Rollhockey: Tournoi international Jean Vandendriessche

Saisonhöhepunkt: Ansbach trifft auf Portugiesischen Vertreter

Der ESV Ansbach steht an diesem Wochenende vor einem echten Highlight. Im französischen Roubaix trifft der Rollhockey-Regionalligist u.a. auf den APAC Tojal, seines Zeichens Drittligist im Süden Portugals. In der langen Ansbacher Vereinshistorie waren Aufeinandertreffen mit Iberischen Auswahlen ein eher seltenes Vergnügen. Die letzte Begegnung datiert aus dem Jahr 2011, als man sich in Lichtstad (NL) mit einer Madrider Auswahl messen durfte. Aber auch sonst ist die Vorfreude auf die Reise nach Frankreich groß.

Den Organisatoren ist es gelungen das Teilnehmerfeld im Vergleich zu den letzten Jahren qualitativ nochmals zu steigern. So warten in der Ansbacher Vorrundengruppe mit dem RHC Leuven (BL) und der zweiten Garnitur des Gastgebers CP Roubaix zwei weitere attraktive Gegner. Der ESV hat gerade an die Franzosen gute Erinnerung. Im vergangen Jahr feierten die Mittelfranken einen furiosen 6:1-Kantersieg und zogen überraschend ins Halbfinale ein.

Sollte auch dieses Mal der Sprung unter die besten Vier gelingen, könnte es dort u.a. zu einem deutschen Duell kommen. Der Erstligist Bison Calenberg gilt in der anderen Gruppe wohl als Favorit auf den Vorrundensieg. Neben den Niedersachsen kommen die potentiellen weiteren Gegner aus Belgien (Modern Wilrijk), Frankreich (CP Roubaix A) und Spanien (HC Laguna Negra).

ESV Ansbach:
Kaas, Sturm (beide Tor), T. Kirnig, Goldhausen, Beck, Schreinecke, Frommann, Stoffle