Ungeschlagen! Vize-Titel krönt Heimsaison

Bayerische Rollhockey-Meisterschaft

Der ESV Ansbach hat sich mit einem überzeugenden Auftritt in die Sommerpause verabschiedet. Vor eigenen Fans wurde nach zwei Jahren Pause wieder der Gewinn der Bayerischen Vize-Meisterschaft gefeiert – und das ohne Niederlage. Einzig dem haushohen Favoriten ERV Schweinfurt aus der 2.Rollhockey-Bundesliga musste man am Ende den Vortritt lassen. Zuvor hatten sich beide Teams ein hitziges fränkisches Derby geliefert, in dem der ESV bis zum Schlusspfiff (Endstand 0:0) an der riesen Sensation schnupperte. Grund zur Freude boten darüber hinaus gleich mehrere Randaspekte: durch die Ausbeute vom Wochenende blieben die Mittelfranken in allen sieben Heimspielen diesen Jahres unbesiegt und knackten damit eine über zehn (!) Jahre alte Ansbacher Bestmarke. Den Grundstein hierfür bildete vor allem die kompakte Abwehrleistung. Mit gerade einmal vier Gegentreffern stellten die Gastgeber die beste Defensive des Turniers.

Die Zielsetzung vor dem ersten Anpfiff war da noch eine ganz andere. Wie in der Liga sollte es zumindest in die Top 3 gehen. Entsprechend engagiert gingen die Hausherren gleich zum Auftakt zu Werke – ohne sich gleich zum Start zu belohnen. Das „Ligaduell“ mit der Schweinfurter „Zweiten“ hob sich das Spektakel für die Schlussphase auf. Nach Becks Doppelschlag zum 2:1 (25./27.) schienen die Weichen bereits auf Sieg gestellt, ehe der Regionalliga Vize-Meister aus kurzer Distanz doch noch einmal zuschlug (29.).

Durch die Punkteteilung entwickelte sich das Aufeinandertreffen mit dem ESV Regensburg zur einer richtungsweisenden Prüfung. Die Ansbacher Offensivabteilung nahm nun deutlich an Fahrt auf und bot ihren Zuschauern beste Unterhaltung. Erst erhöhte Nachwuchsspielerin Olivia Prosiegel aus der Distanz (2:0/9.), dann war es an Sven Kirnig per schöner Jongliereinlage (3:0/19.) und Beck mit einem Mittelfeldkracher in den Winkel (4:0/20.) den Sack vorzeitig zu zumachen.

Das Highlight des Tages sollte kurz darauf folgen. Die Rollen vor dem Aufeinandertreffen mit dem ERV Schweinfurt I hätten nicht deutlicher verteilt sein können: die Gäste hatten sich erst Ende Juni zum souveränen Meister der 2.Rollhockey-Bundesliga gekürt und das mit über acht Treffern pro Partie. Wer auf einen Schweinfurter Kantersieg gewartet hatte, sah sich jedoch schnell getäuscht. Die Gäste hatten sichtlich Probleme ihre großen Spielanteile auch in Chancen umzumünzen. Immer wieder schafften es die Ansbacher die Räume geschickt zu verdichten und suchten ihrerseits ihr Glück mit schnellen Kontergegenstößen. Denn eines war klar: ein Sieg und der ESV würde ganz dicht vor einer erneuten Sensationsmeisterschaft stehen. Die traditionelle Rivalität zwischen beiden Teams sollte sich auch bei diesem Treffen wieder zeigen. In Folge eines Fouls an der Bande entwickelte sich eine kurze Rudelbildung, an dessen Ende sowohl Schweinfurts Schäfer als auch Ansbachs Sven Kirnig die rote Karte erhielten. Auch ohne ihren Toptorjäger blieben die Gastgeber weiter an der Überraschung dran. Der zweite Abschnitt zeigte ein ähnliches Spiegelbild. Hinten hielt ein starker Roman Kaas weiter die Null fest, vorne scheiterte man allein zweimal freistehend am Schweinfurter Schlussmann. 0:0 hieß es beim Abpfiff eines packenden Schlagabtausches. Der ESV feierte damit erstmals seit 2013 wieder einen Punktgewinn gegen den Schweinfurter Serienmeister. Die endgültige Krönung des Tages gab es im abschließenden Duell mit 1860 München. Die 2:2-Punkteteilung (Doppeltorschütze Tim Kirnig) machte die vorher nicht erwartete Ansbacher Vize-Meisterschaft perfekt.

ESV Ansbach:
Kaas, Sturm (beide Tor), A. Prosiegel, T. Kirnig (2), Mathes, Goldhausen, S. Kirnig (2), Beck (3), O. Prosiegel (1)

Ergebnisse:
ESV Ansbach 2:2 ERV Schweinfurt II
1860 München 0:8 ERV Schweinfurt I
ESV Ansbach 4:0 ESV Regensburg
ERV Schweinfurt II 2:4 ERV Schweinfurt I
1860 München 3:3 ESV Regensburg
ERV Schweinfurt I 0:0 ESV Ansbach
ESV Regensburg 2:2 ERV Schweinfurt II
ESV Ansbach 2:2 1860 München
ERV Schweinfurt I 6:4 ESV Regensburg
1860 München 2:7 ERV Schweinfurt II

Abschlusstabelle:
1.            ERV Schweinfurt I 10 Punkte, 18:6 Tore
2.            ESV Ansbach 6 Punkte, 8:4 Tore
3.            ERV Schweinfurt II 5 Punkte, 13:10 Tore
4.            ESV Regensburg 2 Punkte, 9:15 Tore
5.            TSV 1860 München 2 Punkte, 7:20 Tore