Fußball: Wir leben noch!

Sechs Punkte für die geschundene Eyber Fußballseele

Das haben wir gebraucht! Endlich fahren unsere beiden Teams an einem Spieltag wieder mal die optimale Punktzahl ein. Die Erste gewinnt in Holzheim mit 1:3 und verkürzt den Abstand auf die Nichtabstiegsplätze, und die Zweite bleibt nach einem 1:0-Arbeitssieg gegen Großhaslach im Aufstiegsrennen. So kann es weitergehen!

Hier noch der Spielbericht der Ersten von Tobias Zippold:

Es brennt noch Licht im Keller! Mit einer starken kämpferischen, geschlossenen Mannschaftsleistung sicherte sich der ESV drei immens wichtige Punkte im Bezirksligaabstiegskampf.

Die offensiv eingestellten Gastgeber hatten die erste gute Chance des Spiels, doch der stark aufgelegte Keeper Sebastian Andreka drehte den Ball noch um den Pfosten. Auf der Gegenseite schaufelte Weingärtner den Ball aus dem Getümmel zur Gästeführung in die Maschen. Die Gastgeber anworteten mit schnell vorgetragenen Angriffen, von denen Grunner einen durchgesteckten Ball aus abseitsverdächtiger Position zum Ausgleich versenkte.
In der zweiten Halbzeit suchten die Gastgeber weiterhin ihr Heil in der Offensive, während der ESV mit schnell vorgetragenen Kontern antwortete. Einen dieser Konter versenkte Sandner aus 15 Metern, nachdem sich Anton Schröferl stark durchgesetzt hatte und ihn mustergültig bediente.
Kurz darauf setzte Folz einen Schuss aus nächster Nähe neben die Kiste. Besser machte es Kreißelmeier, der einen Rückpass von Kapp aus vollem Lauf zum vielumjubelten 3:1 in die Maschen kanonierte.
Die Holzheimer Offensivaktionen wurden von der resolut zu Werke gehenden Eyber Defensive gut verteidigt, sodass letztendlich nur einmal der Ball knapp am Pfosten vorbeisauste sowie Patrick Ortner einmal in höchster Not noch klären konnte. Den unrühmlichen Höhepunkt der ansonsten hart, aber nicht unfair geführten Begegnung setzte Markus Auner, der in der Nachspielzeit völlig unnötig gegen Schuster nachtrat und sich vom guten Schiedsrichter Sebastian Nemetz die rote Karte abholte.