bei etwas besserer Leistung im Abräumen leicht holen können. Doch Schneider hatte an diesem Tag das Glück des Tüchtigen und behielt mit 3:1 Sätzen bei 490:485 Holz knapp die Oberhand. Auf den Nebenbahnen war das Niveau deutlich höher. Hier musste Stefan Bleile gegen Maximilian Melber nur einen Satz abgeben und setzte sich mit 545:524 Holz durch, so dass das Spiel jetzt bei 2:2 MP und einer Holzdifferenz von nur einem Holz praktisch wieder von vorne begann.

In der Schlusspaarung fand Bernd Ziegler gegen Werner Feinauer nicht zu gewohnter Form. Er musste seinem Gegner alle vier Sätze überlassen und konnte auch im Ergebnis mit 510:568 Holz nicht mitthalten. Kurt Schmidt auf den Nebenbahnen hielt gegen Manuel Xyländer zunächst gut mit; zur Halbzeit hatten beide Spieler je einen Satz gewonnen und waren noch holzgleich. Doch dann kam der Bruch im Spiel, bei Schmidt ging nichts mehr zusammen und er musste die beiden letzten Sätze deutlich abgeben, so dass auch er mit 1:3 Sätzen bei 522:570 Holz klar unterlag.

Nach dieser erneuten deutlichen Niederlage wird es langsam aber sicher ernst für den ESV, um nicht im Abstiegsstrudel festzusitzen.

Bericht: Bernd Hadersbrunner